Hallo, Besucher der Thread wurde 922 mal aufgerufen und enthält 17 Antworten

Gelbliche Champignon-Art?

  • Hallo zusammen


    Habe seit 3 Tagen diesen Pilz bei uns im Stadtpark unter Eiben wachsen sehen. Seit gestern ist der Schirm aufgespannt und heute habe ich ihn gepflückt. Kann ihn allerdings nicht bestimmen:

    Ist der essbar? Im Park wird nur EM gespritzt, sonst nix, aber er wuchs halt auch (allein, nichts anderes in der Nähe) unter Eiben. Hut und Stiel deutlich gelblich, Sporen dunkelbraun-schwarz, Ring nicht verschiebbar, Geruch angenehm.

    LG Kay


  • Hallo Kay,


    das ist vermutlich kein Champignon, sondern ein Riesenträuschling in der gelben Variante.

    Gelber Riesenträuschling (STROPHARIA RUGOSOANNULATA FORMA LUTEA) (123pilzsuche.de)

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika,


    was, echt?


    Ich habe zwar noch nie einen Champignon mit einem (von sich aus, ohne Reiben) so gelben Stiel gesehen, und auch noch keinen gelben Riesenträuschling, aber bei den Riesenträuschlingen, die ich bisher gefunden habe, sahen die Lamellen insbesondere bei den älteren Exemplaren immer deutlich lilastichig aus. Hier scheint mir die Lamellenfarbe anders auszusehen, typisch champignonartig schokoladenbraun.


    Welche Merkmale lassen dich eher an den Riesenträuschling denken? Existieren keine Champignons mit so gelben Stielen?


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hi.


    Ich bin auch bei einem Champignon. Das Velum partiale passt nicht zu Stropharia rugosannulata und der gilbt auch nicht so. Üblicherweise suche ich die Champignons, die langsam so dolle gelb werden in Sektion Arvenses. Einige Zwergchampignons machen das auch, aber der sieht schon bissl größer aus, wenn das nicht täuscht. Bei der Art enthalte ich mich lieber bei einem alten Einzelfruchtkörper ohne auffälligem Geruch.


    LG.

  • Hai Sabine, das Sporenpulver wurde im Startbeitrag erwähnt.

    Stimmt, danke für den Hinweis! Ich hatte auf ein Foto gehofft, denn Farbschattierungen von dunkelbraun oder dunkelbraun mit Lilastich sind ja nicht immer leicht zu erkennen/beurteilen (insbesondere wenn man nicht von vornherein weiß, dass das relevant sein könnte).


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo,


    die Lamellen sind hier freistehend und nicht, wie beim Riesenträuschling, angewachsen und die Lamellenfarbe paßt auch nicht. Damit ist der raus aus der Verlosung. Ich tippe hier auch auf einen der Anischampis. Die habe ich auch schon ohne Geruch gefunden.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo,

    stimmt, Riesenträuschling fällt raus. Freie Lamellen und deren Farbe passen nicht. Das Erscheinungsbild auf meinem PC und meinem Smartphone ist farblich recht unterschiedlich, das mag eine Erklärung für meinen "Fehler" sein.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Das wäre ein seeehr großer Zufall, denn sie sind exakt dort gewachsen und weit und breit keine andere Pilze, nur auf diesen 30x30cm. Aber mag sein

    Ich werd mal die nächsten Tage wieder vorbeifahren und noch ein paar Fotos machen von der Entwicklung :)


    Du schreibst "gerade" in Bezug auf Cadmium ungesund. Wegen noch etwas anderem auch? Weil gilt ja ansonsten als Speisepilz.


    Habe mal fix nachgerechnet, da kommt man ja sofort auf Dosen, die über der empfohlenen Wochenmenge Cadmium liegen. 2,5µg pro kg Körpergewicht werden als Maximum empfohlen. Ein Pilz hat ~3,5% Protein. Im Arvensis sind etwa 1-2mg pro g Protein enthalten. 100g Pilze ergeben also rund 3-6mg Cadmium. Bei 70kg wären also 0,175g im absolut unbedenklichen Rahmen. Da wären 100g Pilz ja bereits die 20fache Menge. Hui. Gilt aber immer noch als Speisepilz hmmm... *verwirrtbin*

  • Gilt aber immer noch als Speisepilz hmmm... *verwirrtbin*

    Hallo

    Eine gelegentliche kleine Pilzmahlzeit wird dich wohl nicht umbringen. Lese mal die vielen Lebensmittelrückrufe in der letzten Zeit. Da würde ich eher Angst haben. Und in den Supermärkten kauft man schließlich regelmäßig ein, für jeden Tag der Woche. Und dann die Bio -betrügereien, die kommen noch dazu. Wenn ich Champignons mit Anisgeruch finde, dann nehme ich die immer mit.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.