Hallo, Besucher der Thread wurde 926 mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Bitte um Bestimmung

  • Hallo, diese Pilze fand ich auf der Wiese neben dem Gutshaus Nehringen (Mecklenburg-Vorpommern). Handelt es sich um den Lila Dickfuß? Die sind essbar, ja?


    Liebe Grüße

    Katrin

  • Lila Dickfuß? Die sind essbar, ja?

    Hey Katrin,


    ist nicht bös gemeint und das Forum dient ja auch zum Austausch.. aber wenn du bei 123 Pilze lila Dickfuß eingibst, beantwortet sich deine Frage von selbst:


    Lila Dickfu゚, Safranfleischiger Dickfu゚ (CORTINARIUS TRAGANUS)

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

  • Hallo Katrin!


    Was mich mal interessieren würde (und vielleicht einen Ansazt für eine wirklich hilfreiche Hilfestellung böte):

    Wie und anhand welcher Fruchtkörpereigenschaften kommst du bei diesem Pilz zu einem Schleierling / Dickfuß?



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Na ja, der Pilz ist ohne Frage lila und hat ohne Frage einen ziemlich dicken Fuß. :D

    Katrin, finde doch einmal heraus, in welche Gattung der Lila Dickfuß gehört, und worin das herausstechende Merkmal dieser Gattung besteht. Nachdem du das gemacht hast, wirst du sehen, dass das kein Lila Dickfuß sein kann. Was übrigens hier speisetechnisch von Vorteil ist.

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo zusammen,

    Ihr seid klasse! Ich hatte in Pilzbüchern solche Pilze gesehen und meinte, auf der richtigen Spur zu sein. Wascht mir ruhig die Haare, ich kann das ab!

    Das ist doch eigentlich nicht der Sinn dieses Forums!

    In diesem Forum gibt es eigentlich viele Fachleute, die den Mitgliedern so einiges erklären könnten, statt mit Gegenfragen, Suchhinweisen und schlauen Sprüchen aufzuwarten.


    Katrin, ich kann das leider nicht so gut erklären aber dein Pilz gehört in die Gruppe der Rötelritterlinge.


    LG Rigo

  • Hallo Rigo

    Da bin ich voll bei dir.... Ich denke es war nur ein Jux.

    Hoffe doch das Katrin diesen Seitenhieb nicht allzu ernst nimmt.

    Bei deinem Fund handelt es sich um den

    Violette Rötelritterling (Lepista nuda)

    BG Andy

  • Bon Soir!


    Hilft das denn, hier einfach hinzuschreiben "Das ist Lepista nuda"?


    Weil erstens weiß ich ja nicht, ob das Katrin als Verzehraufforderung mißversteht, sich den Pilz in die Pfanne haut und am nächsten Tag tot aufwacht, weil ich mich irgendwie doch verguckt habe...

    Und zweitens hatte ich mich gefragt, was es Katrin hilft, wenn ich den Pilz erkennen kann.


    Die ideale Zielsetzung wäre ja, daß Katrin den Pilz selbst erkennen möchte (beim nächsten, übernächsten oder drittnächsten Fund), und dabei eine Sicherheit in der Bestimmung von Lepista nuda entwickelt, die ihr selbst einen sorgenfreien Genuß dieses durchaus schmackhaften Pilzes gewährleistet.

    Um da aber die richtige Hilfestellung geben zu können, ist ein Ansatz ganz gut, also wenigstens mal zu wissen, wo und aufgrund von welchen Annahmen sie hier falsch abgebogen ist. Das gibt mir dann nämlich einen Hinweis, was und wie viel ich erklären kann, bzw. was ich nicht zu erwähnen brauche, weil sie es selbst schon weiß.



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hey Pablo,

    uns Laien aufzufordern zu beschreiben, wie wir auf einen bestimmten Pilz gekommen sind, ist sehr herausfordernd. Oft bleibt da nur die Aussage, ich habe nach ähnliche aussehende Pilze im Internet gesucht. Das ist dann aber schon sehr frustrierend für die Betroffenen. Gerade bei anliegender Anfrage ist doch zu erkennen, dass Grundlagenwissen noch dürftig ist und ein Schupps in die richtige Richtung hier hilfreich gewesen wäre. Und natürlich immer und immer wieder der Hinweis, dass nur Pilze gegessen werden die sicher erkannt sind. Ich stehe ja auch immer noch wie ein Kind beim Dreck, wenn ich nicht wenigstens mal durch das Glas gucken kann, um die Sache ein wenig einzugrenzen. Das umfangreiche Wissen das einige hier haben ist ja von den meisten Mitgliedern hier gar nicht angestrebt und so fehlt dann auch die nötige Bibliothek! Als Anfänger neigt man sehr stark dazu immer einen Namen für den Pilz zu haben, "sensu lato" zu akzeptieren müssen wir erst lernen ;)


    LG Rigo

  • Hallo, Rigo!


    Ja, die Erklärung leuchtet mir tatsächlich ein.

    Es ist aber auch für mich schwierig, die richtige Balance zu finden, weil ich erkläre ja gerne auch mal hier und da ein bisschen. Insofern wär's hier wohl echt besser gewesen, nur den "Schups" zu geben, vielleicht mit dem Hinweis verbunden auf den Schleier und die Haarschleierreste, die sich bei Schleierlingen dann mit dem braunen Sporenpulver einpudern.


    Pilze kennen zu lernen ist allerdings auch ein ganz schöner Batzen Arbeit und erfordert viel Hingabe. Dabei dann die Ansätze zu finden, das ist nicht leicht...



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.