Hallo, Besucher der Thread wurde 370 mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Myzel züchten mit Sporenabdruck in destilierten Wasser

  • Servus,

    ich wollte mal fagen, wie ich mit deinem Sporenabdruck den ich in destilierten Wasser aufbewahrt habe, nun zum Myzel komme.
    Habe mich ein bisschen schlau gemacht und gelesen, dass es reicht einfach ein bisschen Honig zu den Sporen zu geben.
    Für den Sporenabdurck habe ich destiliertes Wasser genommen welches in im Baumarkt gekauft habe.


    Danke schonmal im vorraus.

    Grüße

    Takeiteasy :)

  • Takeiteasy

    Hat den Titel des Themas von „Myzel zuüchten mit Sporenabdruck in destilierten Wasser“ zu „Myzel züchten mit Sporenabdruck in destilierten Wasser“ geändert.
  • Hallo,


    ich würde eine Petrischale mit Agar Agar Nährmedium empfehlen. Du müsstest steril arbeiten, also am Besten in einer sterilen Box mit Handschuhen.

    Ein Autoclav ist hier unabdingbar, da die Nährlösung keimfrei sein muss.


    Liebe Grüße

  • Das Problem ist halt, dass überall bereits Fremdsporen sind. In der Luft, in Honig, auf jeder Oberfläche. Schimmel wird grundsätzlich schneller wachsen, als der Pilz, den du eigentlich haben möchtest. Wann immer du gute Bedingungen für deinen Pilz schaffst, stellst du ebenfalls gute Bedingungen für alle anderen Sporen und Pilze her. Da sie nicht gemeinsam auf einem Nährmedium sein wollen, wird nur der schnellste Pilz bleiben und das ist wie gesagt fast immer der Schimmel. Naja, oder andere Kontaminationen, wie Bakterien.

    Wenn du es auf Gut Glück trotzdem testen möchtest, mach es entweder wie in der Natur oder steck es in irgendein Nährmedium. Aber wie gesagt, viel erhoffen kann man sich dabei leider nicht. Wenn du wirklich einmal Pilze züchten möchtest, kannst du es unsteril einmal mit gekaufter Körnerbrut versuchen, die du dann auf deinem Substrat verteilst oder direkt Zuchtboxen. Ansonsten ist so ein Schnellkochtopf schon hilfreich, wenn man einfach mal anfangen will und nicht eine Fertigbox aufstellen möchte.

    Auf unsterilem Substrat hatte ich bei meinen ersten Versuchen schon Pilze klonen können. D.h. du kochst dein Substrat zumindest ab und schneidest ein Stück aus dem Pilzkörper heraus. Das legst du darauf und dann kann es mit Glück schnell genug das Substrat besiedeln. Am besten nimmt man dann etwas, was nicht so schimmelanfällig ist. Ich hatte das mal mit Austernpilz auf meinen Espressoresten geschafft :D

    Aber wie gesagt, der Schnellkochtopf/Autoclav ist irgendwie schon sinnvoll, sobald man merkt, dass man tiefer in das Hobby rein will.

    Einmal editiert, zuletzt von Idhreneth ()

  • Mir als langjährigen Hobby Pilzzüchter stellt sich die Frage warum sollte man sich eine Sporenspritze herstellen, Zauberpilze?

    Sporen von Eigenfunden haben immer Fremdsporen zB. Schimmel, Hefen usw. bei einer Keimung auf Nährboden kann man die sauber selektieren , mit etwas Glück und natürlich Geschick hat man dann eine Reinkultur.

    Außerdem ist destilliertes Wasser nicht steril.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.