Hallo, Besucher der Thread wurde 155 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Kohlenbeeren-Überzug

  • Hallo Pilzfreunde,

    diesen graunen Überzug über Kohlenbeeren halte ich weder für eine Pilzsspinne (Nodulispoirium umbrinum) noch für einen Plüschknubbelpilz (Calcarisporium arbuscula). Was könnte es dann sein. Vll. etwas in Richtung Wachskruste oder so? Sp. 3-4 x 1-2.

    VG, Toni

  • Hallo, Toni!


    Der Grauweiße Belag ist schon ein "richtiger" Pilz, also ein sexuelles Stadium von einem Ständerpilz. Mit dem Aussehen (makroskopisch) wären zB so Sachen wie Peniophorella, Hyphoderma, Hypochnicium möglich, aber eben auch etliche weitere Gattungen.

    Die Frage ist: Gehören die Sporen zu dem Rindenpilz oder zu den Kohlenbeeren?
    Um den Rindenpilz zu bestimmen, ist eine Beobachtung des Hyphensystems, der Basidienform und eventueller Zystiden notwendig. Makroskopisch bzw. nur mit den Sporen klappt das nicht.


    PS.: Gerade noch gesehen: Da sind die sexuellen Fruchtkörper von zwei Rindenpilzen an dem Stöckchen. Einmal der grauweiße, der auch die Kohlenbeeren überzieht (kann übrigens auch ein Heterobasidiomycet sein!) und dann unter der Rinde auch noch ein etwas hellerer mit kleinen Zähnchen. Das sind definitiv zwei unterschiedliche Arten.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Toni!


    Zu Scopuloides rimosa würden auch die Sporen passen. Wenn das denn auch die von dem hyalin - grauweißen "Überzug" sind. Die Lamprozystiden kommen auch hin, ebenso das makroskopische Erscheinungsbild: Scopuloides rimosa bildet zwar Zähnchen / Warzen, diese sind aber sehr klein und bei jüngeren Fruchtkörpern manchmal kaum erkennbar.

    Du kannst ja mal gucken, ob sich zusätzlich zu den Lamprozystiden noch (+/- inkrustierte, aber dünnwandige) Septozystiden finden. Wenn ja, kann man den ganz gut als Scopuloides rimosa bestimmen.


    Zum Vergleich:





    LG, PAblo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.