Hallo, Besucher der Thread wurde 479 mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Zwei Bestimmungsfunde ohne Ergebnis

  • Hallo Zusammen

    Gestern im PV Abend habe ich mich um zwei nicht ganz einfache Gattung/Arten beschäftigt und kam leider nicht auf einen grünen Zweig.

    Mir persönlich fällt es schwer wenn ich Pilze vorgelegt bekomme ohne Sie im richtigen Habitat selber entdeckt zu haben, hier kann ich mir dann noch Notizen machen zur Umgebung und vorallem versuche ich verschiedene FK einzusammeln in verschiedenen Wachstumsstadien.

    Ausserdem sind diese dann auch frisch genug um einige Tests Vorort durchzuführen.


    #1 Dieser hier habe ich zuerst bei den Cortinarien gesucht, weil die intensiven Farben an C. bolaris erinnert, aber die Lamellen scheinen zu hell und auch die Huthaut war eher glatt.

    Was meint ihr? Ist schwierig.... Nur ein Exemplar und keine Infos zum Substrat.


    #2 auch hier wieder nur ein Exemplar und Geruch könnte auch nicht mehr verifiziert werden.

    Die Hutform verwirrt und ähnelt an einen Inocybe, aber mit zugespitzter Basis und Faserig en Stiel haben wir das auch verworfen.

    Ich bin der Meinung es sollte etwas aus der Richtung Rhodocollybia maculata?

    Lyophyllum kann man ausschließen weil keine Reaktion auf HH mit KOH


    Vielen Dank für Eure Meinung

    BG Andy

  • Hallo Andy


    Letztes Jahr hatte ich mal ziemlich verkrüppelte und angetrocknete Exemplare von Cortinarius orellanus, die den deinen doch recht ähnlich sehen.


    Beim zweiten wäre ich auch bei Inocybe s.l.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo Andy,


    zu 1 kann ich mir einen Rotschuppigen Raukopf vorstellen.


    Ich habe zufälligerweise gerade welche da und habe mal einen durchgeschnitten, diese gelben Farben im Anschnitt zeigt der auch.


    Und auch wenn das wirklich nicht eindeutig zu identifizieren ist, sehen die Anhaftungen am Pilz nach Laubblättern, möglicherweise Buchenblättern aus.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Nochmal hallo,


    im aktuellen parallelen Thread zum Rotschuppigen Raukopf ist mir aufgefallen, dass du diese Idee

    zu 1 kann ich mir einen Rotschuppigen Raukopf vorstellen.

    ja auch schon hattest:

    Dieser hier habe ich zuerst bei den Cortinarien gesucht, weil die intensiven Farben an C. bolaris erinnert

    Wenn ich mir die lateinischen Namen merken könne, wäre mir das wohl nicht passiert 🙄, sondern ich hätte dir einfach zugestimmt....


    Beste Grüße

    Sabine

  • Servus


    (...) diese gelben Farben im Anschnitt zeigt der auch.

    (...)


    Das spricht dann doch eher für den Rotschuppigen. Der Orangefuchsige kann das nicht, soweit ich weiß. Überwiegend im Laubwald kommen sie beide vor.


    Nur fehlen mir da die namensgebenden roten Schuppen. Oder können diese auch, ähnlich wie bei den Wulstlingen zum Beispiel, durch Starkregen abgewaschen werden? :/ Da muss ich beim nächsten Fund darauf achten, wie leicht diese abgehen.


    Ich bin mal gespannt auf weitere Meinungen.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Salve!


    Ließ sich von dem zweiten noch ein Sporenabwurf bekommen?
    Wäre mal interessant, ob's tatsächlich ein Risspilz ist, oder doch ein Weißsporer (da gibt's noch so die eine oder andere schlanke, weiße Tricholoma...).


    Den ersten würde ich mal mit Cortinarius rubicundulus vergleichen. Hatte ich noch nicht selbst in der Hand, aber der sollte ein sehr ähnliches Verfärbungsverhalten haben wie Cortinarius bolaris (den ich hier eher nicht wekennen würde).



    Lg; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Den ersten würde ich mal mit Cortinarius rubicundulus vergleichen. Hatte ich noch nicht selbst in der Hand, aber der sollte ein sehr ähnliches Verfärbungsverhalten haben wie Cortinarius bolaris (den ich hier eher nicht wekennen würde).

    Oh, danke Pablo, den kannte ich noch nicht! Ja, zumindest die Bilder kommen, wenn man die eher rötlich-orangen Exemplare anschaut, gut hin.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo Zusammen

    Vielen Dank für Eure Mühe und Hinweise. Schade das es wohl bei einer Annahme bleiben wird.

    Wenn ich mir die lateinischen Namen merken könne, wäre mir das wohl nicht passiert 🙄, sondern ich hätte dir einfach zugestimmt....

    Hallo Sabine

    Tut mir leid, ich werde mich wieder bemühen den Lateinischen wie Deutschen Namen zu erwähnen 😬

    Ließ sich von dem zweiten noch ein Sporenabwurf bekommen?


    Den ersten würde ich mal mit Cortinarius rubicundulus vergleichen. Hatte ich noch nicht selbst in der Hand, aber der sollte ein sehr ähnliches Verfärbungsverhalten haben wie Cortinarius bolaris (den ich hier eher nicht wekennen würde).

    Hallo Pablo

    Leider kein Sporenabwurf mehr möglich..... Zu alt.

    Ich vermute auch Weisssporer.


    Cortinarius finde ich auch als gute Wahl für das erste Exemplar.


    Danke auch an Raphael und Matthias....

    Immer wieder spannend mit euch.

    BG Andy

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.