Hallo, Besucher der Thread wurde 13k mal aufgerufen und enthält 24 Antworten

wenn der Pilz essbar wäre, könnte ich Rewe beliefern

  • Hallo Pilzfreunde, die Sonne schien so schön und es war angenehm warm,
    da ging es in den Wald. Da waren flache Haufen von Fichtenreisig, die schon lange lagen und durchnässt waren.
    Überall frisch gewachsene Pilze. Schnell hätte ich einen Korb voll haben können. Leider kann ich sie nicht bestimmen, weil die Pilzsuchmaschine nicht
    öffnet (warum auch immer) Andere Pilzansichten sind so unklar, dass ich nichts vergleichbares fand. Trichterling vielleicht?
    Er roch sehr angenehm lieblich, fasst süß. Wächst in Püscheln.
    Manche Köpfe eingerollt (jung) andere etwas Trichterförmig.
    Wer könnte was dazu sagen. Die Aufnahmen sind nicht gut, weil noch kein
    Makroobjektiv. Ärgere mich total!!
    Es grüßt der Fred



  • Hallo Fred!

    Zitat


    Die Aufnahmen sind nicht gut, weil noch kein Makroobjektiv. Ärgere mich total!!


    Für solche großen Pilze brauchst du kein Makro-Objektiv.
    Den Fehler musst du woanders suchen, z.B. bei der Belichtungszeit oder dem fehlenden Stativ, wenn du nicht blitzen willst.


    Trichterling ist die richtige Spur, vielleicht Clitocybe fragrans (Langstieliger Duft-Trichterling).


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo Ingo aus Sonneberg
    danke für die Hilfe bei Bestimmung. Habe nachgelesen und verglichen, das müsste passen.
    Zu der Aufnahme der Bilder bin ich für jeden Hinweis dankbar. Habe bisher
    wirklich nur geknips und nicht fotografiert.
    Habe nochmal nach Deinem Rat mit Stativ und Zeitbelichtung
    drei Aufnahmen gemacht. Es war sehr dunkel im Wald und ich habe keinen
    Blitz benutzt. Ich bleibe dran und übe, versprochen!


    Etwas lustiges habe ich noch gesehen und aufgenommen.
    Ich sage nichts dazu, weil es keine Rätsel geben sollte.


    Gruß Fred

  • Hallo Fred,


    sollte es sich bei der Kugel auf dem Stupf um einen alten Riesenbovist oder einen alten zrschlissenen Ball handeln?


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Fred,


    Riesenboviste können sogar größer als Fußbälle werden, habe ich selbst schon gesehen. Die kleinen Boviste daneben sind alte Flaschen- oder Birnenstäublinge.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Fred!


    Vor allen Dingen, schau mal, ob du in deinem Fotoapparat eine Option hast, wo du die Automatik umgehen kannst, also so eine Art manueller Modus, auch beim Scharfstellen.

    Zitat


    Etwas lustiges habe ich noch gesehen und aufgenommen.
    Ich sage nichts dazu, weil es keine Rätsel geben sollte.


    Aha!
    Für mich bleibt es aber gerade deshalb ein Rätsel, weil du nichts dazu sagst. Insofern verstehe ich mal wieder bloß "Bahnhof".


    Ich würde das aber so interpretieren, dass dort am Stumpf Pseudomerulius tremellosus = Gallertfleischiger Fältling (bzw. eben ein interessanter Pilz) wächst, und du zum besseren Wiederfinden den Stumpf mit einem Stein markiert hast.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo Fred, Ingo,


    schöner Anistricherlingsfund! Auch mal ein "richtiger" Pilz im Winter.


    Zitat von Karedi

    Ich sage nichts dazu, weil es keine Rätsel geben sollte.



    Ich versteh grad auch nicht, was du damit meinst. :hmmm:
    Aber nicht >das hier<, oder?


