Hallo, Besucher der Thread wurde 6,2k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Rückkehr zur Trollhand

  • Hallo zusammen,


    Vor kurzem traf ich mich wieder mit Pilzfreund Klaus und statteten der Trollhand (Hypocreopsis lichenoides) einen Besuch ab. Zur Erinnerung: So sah es vor sechs Monaten aus:



    Und jetzt so:



    Alle weg. Als wenn sie mit einem Schaber abgekratzt oder sich zurückgebildet haben. Wie dem auch sein, trotzdem konnte ich an dem Weidenbusch wieder ganz frische und kleinere Fruchtkörper entdecken :)



    Das Vorkommen dieser doch sehr seltenen Pilzart scheint fürs erste noch gesichert zu sein. Was mir aber große Sorgen bereitet, ist die Tatsache das der Biber dort mächtig zu Gange ist. So wurden im näheren Umkreis einige junge Weidenbäume "gefällt". Das wäre eine Katastrophe wenn ausgerechnet der Trollhandbaum dem Nager zum Opfer fallen würde :angry: In einem halben Jahr weiß ich mehr und werde darüber berichten :rolleyes:

  • Hallo Andreas,
    wäre schon schade um die Weide mit der Trollhand, die sicherlich die allerwenigsten Pilzfans jemals zu sehen bekommen :(
    Wenn dort aber der Biber zugange ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Baum mal fällt, doch sehr gross.
    Was meinst du, ob es wohl Erfolg versprechent wäre, wenn ihr da, ( in Nagehöhe des Bibers) zum Schutz wie bei jungen Obstbäumen ein Drahtgeflecht anbringen könntet :hmmm:


    Viele Grüße Henry

  • Hallo Uwe, hallo Henry


    Über die Idee mit dem Drahtgeflecht habe ich noch gar nicht nachgedacht, ist aber ein genialer Gedanke. Leider komme ich dort zeitlich nicht hin und bin deshalb auf Klaus Unterstützung angewiesen. Ich werde ihn aber mal fragen was er davon hält.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.