Hallo, Besucher der Thread wurde 168 mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Saftlinge und Rötlinge

  • Hallo zusammen,



    gestern war für uns hier ein toller Tag. Ein Spaziergang war geplant. Und wie sooo oft kam es dann doch noch viiieel besser.


    Fangen wir mit den Saftlingen an.


    Hier vermute ich den stumpfen Saftling. Und er ist soooo schön.



    Das könnte ein schwärzender Saftling sein. Schattig



    Sonnig, lächel



    Andere Fundstelle





    Kommen wir zu den Rötlingen. Ab hier bräuchte ich bitte Hilfe beim bestimmen. Das erste Bild ist auch hauptsäche dazu bestimmt, die dortige Keule besser zu sehen. Auch dazu bräuchte ich Hilfe.




    Diese habe ich mehrere gesehen.




    Zum beseeren Erkennen der Lamellen



    Diesen würde ich auch zu den Rötlingen dazu tun. Nur welcher?




    Vllt hat ja jemand ne Idee dazu?




    Ich freu mich auf Eure Idee. Und habt Dank fürs Helfen.




    Murmel

  • Hallo Murmel,


    danke für den schönen Bericht. Ich liebe Saftlinge, habe aber von denen kaum Ahnung. Die ersten "Schwärzenden" sehen schon etwas komisch aus und deswegen habe ich da leichte Zweifel. Bei Rötlingen enthalte ich mich mit der Stimme.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo, Murmel!


    Die Funde hast du nicht zufällig in einer Dünenlandschaft gemacht?
    Oder zumindest auf sandigem, mobilem Boden zwischen Pflanzen, die eben auch gerne im Sandmagerrasen / Sandtrockenrasen stehen?
    Es spielt keine Rolle, ob das eine Binnendüne oder eine Küstendüne ist, wie alt die ist oder ob sogar irgendwann mal künstlich aufgeschüttet.


    Jedenfalls sehen die "Schwärzenden" Saftlinge irgendwie nach dem Dünen - Saftling (Hygrocybe conicoides) aus.
    Die Art gehört allerdings durchaus zu der Gruppe um die Schwärzenden Saftlinge, und wird teils auch nur als Varietät zu Hygrocybe conica verstanden.
    Ist aber immerhin eine "Art" aus dem Aggregat, die ich vermute so einigermaßen vom eigentlichen Schwärzenden trennen zu können.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    bei uns ist es in der Tat sehr sandig. Moorlandschaft, Küste nicht weit. Und ja, mir kam er auch ein wenig "merkwürdig" vor. Ich kenne ihn ja noch aus der Zzeit heraus, als wir zusammnen unterwegs waren. Daneben lag ja einer, die durch drauftreten, nicht von mir, sehr schwarz schon war. Ich dachte, daher sollte es wohl der schwärzende sein. Falsch gedacht.


    Und ja, er scheint sehr selten zu sein. Juhu. Ein Perser und dann was sehr seltenes. Ich fass es nicht. Juhu wie ich mich jetzt freue.


    Danke Pablo.



    Grüße von der




    Murmel

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Murmel ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.