Hallo, Besucher der Thread wurde 584 mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Steinpilz oder Gallenröhrling?

  • Hallo

    Relativ "neu" beim Pilze sammeln und habe heute erstemal eine Nachfrage.

    Ich bin mir eigentlich sehr sicher (Stiel Maserung etc.) dass es sich um einen Steinpilz handelt aber eine kleine Kauprobe roh, hat ihn auf der Zungenspitze, unangenehm bitter erscheinen lassen..:hmmm:

    Der Pilz riecht aber angenehm, fast schon leicht "fruchtig". Faseriges, weißes Stielfleisch.

    Jetzt bin ich mir unsicher geworden.

    Achja ich war in einem Fichtenwald..

  • Eindeutig ein Gallenröhrling,


    aber nix desto trotz - ich persönlich teste jeden Steinpilz den ich finde mitttels Geschmacksprobe... dazu reicht ja schon ein Millimeter und ganz wichtig wieder ausspucken...


    Davor brauch man auch keine Angst haben.. den "Galli" merkst du garantiert... und im Gegensatz dazu schmeckt der "Steini" sehr mild..

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

  • ok.. dankeschön :) Röhrlinge verunsichern mich irgendwie immer ein bisschen.

    Sorry -- ich muss grad schmutzeln aber wenn dich Röhrlinge verunsichern dann werden dich Täublinge u. diverse Baumpilze in den Wahnsinn treiben.. grinsende Grüße entspannten Abend noch

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

  • Hallo Amanita,


    welche Informationsquelle hast du denn zur Bestimmung herangezogen bzw. was bringt dich auf den Steinpilz-Verdacht?


    Denn Steinpilze und Gallenröhrlinge kann man in der Tat recht leicht verwechseln, und manchmal ist eine Geschmacksprobe die sicherste Unterscheidungsmethode. Das ist aber eher dann der Fall, wenn beide noch sehr klein sind und beide weiße Röhren haben.


    Dein Exemplar hat ja bereits die für Gallenröhrlinge typischen rosafarbenen Röhren, die sich bei Verletzung braun färben (der Steinpilz hätte in dem Alter gelblich-grüne Röhren). Ich hätte gedacht, dass man bei jedem noch so sparsamen Pilzbestimmungsbuch den Steinpilz mit seinem Verwechslungspartner Gallenröhrling aufgeführt findet.


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Ich hätte gedacht, dass man bei jedem noch so sparsamen Pilzbestimmungsbuch den Steinpilz mit seinem Verwechslungspartner Gallenröhrling aufgeführt findet.

    Im Falle des BLV ist es auch so- aber das gezeigte Foto darin (ein fast dunkelbrauner Pilz mit ebenso gefärbtem Stiel) verwirrt eher- insbesondere, nachdem ich Anfang Juli Sommer- Steinis in recht grosser Zahl und unterschiedlichen Wachstumsphasen begutachten durfte. So gefärbt wie im Buch ist er mir nicht untergekommen, aber eben- Pilze lesen keine Bücher;).


    In der Beschreibung steht aber unter "Anmerkung: Durch helle Farben und vollständig genetzten Stiel ist die Art dem Gallen-Röhrling besonders ähnlich." Ich finde das Foto zum Pilz im BLV etwas unglücklich gewählt, insbesondere für nicht so sehr geübte Personen wie mich.


    Liebe Grüsse, Miesmuschel

  • Hallo Miesmuschel,


    vermutlich habe ich mich mal wieder unverständlich ausgedrückt.


    Ich meinte nicht, dass man mit einem Pilzbuch mittels Bildervergleich zu einem eindeutigen Ergebnis kommen müsste. Es gab zumindest früher einige Pilzbestimmungsbüchlein für Anfänger mit Fotos, die nicht so wirklich super waren.


    Aber Amanitas Anfrage klang (zumindest, wenn auch der Titel von Anfang an auch den Gallenröhrling benannt hat) nicht nach "ach, den Steinpilz kenne ich doch aus dem Supermarkt, und jetzt habe ich im Wald einen gefunden, der so ähnlich aussieht, aber warum ist der denn bitter?", sondern so, dass sie den Gallenröhrling schon auf dem Schirm hat, und dann hätte ich eben gedacht, dass das Pilzbuch, das ihr die Merkmale vom Steinpilz verraten hat (die benannte Stielmaserung usw.) auch die Verwechslungsmöglichkeit Gallenröhrling und insbesondere dessen Merkmale mit den rosafarbenen Röhren usw. ausgespuckt hätte - und dann frage ich mich bei so einem typischen Prachtexemplar von erwachsenem Gallenröhrling mit getestet bitterem Geschmack eben, wo die Restunsicherheit herkommt, bzw. wo in meinen Annahmen ich falsch abgebogen bin.


    Beste Grüße

    Sabine

  • wo die Restunsicherheit herkommt

    Uii, vielleicht hab eher ich mich missverständlich ausgedrückt, liebes huehnchen69... Mir ging es da mehr um etwas Grundsätzliches. Zwar kann ich nicht für Amanita80 sprechen, doch möglicherweise geht es ihr so wie mir und einigen anderen Neulingen, die ich kenne:


    Man fühlt sich sicher, liest, vergleicht, hakt einen Punkt nach dem anderen ab- und fällt plötzlich wieder in ein Unsicherheitsloch, vielleicht weil man sich bei einem Begriff im Buch/ im Netz nicht so klar ist, was er bedeutet oder eben weil die Fotos teils nicht optimal sind oder weil man mit der Informationsmenge momentan überfordert ist oder eben nicht geübt und plötzlich Angst hat, falsch zu liegen. Da frag ich lieber mal wen, der mehr weiss als ich, und wenn ich bestätigt werde ist gut, werde ich korrigiert - um so besser:wink:.


    Ich selbst muss mich sehr bemühen, rosafarbene Röhren auf Amanitas Fotos zu sehen- wäre mir gar nicht aufgefallen. Wohl aber die Braunfärbung und vor allem der Fuss bzw. Stiel. Für mich sieht ein Gallenröhrlings- Stiel immer irgendwie missgestaltet aus oder wie zwei zusammen gewachsene Pilze (hab aber noch nicht allzu viele gesehen, vielleicht täuscht das). Fotos sind nebst der Beschreibung für mich enorm wichtig, wird auch so bleiben, bis ich einigermassen sattelfest bin.


    Dass erfahrene SammlerInnen wie Du die oft immer gleichen Fragen unverzagt beantworten finde ich beeindruckend und ich bin absolut dankbar für die Inputs- (versuche, alle Beiträge zu lesen, aber auch hier wie oben erwähnt: bei Pilzen mit Lamellen schaltet sich mein Hirni aus, da bin ich überfordert! ... noch...:wink:). Danke und liebe Grüsse, Anja

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.