Hallo, Besucher der Thread wurde 890 mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

~Seidiger Risspilz (Niendorfer Gehege)

  • Moin!


    Eben in einem Wäldchen neben einem Weg bei einer Birke paar weiße Pilze mit gebuckeltem Hut gefunden. Der Eingeknickte Risspilz scheint mir hier vielversprechend. Der Geruch könnte tatsächlich als leicht "spermatisch" durchgehen. Die Lamellen lassen sich sehr leicht vom Hut abziehen.Jemand ne Idee was das sein könnte?


    Sporenfarbe würde ich als Rostbraun beschreiben.



    Grüße und Danke im Voraus


    Pilsfreund

  • Hallo Pilsfreund,


    den Eingeknickten Risspilz, den du verlinkt hast, kenne ich nicht (von dem habe ich noch nicht mal gehört), und der ist anscheinend auch sehr selten und sehr groß.


    Auf deiner Aufnahme scheint mir der Pilz im Vergleich zum Gras recht klein zu sein.


    Ähnlich sieht mE der Seidige Risspilz aus, der auch ziemlich häufig ist. Wie viele andere ähnliche Kandidaten noch in Frage kämen, kann ich schlecht einschätzen, bestimmt ein paar. Aber dass es ein Risspilz ist, halte ich für zutreffend.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Der Pilz hier ist in der Tat zu klein für einen eingeknickten Risspilz. Die Hüte haben etwa die Maße einer Ein- oder Zweieuromünze.


    Gibt es ein typisches gemeinsames Merkmal aller Risspilze?

  • pilsfreund

    Hat den Titel des Themas von „Sind das Eingeknickte Risspilze?“ zu „~Seidiger Risspilz (Niendorfer Gehege)“ geändert.
  • Hallo Pilsfreund,


    Risspilze haben meistens einen irgendwie kegelig/gebuckelten Hut mit Radialfaserung oder sogar radialen Einrissen (daher der Name). Die Hutfarben sind meistens irgendwie unauffällig: Weiß, gelblich, bräunlich. Das Sporenpulver ist graubraun, dementsprechend sind auch die älteren Lamellen irgendwie schmutzig-graubraun. Bei einigen Arten sind auch die jungen Lamellen schon irgendwie bräunlich. Das Fleisch ist hell/weiß. Typischerweise riechen die Risspilze spermatisch, aber es gibt auch manchmal welche die anders riechen, z.B. nach Obst. Mikromerkmale gibt es auch.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Danke!


    Was gibt es für andere Hut(haut)faserungsvarianten? Also abgesehen von Radialfaserung.

  • Hallo Pilsfreund,


    die anderen Varianten würde ich nicht unbedingt als Faserungsvarianten bezeichnen, sondern eher als Hutstrukturvarianten. Da gehört dann mE alles Mögliche drunter, auch sowas wie schleimig/klebrig/filzig/schuppig/glatt, usw.


    Beste Grüße

    Sabine