Hallo, Besucher der Thread wurde 590 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten
  • guten Morgen liebe Pilzer


    Für mich sind diese grossen Pilze alle Parasol.

    Haben alle den verschiebbaren Ring und den tellrigen Stielboden. Geruch, Farbe, Grösse auch und verfärben sich leicht braun am Stiel (letzteres steht zwar nichts i Beschrieb oben verlinkt).

    Möchte nur 100 Pro sichergehen, weil ich diese auch mit anderen essen möchte.

    Wie sieht ihr das?

    DANKE!

  • Möchte nur 100 Pro sichergehen, weil ich diese auch mit anderen essen möchte.

    Es gibt mehrere Arten, nicht nur den einen Parasol. Alle haben aber einen genatterten Stiel und den nicht angewachsenen Ring. Alle sind essbar. Hut panieren und braten, Stiele ergeben gutes Pilzpulver. Wenn die Hüte noch halbrund sind, dann ist das perfekt.

    Wichtig ist auch zu schauen, ob irgendwo Schimmel oder Gammel ist. Auch müssen die gut riechen, wenn die stinken, dann gibt es vermutlich erste Zersetzungserscheinungen.

    Grüße von der Insel Rügen

  • hier noch bessere Bilder.

    Danke Uwe für deine Hilfe und gute Tipps! 😊

    Der grösste Pilz, man sieht es vielleicht nicht auf dem Bild, hat ganz wenig angefangen zu schwärzen zwischen den Lamellen... gibt es da Null Tolleranz?

  • Ich sehe das so, dass die Parasole Parasole sind. Also M. procera. Das sehe an dem genatterten Stiel. Das kann sonst keiner so richtig aus der Familie der großen Schirmlinge.

    Den verschiebbaren ("doppelten") Ring kann ich natürlich nicht sehen. Du hast da noch was im Korb. Ich vermute Flaschenboviste. Aber das musst du dann selbst wissen.


    Ist immer so eine Sache mit Essensfreigaben hier. Man kann ja niemanden verbieten solche über Medien bestimmte Pilze dann doch zu essen, obwohl es nicht korrekt ist.


    LG, Rotschild


    PS: oops, da sind jetzt neue Bilder, die insofern auch aufschlussreich bezüglich der Frische sind. "Null Toleranz" - da ist ein gewisser Ermessensspielraum. Ich bin sehr heikel, vieles was ich im Forum sehe, würde ich nicht mal mit nach Hause nehmen.

  • Hallo Rotschild

    Ja, drin waren noch Stäublinge. Bei diesen aber bin ich mir sicher... darum habe ich diese nicht erwähnt.

    Bei der Frische der Parasol bin ich mir nur bei einem unsicher, wie oben gesagt. Ansonsten haben die keine dunkle Schmieren.

  • Hallo Jajanka,


    ich bin Österreicher und weiß nicht genau was "dunkle Schmieren" bedeutet. 😺 Also ich nehme an so schwarze Flecken. Ich bestimme die Essbarkeit eines Parasols schon nach den weißen Lamellen und vor allem nach dem Geruch. Wenn die in der Sonne stehen können die trotz aller Frische die Huthaut etwas nach Aas riechen, das kann ich dann gerne bleiben lassen, egal wie frisch die Lamellen aussehen. Aber da hat wohl jeder individuell seine Nase.


    Ich glaub dir das mit dem Bovist, weil ich die Stiele oder Füsschen sehen kann.


    LGR

  • Hallo janaka,

    Parasole, die braune Flecken in den Lamellen haben, sollte man nicht essen, das könnte Schimmel sein. Achte bei deinen selbstgesammelten Pilzen immer auf beste Qualität und absolute Frische, sonst ist auch das Geschmackserlebnis nicht toll.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.