Hallo, Besucher der Thread wurde 571 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Zahnförmiger Violettporling, Violettblättling (Trichaptum fuscoviolaceum)

  • Hallo, ich dachte gestern den Gemeinen Violettporling (Trichaptum abietinum) gefunden zu haben. Beim Bearbeiten der Bilder vermisste ich aber die Poren und stellte fest, daß es sich um den sehr ähnlichen aber selteneren Zahnförmigen Violettporling, Violettblättling (Trichaptum fuscoviolaceum) handeln müsste.

    LG Emil


  • Hallo

    Wenn das Substrat -> Nadelholz ist, kommt auch noch der Trichaptum laricinum in Frage.

    BG Andy

  • Hallo zusammen,


    nicht, dass ich eine der in Frage kommenden Arten kenne.


    Aber wenn ich das unterste Foto richtig deute, würde ich hierzu

    Wenn das Substrat -> Nadelholz ist, kommt auch noch der Trichaptum laricinum in Frage.

    sagen, dass das Substrat Kiefer sein könnte.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo Andy, Danke für Deinen Hinweis.

    Das gute Stück wuchs an toter Kiefer und ist bei uns recht häufig zu finden, immer an Stellen ohne Rinde.

    Die Art abietinum aber sehr viel häufiger als fuscoviolaceum. Beide bisher nur an Kiefer entdeckt.

    Du hast natürlich recht, es könnte es auch laricinum sein.
    Da laricinum nach meiner Recherche selten ist und von fuscoviolaceum nur mikroskopisch zu unterscheiden ist,

    habe ich mich "leichtsinnigerweise" für fuscoviolaceum entschieden.;)

    LG Emil














  • Hallo zusammen,

    Danke Andy für deinen Hinweis für Trichaptum laricinum, diese Art kannte ich noch nicht. Im Internet habe ich recherschiert und bei "Die pileaten Porlinge Mitteleuropa nach geschlagen dort sieht man das die Fruchtschicht rein lamellig ist bei laricinum. Die Fruchtschicht bei Emils Fund hat auch kleine Zähnchen und in der Tiefe sieht der Pilz geleetartig glatt aus. Die unterschiedlichen Formen der Fruchtschicht find ich sehr interessant und auch nicht einfach. Wo ich wohne gibt es auch Kiefernbestände, ich hoffe auf einen Fund um mir das auch direkt näher anschauen zu können. Bin gespannt was die Fachleute sagen.


    Liebe Grüße Annerose

  • Hallo Zusammen

    Ich habe ehrlich gesagt auch noch nie eine Gegenüberstellung machen können, weil einer davon hat immer gefehlt 😉

    Ich bezweifle nicht das Emil seinen Fund nicht korrekt bestimmt hat, nur das Substrat hat mich etwas stutzig gemacht......

    BG Andy

  • Hallo Andy, man sollte immer Zweifel bei der Bestimmung anhand von Fotos haben:/

    Jeder Hinweis hier im Forum bringt einen ein Stück weiter. Dafür bin ich dankbar.

    Auch gerade die hier genannten Arten zeigen das sehr deutlich.

    Sehr oft schließe ich das Forum mit: Wieder was gelernt. Und auch Du bist daran schuld;)

    LG Emil

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.