Hallo, Besucher der Thread wurde 533 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Lamellenpilz an einem toten Baum mitten im Wasser

  • Liebe Pilzfreunde,


    den abgebildeten Pilz fand ich seitlich an einem toten Baum mitten im Wasser eines größeren Teiches am 12. 11. 2021 im Norden Kiels (Schleswig-Holstein, D). Der Durchmesser der Hüte war geschätzt 70 mm. Lamellen sind zu erkennen und auch der seitlich aus dem

    Holz kommende, hakenförmig gebogene Stiel. Das Einzelexemplar (Hut und Unterseite) wuchs etwas unterhalb der Pilzgruppe. Aufgrund des Standorts im Wasser konnte ich den Pilz nur mit Tele fotografieren und nicht genauer untersuchen. Ist dieser Pilz zu identifizieren? Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn ich die Fotos endlich archivieren könnte.


    Vielen Dank und herzliche Ostergrüße

    Joachim




  • Hey Joachim,

    ein Flämmling kommt mir da in den Sinn. Und da vielleicht der Beringte Flämmling an Laubholz, Gymnopilus spectabilis.

    So in diese Richtung könnte es gehen.

    LG Rigo



  • Guten Morgen Franz und Rigo,


    vielen Dank für Eure Antwort auf meine Anfrage! Ich hatte schon befürchtet, daß bei der großen Anzahl verwechselbarer Pilze und meine recht unspezifischen Angaben, eine eindeutige Bestimmung nicht möglich ist. Aber ich danke Dir, Rigo, für den Hinweis, in welche Verwandtschaftsrichtung "meine" Pilze gehen.


    Ich wünsche Euch schöne und sonnige Feiertage und auch sonst alles Gute.

    Liebe Grüße

    Joachim

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.