    Du schreibst ja, dass das Ding auf dem Baumstumpf gewachsen ist... Gibts sowas? Mir fällt jetzt nichts ein.


    Zitat von Ingo W

    ..., dass dort am Stumpf Pseudomerulius tremellosus = Gallertfleischiger Fältling ... wächst ...



    Äh Ingo? Wo siehst du da einen Gallertfleischigen Fältling? Du meinst aber nicht den großen, resupinaten Porenpilz in der Mitte des Baumstumpfs? :happy:


    Viele Grüße,
    Emil

  • Hallo, ihr lieben Pilzfreunde,
    da habe ich ja was angerichtet. Ich habe den (Pilz????) wirklich so vorgefunden, wie ich ihn aufnahm. Ich möchte noch eine Erkennungshilfe
    geben, wenn Ihr das Bild anseht. Dann löse ich auf, bzw. Ihr habt aufgelöst.
    Nicht böse sein, über den Spaß.
    Wir wollen doch Freude haben.


    Ja Ingo, an der Kamera ist alles dran, was nur möglich ist. Natürlich kann ich die Automatikfunktion abstellen und manuell in allen ARTEN einstellen.
    Ich bin nur noch nicht soweit, dass ich Belichtungszeit und Blende oder
    umgekehrt, richtig treffe. Dazu müsste ich wohl einen Belichtungsmesser
    haben oder eben mehr Erfahrung.
    Habe nun auch noch ein Makroobjektiv gekauft. Was solls, sonst
    kommen die Erben und freuen sich. Jetzt will ich erst Freude haben.Ha,ha!
    Gruß Fred

  • Hallo Emil!

    Zitat


    Äh Ingo? Wo siehst du da einen Gallertfleischigen Fältling? Du meinst aber nicht den großen, resupinaten Porenpilz in der Mitte des Baumstumpfs?


    Also, dass ich mir ein Hintertürchen offengelassen habe, siehst du aber schon in der Klammer? Hast es zwar beim Zitieren weggelassen, aber es IST DA!

    Zitat


    ...dass dort am Stumpf Pseudomerulius tremellosus = Gallertfleischiger Fältling (bzw. eben ein interessanter Pilz) wächst,....


    Ok., ich ergänze: "vielleicht auch nur ein uninteressanter", je nach Betrachter.
    Natürlich werde ich bei solchen Micky-Mäusen keine Artbestimmung abgeben. Mir ging es nur darum, meine "Stein-Theorie" zu erklären.


    Hallo Fred!

    Zitat


    dass ich Belichtungszeit und Blende oder
    umgekehrt, richtig treffe. Dazu müsste ich wohl einen Belichtungsmesser
    haben oder eben mehr Erfahrung.


    Freilich muss man etwas probieren, aber die Automatik gibt dir ja Werte vor. Du stellst fest, dass du mit der Helligkeit oder Schärfentiefe nicht zufrieden bist und änderst die Automatikwerte nach oben oder unten.
    Dazu brauchst du keinen extra Belichtungsmesser, schließlich siehst du doch sofort das Ergebnis. Ist doch nicht wie früher, dass du die Resultate erst nach dem Filmentwickeln anschauen kannst.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Mensch Ingo, Du hast ja so Recht. Ich möchte gute Ergebnisse haben. Oft denke ich, dass das Bild prima geworden ist, dann doch wieder unscharf. Es wird schon werden.
    Habe noch eine Frage, ist das richtig mit Sonneberg! Gibt oder gab es da ein Bäcker Duft?
    Danke und Gruß Fred

  • Hallo Fred!

    Zitat


    .....ist das richtig mit Sonneberg! Gibt oder gab es da ein Bäcker Duft?


    Denke, da verwechselst du eventuell was.
    Habe ich nie davon gehört.
    Aber Bäckereiduft gibt´s natürlich. :)


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo Pilzfreunde, ich fand es nur so lustig, wie der "Kirbis" da auf dem
    Stumpf lag. In der Nähe liegt eine ganze Wagenladung davon.
    Eine Fuhre alter Zwiebeln auch. Der Wald ist für manche Leute auch Müllkippe.

