Hallo, Besucher der Thread wurde 424 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Unbekannter Täubling

  • Hallo zusammen,


    gestern fand ich diesen Täubling. Er sieht für mich irgendwie bekannt aus und dann wieder doch nicht.


    Fundort: Wegrand, Nadelwald, saurer Boden,

    Hut: 5 cm Durchmesser, festfleischig, gewölbt, Huthaut zieht sich etwa über den Hutrand,

    Farben: rot, weinrot, grünlich,

    Lamellen: cremefarben, fleckig, bis an die Stielspitze anwachsend,

    Lamellenschneiden: wie leicht rauh,

    Stiel: zur Stielbasis hin fast keulig, cremefarben, bräunliche Verfärbung, Verletzungsbedingt, Fraßbedingt?

    Spp: cremefarben, II d

    Geruch: angenehm pilzig,

    Geschmack: rattenscharf, sofort












    Kann eine Säufernase auch ohne Rotfärbung?


    Habt Ihr eine Idee was das für einer sein könnte? Lieben Dank fürs Helfen




    Murmel

  • Hallo Murmel

    Aus meiner Sicht müsste das etwas aus der Sektion Stachelbeer-Täubling sein - > Sektion PERSICINAE, SARDONINAE

    Kann sicherlich auch mal weniger rot überhaucht sein am Stiel.

    BG Andy

  • Hallo Murmel,


    ich denke ihr seid mit den Sardoninae (Säufernasen) in der richtigen Sektion. Und ja, der Stiel kann auch ohne Rot/Violette Farbtöne sein.


    Welche Bäume standen denn genau am Fundort? Lässt sich die Huthaut denn gut bis zu 1/3 oder mehr abziehen?
    Edit; Zusatzfragen: Ist der Stiel gelb angelaufen? Ich meine das auf dem Bild oben zu erkennen. Der Geruch ist nicht auffällig nach kochender Marmelade?


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Guten Abend zusammen,


    jetzt ist der Pilz ja schon etliche Stunden alt. Er ließ sich die Huthaut nur noch schwer abziehen. Marmeladengeruch konnte ich jetzt nicht mehr feststellen. Begleitbäume sind Kiefern, also Nadelbäume. Wenns nicht sogar Zirbelkiefern sind. Unten auf dem Boden viele Heidelbeersträucher.



    Liebe Grüße




    Murmel

  • Hallo,


    Wenn es dort nur Kiefern gibt fliegen die Stachelbeer-Täublinge Russula queletii, Russula fuscorubroides und der Flammenstieltäubling Russula rhodopus raus. Für erstere hätte mir auch der fehlende Kompottgeruch und für letzteren die Farbgebung nicht gepasst.


    Die Idee wäre es wenn man Ammoniak/Salmiakgeist Lösung oder eine andere starke Lauge (Natronlauge/Natriumhydroxid, Kalilauge/Kaliumhydroxid) hat, etwas auf die Lamellen zu geben und schauen ob sich da nach spätestens 1-2 Minuten eine rosa Färbung ergibt. Dann weis man auch ob man den Zitronenblättrigen Täubling Russula sardonia ausschließen oder bestätigen kann. Dieser hat eigentlich eine typische Färbung, mit kalten Violetttönen und deutlich pigmentieren Stiel, aber wer weis.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.