Hallo, Besucher der Thread wurde 160 mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Ockergelber Stachelschirmling?

  • Könnte dieser PIlz ein Ockergelber Stachelschirmling sein?


    Hut: beige und weiß mit dunklen Körnern/Schuppen;

    Stiel: längsfaserig, cremeilßlich, etwas dunkler als die Lamellen und an der unteren Hälfte flockig; herabhängende Manschette, innen hohl, knollig an der Basis;

    Lamellen; engstehend, weiß; frei

    Herbst 2021; Möhnesee; Laubwald


    Nach Marcel Bon bin ich eben auf den Ockergelben Stachelschirmling gestossen. Aber er spricht von "eher entfernt stehenden Lamellen" und er kommt mir auch zu groß vor.


    Hat jemand eine Ahnung, was es sein könnte?

  • Hallo Thiemo,

    wieder einmal wäre ich von allein da nie drauf gekommen, obwohl der Ockergelbe Stachelschirmling und der gemeine spitzschuppige Stachelschirmling bei Bon direkt nebeneinander stehen. ich habe eben gedacht, dass der Hut ja braun sein muss, wie auf dem Bild. :/ Dass die Witterung das Aussehen eines Pilzes derart verändern kam mir nicht in den Sinn. Aber jetzt, nach Vergleich mit der 123 Seite und Bon nochmal, denke ich, Du hast sicher recht.


    Für mich als Anfängerin ganz schön frustrierend zuweilen. Du weißt ja nicht, wieviel Zeit ich gebraucht habe, allein auf den Ockergelben Stachelschirmling zu kommen. :confused:

  • Hi,


    auf jeden Fall eine solide Leistung! In die richtige Gattung bis du ganz allein gekommen und das obwohl der Pilz schon recht ramponiert und die Gattung gar nicht so allgemein bekannt ist. Frust muss es da bestimmt nicht geben. Die genaue Art ist dann nur noch der letzte Schritt, der je nach Gattung eh nur mit Mikroskop und Spezialliteratur möglich ist.


    Hier hätte ich meine Vermutung mit den sehr gedrängt stehenden, oft gegabelten Lamellen, der Größe des Fruchtkörpers und den noch erkennbaren, aufgerichteten Stacheln begründet. Diese makroskopischen Merkmale sprechen in der Gattung für den Spitzschuppigen E.asperum.


    LG Thiemo



    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.