Hallo, Besucher der Thread wurde 360 mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Nadelholzharzporling?

  • Guten Tag,

    hier ein Fund von einem Kiefer-Stubben und noch ein anderer vom Stamm einer abgestorbenen Kiefer, etwa in 60cm Höhe.

    Leider beides nur Mumien, vermutlich von einer (oder evtl. auch zwei) Pilzart(en), die nur einjährige Fruchtkörper bildet(/n).

    Der besser erhaltene Fund vom Stubben scheint mir der Schwarzgebänderte (Nadelholz-) Harzporling zu sein, hier Ober- und Unterseite:


    beim anderen scheint mir der Hutrand etwas zu dick dafür. An dem sehr morschen Fruchtkörperrest ist vermutlich Grauschimmel.



    Interessante Beigabe ist der Baumkrebs über dem Fruchtkörperrest


    Danke für Hinweise oder besser passende Vermutungen, viele Grüße

    Wilhelm

  • Hallo Wilhelm, die ersten zwei Bilder halte ich für einen Kiefernbraunporling, die anderen kann ich nicht deuten, erscheinen mir zu alt.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Salve!


    Beim ersten schließe ich mich Veronika an: Das sollte ein mumifizierter Fruchtkörper von Phaeolus schweinitzii sein. :thumbup:

    Für den zweiten wird keine Einordnung mehr möglich sein, denn der Fruchtkörper ist ja noch viel stärker verwittert und mit Fremdpilzen (Schimmel) überzogen.
    Da ist nichts mehr zu machen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.