Hallo, Besucher der Thread wurde 421 mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Erstfund, Rasiger purpur schneckling

  • Hallo zusammen,

    Heute auf der Abschluss Wanderung der Ferien sind mir nochmals ua ein paar brätlinge ins Auge gesprungen (bei der Hut Farbe recht einfach)


    dazu gab es einen schönen erstfund, den Rasigen purpur schneckling. Geruch unbedeutend . Über 1000m , unter Fichten.
    das Schweinchen rosa kommt nicht gut rüber.



    Oder andere Meinungen?




    lg Jens

  • Hallo Jens

    Bei deinem Schneckling, sieht man an gewissen Stellen ein Rosaschimmer in den Lamellen, aber kann auch täuschen. Ich denke wenn man über die Lamellen streicht erkennt man sehr gut ob es sich um ein Schneckling handelt oder eben nicht.

    Ich habe das Bild noch einen Bekannten gezeigt und er meinte Rhodocybe und ich dachte Entoloma.....

    😉 BG Andy

  • MoinMoin!


    "Rasiger Purpurschneckling" wäre Hygrophorus russula, oder?

    Den würde ich hier ausschließen, der sieht schon anders aus - vor allem mehr rot (weinrot) auch wenn jung:


    Wenn dein Fund ein Schneckling ist, dann eher eine Art aus der gruppe um Hygrophorus pudorinus (Terpentin-Schneckling, bei Weißtannen) und Hygrophorus nemoreus (Hainschneckling, bei Hainbuchen und anderen Laubbäumen).

    Die Rhodocybe - Idee kann aber auch zielführend sein. Junge Würzige Tellerlinge (Rhodocybe gemina) können durchaus auch so aussehen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,

    Auch die erfahrenen Kollegen im pilzverein haben soeben bestätigt dass es sich um Hygrophorus erubescens Bereich handelt. Da er bitterlich schmeckt, sehr wahrscheinlich die Variante “fragicolor“, Bitterlicher Purpur-Schneckling.

    Varietät persicolor wäre eher mild.

    Lg Jens

  • PS, du meinst den gefleckt blättrigen schneckling. Genau, der ist ganz anders, wächst aber auch unter Laub.
    wir hatten heute Abend beide . Der gefleckt blättrige h. Russula (im Foto oben) ist auch viel grösser und hat schleimige huthaut.




    h. Persicolor heisst flamingo schneckling und hat das rosa im Hut. Typisch sind bei diesen schnecklingen um h. erubescens herum auch die gelblichen Flecken auf dem Hut .


    foto natürlich schlecht mit Kunstlicht . Rot Ton verschwindet sehr


    Lg Jens

  • Hallo Jens,


    meines Erachtens liegst du und deine Kollegen mit Hygrophorus erubescens s.l. im Startbeitrag schon richtig, in meinem Hausrevier kommt er auch vor. Zwischendurch war er ein paar Jahre fast wie vom Erdboden verschwunden, keine Ahnung warum, im Vorjahr war er zu meiner Freude wieder häufiger anzutreffen.

    Mit zunehmendem Alter verraten ihn die gelblichen Flecken (wie oben von dir erwähnt), H. russula gilbt meines Wissens nicht.


    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Mutschkela

    Hat den Titel des Themas von „Erstfund, vermutlich Rasiger purpur schneckling“ zu „Erstfund, Rasiger purpur schneckling“ geändert.
  • MoinMoin!


    Ah, super!

    Hygrophorus erubescens ist mir noch nicht persönlich begegnet, den hatte ich gar nicht auf dem Schirm, bzw. die Artengruppe.

    Das ist aber eine einleuchtende Bestimmung. :thumbup:



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.