Hallo, Besucher der Thread wurde 284 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Weißes Wiesenpilzchen

  • Hallo zusammen,


    auf dem Heimweg zum Auto sah ich dieses Pilzchen einsam und verlassen im recht hohen Gras.


    Fundort: im Gras, feucht, saurer Boden,

    Wuchsform: 2 nebeneinader, also nicht gerade gesellig,

    Hut: glockig-kugelig, weiß, gerieft, mittig hellgelb, einen Buckel, klebrig, zum Hutrand hin bräunlich,

    Lamellen: hellbraun, zum Hutrand hin teilt sich die Lamellenschneide zu einer Schlaufe, sie sehen aus wie überhaucht,

    Stiel: weiß, sehr zerbrechlich, ca. 8-9 cm hoch,

    Geruch: unbedeutend,








    Wiesenpilz? Und wenn ja, welcher? Habt Ihr da was auf dem Schirm?



    Danke.




    Murmel

  • Hallo, Murmel!


    Die gelben Farben sind bei deinem Fund ja noch vage an der Stielspitze und in der Hutmitte erkennbar. Diesen Farbton kann das Milchweiße Samthäubchen nicht entwickeln. Insofern halte ich das auch für Goldmistpilze, allerdings sind die ganz und gar nicht selten, sondern sehr häufig. Aber wenn man nicht drauf achtet, eben auch leicht zu übersehen, vor allem wenn schon etwas ausgeblasst.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.