Hallo, Besucher der Thread wurde 347 mal aufgerufen und enthält 12 Antworten

Was könnten das für Pilze sein?

  • Hallo Torsten,


    so funktioniert das hier nicht.

    Grundsätzlich wirst du hier keine Verzehrfreigaben bekommen. Das kann nur ein Pilzsachverständiger, der die Pilze in natura sieht.

    Anhand des Bildes kann dir niemand sagen, ob die Pilze den nötigen Frischegrad haben oder vllt. selber von einer Krankheit (etwa einem anderen Pilz) befallen sind.

    Martin hat geschrieben, dass er einen Rübling sieht, aber nicht welchen. Natürlich hat eine genauere Antwort auch Einfluss auf deine Frage.

    Ich würde dir sehr, sehr dringend abraten!


    Grüße Timm

  • Hallo Torsten,


    hast du vielleicht noch ein paar Zusatzinfos zu deinen Pilzen? Wuchsen die alle beieinander, oder an verschiedenen Stellen? Auf dem Boden, auf Holz, oder möglicherweise auf vergrabenem Holz? Riechen sie nach irgendwas?


    Wegen der Kunstlichtaufnahme ist es natürlich noch zusätzlich schwierig, etwas dazu zu sagen, aber auf meinem Bildschirm sieht es beispielsweise so aus, als hätte der Pilz oben in der Mitte einen Rosaschimmer in den Lamellen. Da würde ich dann beispielsweise einen Dachpilz für denkbar halten. Der wäre dann ggf. auf Holz gewachsen und würde möglicherweise leicht nach Rettich riechen. Aber ist schwer zu sagen, ohne den Pilz von oben gesehen zu haben.


    Bei den anderen sehe ich einen solchen Rosaschimmer nicht, die erinnern mich als erstes an Erdritterlinge. Aber auch da: Schwierig ohne Zusatzinformationen.


    Hinsichtlich Essbarkeit schließe ich mich Timm s Empfehlungen an und möchte noch ergänzen: Wie du siehst, zwei Leute, drei Meinungen, was das sein könnte. Allein das sollte dir jeden Gedanken daran verleiden, einen über ein Internetforum "bestimmten" Pilz essen zu wollen, bei dem du selbst dir unsicher bist.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hi.


    Es gibt so an die zwei Dutzend verschiedene "Erdritterlinge".
    Der Gemeine Erdritterling (Tricholoma terreum) wurde mal fälschlicherweise als "tödlich giftig" bezeichnet.

    Dem liegt aber ein Rechenfehler zu grunde: Man müsste schon an mehreren Tagen hintereinander jeweils so um die 40 Kilo Frischpilze verzehren, daß es zu einer Vergiftung kommt. Tricholoma terreum ist in wirklichkeit ein (einigermaßen passabler) Speisepilz. In vielen europäischen und außereuropäischen Ländern auch ein gängiger Marktpilz, Berichte über Vergiftungen im Zusammenhang mit der Art gibt es keine.


    Die Kommentare zu Verzehrempfehlungen übers Internet sind allerdings dennoch uneingeschränkt richtig, und zudem ist hier nicht zu erkennen, ob das nun Tricholoma terreum oder eine andere Art der Sektion ist. Ritterlinge sind das auf jeden Fall, aber da gibt es durchaus noch einige tatsächlich giftige oder zumindest giftverdächtige Arten.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ohne hier irgend etwas gelesen zu haben, tippte ich auf Erdritterlinge. Weil ich damit mal in der Bestimmung beim Sachverständigen war und sie mich auch an ein Foto von der Pilzausstellung erinnert haben. Ist doch komisch irgendwie. Das Stielende ist abgesäbelt, wie kommt man da auf einen Rübling?

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.