Hallo, Besucher der Thread wurde 372 mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Ein grauer Ritterling im Laubwald

  • Liebe Pilzfreunde

    ich habe heute diesen Pilz im Eichen Buchen Hainbuchenmischwald gefunden, seine Hutfarbe ist grau in verschiedenen Abstufungen,

    der Geruch erinnerte so an den Maipilz, etwas nach Mehl erinnernd, und der Stiel verfärbt sich dezent ins gelb bräunliche wenn ich mit dem Fingernagel ihn anritze.

    Ich halte ihn für eine Ritterlingsart, bin mir aber nicht sicher. Kann mir jemand beholflich sein diesen Pilz richtig einzuschätzen?

    Vielen Dank im vorraus

  • Ahoi!


    Ich denke, das dürfte Tricholoma sciodes (Schärflicher Ritterling) sein.

    Beim Rußkopf (Tricholoma portentosum) ist die Hutoberfläche zwar radialfaserig, aber zugleich deutlich schmierig. Zudem entwickelt der recht bald gelbtöne an der Stielspitze und den Lamellen.

    Die Gilbenden Erdritterlinge wären in der Tat sehr ähnlich, das könnte durchaus auch sein, aber so vom Gesamteindruck kommt mir der mehr wie sciodes vor.

    Die Schärfe kommt bei einer Kauprobe da erst nach einiger Zeit, das kann mal so 20 Sekunden dauern, bis man was merkt. Markant ist der "Nachbrenner", also erst wenn man die Kauprobe wieder ausspuckt, wird's richtig scharf im Mund. Und das bleibt dann auch erstmal.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.