Hallo, Besucher der Thread wurde 290 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Waldfreundrüblinge und Wasserfüße

  • Hallo Pilzler,

    es geht wirklich los, jedenfalls in meiner Gegend. Bei der heutigen frühen Runde war altes Falllaub vom letzten ordentlichen und ergibigen Regen (>40l/qm) noch naß. Aber der zeigte Wirkung. Massenhaft steckten Waldfreundrüblinge und Wasserfüße ihre Köpfchen aus dem Laub. Sie waren aber makroskopisch noch nicht unterscheidbar, jedenfalls nicht für mich. Paar Größere mußten deshalb mit heim. :(

    Gruß - Franz

  • Das freut mich, dann können wir uns wieder auf Bilder freuen. 😉

    BG Andy

  • Hallo Franz,

    wenn du auf den Stiel vom Wasserfuß drückst, kommt Flüssigkeit heraus. Deshalb spricht man von Wasserfuß. Beim Waldfreundrübling geht das nicht. Außerdem sitzt der Wasserfuß auf Holz, der Waldfreundrübling dagegen auf Erde. Und dann haben Wasserfüße entfernt stehende, Waldfreundrüblinge sehr engstehende Lamellen.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo StephanW,

    danke für Erkennungshilfe von beiden Arten. Ich hatte mal ein Foto fabriziert vom Wasser in der Stielbasis. Nach meiner Erfahrung ist das kein verläßliches Merkmal, vor allem nicht bei jungen Pilzen dieser Art und in Trockenzeiten.

    Gruß - Franz

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.