Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k mal aufgerufen und enthält 21 Antworten

Welche zwei Pilzarten?

  • Hallo ans Forum,

    noch 2 Pilzarten vom 07.08.22 im Mischwald.

    Foto 1a bis 1d Hut heller/weiß Grund mit mit bräunlichen Schüppchen zur Mitte dunklere Erhebung, Rand eingeschnitten. Stiel bräunlich nach oben und unten beige. Lamellen weiß, frei, am Stiel leicht rose.

    Könnte das ein STINKSCHIRMLING sein? Oder? Pilz stand einzeln.


    Foto 2a bis 2d ein kräftig roter/orangener Knubbel, hart, zäh, matt. Fleisch orange, zäh. Poren orange/rot, rund/eckig/labyrinthisch. Vermute auf abgestorbener Wildkirsche, zu mehreren kleinen Pilzen.

    Könnte das eine ZINNOBERROTE TRAMETE sein? Oder?


    Nochmals danke für die Hilfe

    Bernd


    1a


    1b


    1c


    1d


    2a


    2b


    2c


    2d

  • Hallo Bernd,


    bei dem orangenen Exemplaren würde ich wie du auch P. cinnabarius vermuten.

    Vom Stengeles-Pilzen hab ich noch zu wenig Ahnung - ich halte mich da raus...


    LG, Martin

  • Salve!


    Stinkschirmling im weiteren Sinne (Lepiota cristata agg.) wäre bei dem Schirmling schon naheliegend. Der Ring ist halt beim Aufschirmen am Hutrand hängen geblieben, die Velumreste dort sind ja noch erkennbar.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Servus Bernd,


    deine Vermutung auf Stinkschirmling und Zinnobertramete halte ich für zutreffend. Am Schirmling hättest du noch schnüffeln können, wonach er riecht.

    Geruchmäßig kommt er dem Dickschaliger Kartoffelbovist nahe, für mich riechen beide irgendwie nach Eisen.


    Mit den in 123 beschrieben Geruchsnoten kann ich nix anfangen, weil ich nicht weiß wie Leuchtgas, Methan oder Stadtgas riecht.


    Methan könnte man in der Natur ohne großen Aufwand erschnüffeln; dazu stelle man sich hinter ein Rindvieh und warte auf deren Abgase. Aber mit Vorsicht, Methan ist leicht entzündlich. Eine Zigarette würde ich mir nicht anzünden, direkt hinterm Auspuff, :wink:


    lgpeter

  • Ich finde schon das man Eisen sehr deutlich riechen kann und auch ich sage immer wieder das der Kartoffelbovi nach Eisen riecht.


    Herzliche Grüße aus Regen

    Frank

  • Hallo


    Hm, dann muss ich mal meine Nase an so einen halten. Denn wenn sonst schon nix wächst, Kartoffelboviste sind eigentlich immer irgendwo zu entdecken.


    OT:

    Wie ist es da eigentlich bei dir in Regen, Frank? Hier ist es staubtrocken. Aber ich meine, bei euch drin hat es etwas mehr geregnet.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hi Peter,

    für mich riechen beide irgendwie nach Eisen.

    wie, zum Teufel, riecht Eisen:hmmm:? Als Klempner hatte ich viele Jahre mit dem zu tun aber konnte Eisen noch nie einen Geruch entlocken.


    VG Jörg


    Dann warst mit deiner Nase einfach zu weit weg vom zu verlegendem Rohr, zum Teufel aber auch, :wink:


    lgpeter

  • wie, zum Teufel, riecht Eisen :hmmm: ? Als Klempner hatte ich viele Jahre mit dem zu tun aber konnte Eisen noch nie einen Geruch entlocken.

    'n Abend,

    wie Eisen riecht, weiß jeder der als Kind eine El. Eisenbahn hatte. Auch auf Bahnhöfen kann man eine Ahnung von dem Geruch des Eisenabriebs bekommen. Jeder Schmied weiß es und wer seine Messer selber schleift hat auch eine Ahnung davon. Der Klempner, der ein Rohr durchsägt, besonders mit einer Flex, sollte das eigentlich auch schon mal erschnüffelt haben :wink:


    LG, Diether

  • Wie ist es da eigentlich bei dir in Regen, Frank? Hier ist es staubtrocken. Aber ich meine, bei euch drin hat es etwas mehr geregnet.


    LG Matthias

    Hallo Matthias,


    wenn Du mir den Unterschied zwischen staubtrocken und furztrocken erklären kannst, hast auch gleich die passende Antwort.

    Musste schon mehrere Seminare absagen, weil die Wälder einfach eher an Wüste erinnern.


