Hallo, Besucher der Thread wurde 485 mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Dunkelschuppiger Seifenritterling(TRICHOLOMA SAPONACEUM Agg.

  • Hallo liebe Pilzfamilie

    Ich möchte gerne wissen, ob ich mit dem

    Dunkelschuppiger Seifenritterling (TRICHOLOMA SAPONACEUM Agg.

    richtig liege?


    Habitat: Im Mischwald bei Fichten, Buchen

    Hut: 5cm konvex, halbkugelig, faserschuppig, graugrünlich, Mitte dunkler

    Lamellen: ausgebuchtet angewachsen, entfernt stehend, weiss, creme

    Fleisch: weiss, festfleischig

    Stiel: Stiellänge 5cm Stieldurchmesser 1.5-2cm zylindrisch, bauchig, creme bis bräunlich, längsfaserig, geschuppt, orangefleckend, Basis leicht zugespitzt

    Geruch: Waschküche

    Geschmack: bitterlich

    Sporenpulver: weiss




    Vielen Dank für die Antwort schon im Voraus.


    LG Hubi

  • Hallo

    Das würde mich auch interessieren, ob nur der Stiel alleine zur var. geführt hat. Durch die Sporengrösse sind diese beiden ja auch nicht gut auseinander zu halten.


    Es gibt ja noch:

    Tricholoma saponaceum var. napipes

    Tricholoma saponaceum var. lavedanum

    Tricholoma saponaceum var. cnista

    Tricholoma saponaceum var. squamosum

    Und noch

    Tricholoma saponaceum var. saponaceum ?!


    Es gibt bestimmt noch weitere.....

    BG Andy

  • Hej.


    Seifenritterlinge (Tricholoma saponaceum agg.) sind schon eine ziemlich diffuse Gruppe mehrerer "Arten" - zumindest genetisch nicht einheitlich.

    Versuche, die irgendwie morphologisch aufzudröseln, sind aber bisher gescheitert. Die Merkmalsausprägungen (auch die Strukturen der Stieloberfläche) korrellieren offenbar nicht mit genetischen Merkmalen. Zudem findet man diverse Übergänge und Mischformen bei den Farben, Ausprägung der Stielschuppen und Lamellenfarbe.
    Momentan bleibt einem da nichts anderes übrig, als das Ganze einfach als ein Aggregat zu handhaben. Man kann solche Formen wie hier spaßeshalber als "var. squamosum" festhalten, muss man aber nicht.

    So am Rande: Tricholoma boudieri (stark rötend und ziemlich blass) ist eine eigene, "gute" Art, ebenso wie Tricholoma rapipes (hell olivgrün / olivgelb), Stiel weiß, nie schuppig, auf basischen Sandböden bei Nadelbäumen). Tricholoma sudum ist auch was Eigenes, der hat nie irgendwelche Oliv- oder Grüntöne (nur grau / graubraun), rötet ebenfalls und soll im Anschnitt zusätzlich zur kernseife noch eine mehlartige Geruchskomponente entwickeln.



    Lg; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hubi

    Hat den Titel des Themas von „Dunkelschuppiger Seifenritterling(TRICHOLOMASAPONACEUM VAR. ARDOSIACUM)“ zu „Seifenritterling(TRICHOLOMA SAPONACEUM Agg.“ geändert.
  • Servus, Hubi!


    Bei den Schwefelritterlingen (Tricholoma sulphureum) ist es aber wiederum etwas anders, wenn auch ähnlich diffus. :wink:

    Da lassen sich aber immerhin die violetten (var. bufonium) von den gelben bzw. gelbbraunen Formen oft relativ gut trennen, aber auch da lassen sich die beiden "Farbformen" genetisch momentan nicht konstant abgrenzen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hubi

    Hat den Titel des Themas von „Seifenritterling(TRICHOLOMA SAPONACEUM Agg.“ zu „Dunkelschuppiger Seifenritterling(TRICHOLOMA SAPONACEUM Agg.“ geändert.
  • Hallo Pablo


    Ich sehe schon bei den Schwefelritterlinge sehe ich noch nicht ganz durch. Da muss ich noch viel lernen damit ich die verschiedenen var besser verstehen und beschreiben kann.

    Nun zu dem gezeigten Pilz ist der Titel so richtig beschrieben mit Dunkelschuppiger Seifenritterling(TRICHOLOMA SAPONACEUM Agg.


    LG Hubi

  • Hallo, Hubi!


    Aber bei Schwefelritterlingen (Tricholoma sulphureum agg.) gibt es doch nur zwei Varietäten:
    var. sulphureum (gelb, gelbbraun)

    var. bufonium (violett, violettbraun)


    Und bei den Seifenritterlingen (Tricholoma saponaceum agg.) hat Andy oben einige Varietäten aufgelistet, und da meinte ich ja nur: Die muss man nicht im einzelnen unterscheiden können, weil es da viele Kollektionen gibt, die sich morphologisch gar nicht klar zuordnen lassen, und genetisch ohnehin nicht.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.