Hallo, Besucher der Thread wurde 270 mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Erdritterling?

  • Hallo

    Wie war der Geruch?

    Ich denke an einen Seifenritterling - > Tricholoma saponaceum.

    BG Andy

  • Hallo Andy,

    der Geruch war eher unbedeutend. Ich habe mir nochmal die Bilder vom Seifenritterling, Erdritterling und Mausgrauen Erdritterling angeschaut.

    Der markante Stiel passt zum Seifenritterling, aber da passt der Hut nicht so richtig, viel zu glatt. Eigentlich passt der Pilz zu keinen mir bekannten.


    Wenn ich es zeitlich schaffe, dann gehe ich nochmal zu der Stelle hin, vielleicht finde ich einen frischen.


    Gruß aus dem Untertaunus.


    Markus

  • Hallo Markus


    Das ist vermutlich schon ein Seifenritterling. Der ist extrem veränderlich. Der Hut kann glatt oder etwas schuppig sein.

    Auch die Farbe ist sehr variabel. Der Seifengeruch ist oft kaum feststellbar, am ehesten wenn man die Stielbasis anschneidet.


    Erdritterling und Mausgrauer Ritterling haben eine völlig andere Hutoberfläche.


    Es gibt ja die alte Ritterlings-Regel: Wenn du einen Ritterling nicht bestimmen kannst, dann ist es zu 99% ein Seifenritterling.


    Vielleicht meldet sich Beorn noch, der hat sicher auch eine Meinung dazu.


    Gruss Raphael

  • Moin!


    Tricholoma saponaceum s.l. (Seifenritterlinge) sollte hier schon stimmen.
    Auf die enormen Variationsbreiten der "Art" (wenn's denn nur eine ist) wurde ja schon hingewiesen. Den Fund hier finde ich eigentlich ziemlich typisch. Vor allem die Struktur der Hutoberfläche, die zwar auch mal undeutlich und unregelmäßig aufschuppen kann (vereinzelt), auch mal schwach eingewachsen faserig wirken kann, normalerweise aber ziemlich glatt und fast speckig daher kommt. Mischungen aus allen Formen kommen aber ebenso vor wie fließende Übergänge, das betrifft eben auch die Stieloberfläche und auch das Farbspektrum, das ebenfalls sehr variabel ist.

    Was immer auftritt bei Seifenritterlingen: Die relativ dicken, eher entfernt stehenden Lamellen, in denen sich gerne mal ein vager, gelblicher Farbhauch verfängt und der Geruch (oft erst nach Rubbeln oder Zerknautschen erkennbar) nach "Omis Waschkeller" bzw. Kernseife.



    Lg; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.