    Herzliche Grüße aus Regen

    Frank



  • Well Frank,


    dann sattelst halt die Hühner ab und reitest nicht mehr ins Gebirge, :wink:


    Die deutschen PolitikerInnen interessieren sich für zukunftsweisende Fortbewegungsmittel, erfolgreich,



    lgpeter

  • Naja, jetzt wird ja für nächste Woche flächendeckend Regen gemeldet. Hoffentlich bekommt auch jeder ausreichend ab. Zu viel auf einmal sollte es ja auch nicht sein.

    Einen kleinen Vorgeschmack boten mir die drei Tropfen von gestern ja schon - musste nicht einmal das Grundstück verlassen...


    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo


    Habe heute extra Ausschau gehalten nach Kartoffelbovisten wegen dem Geruch.

    Frisch entnommen würde ich es als kräftig, pilzartig bezeichnen. Aufgebrochen und an der schwarzen Masse geschnuppert, das kommt metallischem Geruch schon sehr nahe.


    Noch ein kleines bisschen Beifang von heute:



    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Hallo,

    wie Eisen riecht, weiß jeder der als Kind eine hatte.

    das weiß ich nicht. So etwas hat mich nie interessiert

    Dann warst mit deiner Nase einfach zu weit weg vom zu verlegendem Rohr, zum Teufel aber auch

    Warum sollte ich da näher herangehen? Beim Gewindeschneiden mit der Schneidkluppe war viel Öl dabei. Da roch es höchtens nach diesem.

    Habe heute extra Ausschau gehalten nach Kartoffelbovisten wegen dem Geruch.

    Das muß ich auch einmal. Bisher bin ich nicht einmal auf die Idee gekommen, an denen zu riechen und bestimmungsrelevant ist der Geruch ja auch kaum. Nur Scleroderma bovista soll von diesem Geruch, der nirgends als eisenähnlich beschrieben wird sondern als stechend und unangenehm, abweichen.


    Selbst Kartoffelboviste kommen bei mir in diesem völlig verkorztem Jahr, nicht vor||.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    2 Mal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Selbst Kartoffelboviste kommen bei mir in diesem völlig verkorztem Jahr, bei mir nicht vor || .

    Hallo Jörg

    Ich war vor kurzem im Ribnitzer Moor. Da gab es schon die ersten mit dicker und dünner Schale. Aber wer riecht schon am Kartoffelbovisten? Bei uns werden sicherlich auch noch einige wachsen, in trockenen Sommern waren die immer da. Dann wird mal daran "geschüffelt"! <X:sick:

    Grüße von der Insel Rügen

  • Zum Geruch noch was,


    Breitenbach/Kränzlin beschreiben den für den Stinkschirmling, Lepiota cristata in Bd. 4 folgend, "Geruch unangenehm, widerlich, gummiartig oder an Scleroderma erinnernd".

    In Bd. 2 wird für Scleroderma kein Geruch angeführt.

    Im Bon - Parays Buch der Pilze - steht bei L. cristata "Geruch säuerlich oder gummiartig, unangenehm". Geruch zum Dickschaliger Kartoffelbovist wird nicht angeführt.


    Noch 'nen Blick in den BLV von Gerhardt gemacht, der schreibt zum Stinkschirmlig "unangenehm stechend-metallisch, ähnlich Kartoffelbovist oder Birnenstäubling".

    Auch darin kein Hinweis auf den Geruch von Scleroderma.


    Der metallische Geruch offenbart sich an einer Schnittfläche von rel. jungen Exemplaren von Scleroderma.


    Für beide Gattungen, Lepiota & Sclero für die Bestimmung kein hartes Kriterium.


    Gerüchen stehe ich skeptisch gegenüber; wer von uns hat noch den Geruch eines Kartoffelkellers in der Nase, den einer Waschküche? Den Geruch 'nach Kunsthonig? Oder einer alten Schellackplatte?


    Wer raucht, dessen Hand miachlt nach Tschick, wer Angst vor Zecken hat nach dem angewandtem Spray, :wink:


    lgpeter

  • Hallo Peter,

    wer von uns hat noch den Geruch eines Kartoffelkellers in der Nase, den einer Waschküche?

    die beiden Gerüche kenne ich noch aus tiefsten DDR-Zeiten. Da hatten wir sogar noch ein "Plumpsklo" (Trockenklo), eine halbe Treppe tiefer. Ein Waschhaus, bei uns im Hinterhof, wurde von meine Mutter genutzt, bis ich als Klempnerlehrling die ohne Abfluß vorhandene "Waschküsche" umgebaut habe. Diese Gerüche vergesse ich nie.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Servus Jörg,


    mit Plumsko + kleinem Waschhaus bin auch ich einige Jahre aufgewachsen, die Kartoffel wurden im Keller in einer Holzkiste gelagert. Unvergesslich bleiben's diese Gerüche. Da meine Eltern ein Grammophon mit Handkurbelbetrieb hatten, kenne ich auch noch den Geruch von Schellackplatten.


    lgpeter

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.