    Die Farben sind doch schön. Wie Pilze sich färben können?

    Dann sah ich noch den Stamm.


    Ein Test, ob ich eine scharfe Aufnahme machen kann!


    Die gelbstieligen AS sind auch weitergewachsen


    Liebe Güße Fred

  • Hallo Fred,


    sind doch gute Bilder und der Schmetterlingsporling ganz besonders.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Fred!


    Also das Bild mit dem Striegeligen Schichtpilz (Stereum hirsutum), wie der so regelmäßig als Ring wächst, sowas habe ich in der Form auch noch nicht gesehen. Finde ich ja total verschärft.


    Tja, und was soll ich sagen: dein Panellus stipticus (Herber Zwergknäueling --> isser doch, oder?) ist doch sehr ordentlich scharf geworden. Fragt sich nur, ob du nachvollziehen kannst, wie du es hingekriegt hast (Makro-Objektiv?)


    Zitat


    Die gelbstieligen AS


    Der nennt sich Muschelseitling.


    Gibt es auch eine Auflösung oder Bilder für den Pilz am Kürbisstumpf?


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo Ingo, die Auflösung ist auf Bild 1 zu sehen. Natürlich meinte ich auch MS ( Muschelseitling)
    Habe AUSTERN mit Muscheln verwechselt. Den hatte ich schon reingestellt und mir wurde
    gesagt, dass der ungenießbar wäre.( Krebsverdacht?)
    Im Bild drei schien die Sonne direkt auf den Stamm. Wie sollte ich das weicher machen?
    Gruß Fred


    Veronika, die scharfen Bilder sind Schmetterlingsporlinge???? Prima, werde ich mir gut merken.
    Danke und Gruß Fred

  • Hallo Ingo, ich hatte gar keinen Wert auf den Pilz am Stumpf gelegt, weil ganz viele solcher Stümpfe da stehen, die bewachsen sind. Ich wollte nur den Kirbis aufnehmen, weil der
    so darauf lag. Wenn es wichtig wäre, könnte ich eine Makroaufnahme machen.
    Das heißt, wenn mir die gelingt,ha,ha!
    Schönes Wochenende Fred

  • Du bist nicht der Einzige, der insbesondere bei Sonnenschein ein Problem mit der Schärfe und Farbechtheit hat. Veröffentlicht werden meistens die gelungenen Aufnahmen und nicht die Bilder aus dem Papierkorb.
    Natürlich hat Ingo oftmals Recht, wenn aus Bequemlichkeit nur ein Foto geschossen wird, anstelle einer ganzen Serie mit diversen Einstellungen. Das Beste kann dann ausgewählt werden.
    Schwierigkeiten bei weißen Farben hat jeder Fotograph, weil die Kamera nur Farben erkennt und Weiß ist keine Farbe. Hier hilft es, wenn auf der gleichen Schärfentiefe auf ein anderes Objekt neben dem eigentlichen Ziel der Begierde scharfgestellt wird, um dann bei halbgedrückten Auslöser auf das Motiv einzuschwenken. Grundsätzlich sollte der geringste ISO-Wert gewählt werden.


    Bei uns wachsen auch "Stammpilze", die in keinem Pilzführer aufgeführt sind:




  • Hallo Rudi, toll Deine "Stammpilze". Man kann schon viel im Wald sehen, wenn man hinsieht!
    Wie gesagt, ich werde mit der Fotografiererei noch meine Probleme haben aber auch daran arbeiten, dass ein gutes Ergebnis erziehlt wird.
    Für Ingo sage ich noch, dass ich für jeden Tip dankbar bin. Das Bild mit Pilzen am Stamm
    stammt von dem Holzstapel, der schon zwei Jahre da liegt.
    Gruß Fred

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.