Hallo, Besucher der Thread wurde 4,4k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Was könnte das sein?

  • Hallo allerseits,
    heute beim pflücken von Bärlauch fand ich einen Pilz, den ich bisher noch nicht sah. Dieser wirkte teilweise vergammelt / vertrocknet.
    Ich hab 2 Fotos gemacht, stellte aber zuhause fest, dass ich nur die Details fotografierte, aber kein Überblicksbild.


    Vielleicht kann dennoch der ein oder andere hier einen Tip abgeben, um was es sich handeln könnte.




    Vielen Dank vorab und Grüße,
    der Waldfreund.

  • Zitat von EmilS pid='10055' dateline='1393770499'

    Hallo Waldfreund,
    erinnert mich stark an vertrocknete Judasohren.
    Dazu müssten sie aber an Holz gewachsen sein.
    Viele Grüße,
    Emil


    Hallo Emil


    Das war auch mein erster Gedanke. aber am Boden, zwischen Bärlauch, das geht ja nicht. Die müßten ja auf einem liegenden Ast sitzen. Und vom Baum fallen die nicht.

  • Hallo Waldfreund,


    ebenso wie Uwe möchte ich den Morchelbecherling ins Rennen werfen.
    Da ist auf dem ersten Bild aber noch ein weiteren Pilz im unteren Bildbereich ansatzweise zu erkennen.
    Gibt es davon denn kein brauchbares Bild?


    Ein Judasohr, wie Emil andeutet, halte ich eher nicht für gegeben.
    Wenn dort vermodertes Holz ist, dann käme natürlich auch die Scheibenlorchel in Betracht.
    Gyromitra ancilis, falls es Nadelholz wäre oder G. parma bei Laubhölzern, die ich aber auf Grund der sichtbaren Blätter als eher anzunehmen betrachte.


    Aber alles nur vage Vermutungen.


    Sonntägliche Grüße vom
    Hexenopa Julius

  • Vielen Dank an alle für die Antworten. Judasohr oder Morchelbecherling, daran dachte ich auch schon. Das, was auf dem ersten Bild rechts unten (leider unscharf) zu sehen ist, gehörte zu dem "Gesamtgebilde" dazu. Einen Ast in unmittelbarer Nähe sah ich nicht. Es waren nur Eschen und Buchen sowie Bärlauch in der Nähe.
    Grüße, der Waldfreund

  • Hallo miteinander!


    Ein schönes Rätsel hier. :yay:
    Den Ast gibt es schon, allerdings ist der wohl seiner eigenen Wege gegangen und hat den Pilz zurückgelassen.
    Oder du bist irgendwo vorbeigekommen, Waldfreund, wo ich einen Gezonten Ohrlappenpilz (Auricularia mesenterica) abgemacht und dann liegengelassen habe.
    Nicht wundern, weil der hier nicht gezont aussieht.
    Das darf bei eingetrockneten Fruchtkörpern schon sein. Meine Exsikate sehen auch so aus.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Oha, so heißt der also... Wieder etwas dazugelernt... Viele vielen Dank, Pablo.
    Vielleicht habe ich ja tatsächlich ein Exemplar gefunden, das Du liegengelassen hast. Ich war jedenfalls in der Nähe des Rheins unterwegs.
    Grüße, und einen schönen Abend noch.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.