Hallo, Besucher der Thread wurde 6,2k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Hurra-hurra...sie sind nun da

  • Wer-was-wo???


    Na die Morcheln liebe Pilzfreunde.
    Bei mir im Garten...


    Hier:



    Und bei genauerem Hinsehen...siehe da, eine Zweite.



    Also werden die Morcheln von nun an hier im Schrobenhausener Land wachsen - wo? Ja das weiß ich auch noch nicht so genau :rolleyes:


    In den letzten zwei Tagen war es etwas feucht, scheint gereicht zu haben.


    Rückblick:
    Wer ernten will muss ackern - so hatte ich im September 2013 berichtet.
    Ein erster, kleiner Erfolg hat sich nun eingestellt.
    Übrigens sind die Morcheln am Tag 1 Ihres kurzen Lebens noch recht gut zu sichten, später wenn ihre Farbe dann ins Dunkele tendiert, dann sind sie auf dem Boden nur sehr schwer aus zu machen.


    Und, wer Morcheln auf Rindenmulch findet, der erkennt sie auch in den Wäldern.


    Üben...üben, meint der Hexenopa,
    der Euch noch einen schönen Tag wünscht.

  • Tja Julius,


    das hatte ich ja versprochen:wink: , allerdings kann ich dir nicht helfen kommen....schade:rolleyes:

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Hallo Julius,
    schöner Fund, bei uns ist der Regen nocht nicht angekommen. Einmal feuchte Strassen, mehr nicht. Im unteren Isartal werden wir derzeit die "LETZTEN" sein, die Morcheln finden.:(
    Grüße und ein erfolgreiches Wochenende
    Walter

  • Tommi,
    Dein Hilfangebot ist ja lieb gemeint...aber bei den Zweien...Hilfe...hmmm:D
    Ob da noch mehr kommen...man weiß ja nicht - notfalls müsste ich Dich dann schnell anrufen, also wenn ich es dann allein nicht mehr schaffe :wink:


    Ja Walter,
    mit dem richtigen Regen ist es hier auch so eine Sache...reicht noch nicht wirklich.
    Die Spargelbauern jammern auch schon nach mehr Regen.
    Aber ich hoffe das wird noch.


    Wenn ich doch bloß die Zeit am WE finden würde, mich in den Donauauen mal umzusehen...wo ich neulich die Bilder machte.
    Da war es nicht ganz so trocken und ich denke, nun werden sich dort Morcheln finden lassen.


    Wenn jemand der Mitleser hier aus der Gegend kommt, die Koordinaten von dort gebe ich gerne weiter.
    Allerdings nur wenn von den Funden dann hier auch Bilder eingestellt werden :)


    VG Julius

  • Hallo Julius, Du "Glückspilz" oder sind das Glückspilze, die nun
    Dank Deiner Mühe kamen. Ich habe damals auch gleich zehn
    Sack Rindenmulch geholt und zwischen den Beeren breit gemacht.
    Denkst Du, dass ich vielleicht auch nochmal ein Glücksgefühl bekomme, wenn ich eine Morchel sehen würde. Woher sollen die kommen.
    Ich habe da keine Ahnung. Kann mir vorstellen, wie froh Du warst, als
    Du den ersten Pilz sahst? Kamera geholt und sofort rein ins Netz. Gelle?
    Danke. Ich gieße fast täglich, weil wir ein Wasserreserva haben und
    daher nicht sparen brauchen.




    Meine Heide hat einen" Gartenfimmel" (sie möge entschuldigen)
    da muß ich immer ran. Da war eine Bank, die immer leer war und
    keiner darauf saß. Da habe ich jetzt im Winter einen Sack Gips,
    Holzwolle, Gipsbinden und Kaninchenstalldraht genommen und
    die zwei Persönchen geformt. Hi,hi! Die Zeitungsfrau hat sich frühs um 4 Uhr wahnsinnig erschrocken, die zwei noch gegrüßt im dunkeln, weil sie keine Antwort bekam, hat sie sie angefasst!!!!!!! Sie sitzen hinter der Mauer.


    Also, vielleicht im nächsten Jahr Morcheln, weil bei uns so frisch angelegt?
    Gruß Fred
    [hr]
    Ich weiß nicht, warum sich die ersten Bilder vervielfältigt haben. Habe einzeln hochgeladen.
    Entschuldigung!!!!


    Gruß Fred

  • Hallo Fred,


    ja die "Persönchen auf der Bank gefallen mir schon mal...Du bist aber auch ein Schlingel, wenn ich da an die Zeitungsfrau denke :D


    Zu den Morcheln:


    Eigentlich sollten sie auch auf Deinem Rindenmulch wachsen, denn auch der ist bestimmt bald zur Gänze aus Nadelholzrinde gemacht.
    In den vielen jahren, in denen ich nun schon so die Erfahrungen mit Morcheln auf Rindenmulch sammeln kann, habe ich feststellen können, extra gießen muss man die gemulchten Flächen wohl nicht.
    Sie kamen immer, die Morcheln, Jahr für Jahr auf im Herbst frisch gemulchten Flächen...sei es beim Aldi, beim Lidl oder dem Baumarkt um die Ecke :D


    Und auch noch einmal ein ernstes Wort zu der RiMuMo, wie Einige sie inzwischen nennen...geschmacklich steht sie in keinster Weise den in der freien Natur gewachsenen Exemplaren der Gattung Morchella spez. nach.
    Und ich denke auch, inzwischen kommt eine ganze Menge der im Handel angepriesenen (übrigens total überteuerten) Morcheln von gemulchten Flächen.


    Ja Fred, natürlich habe ich mich auch gefreut, als ich die ersten Morcheln im Garten sah, aber so riesige Luftsprünge hab ich dann doch nicht gemacht...ich weiß ja dass sie dort wachsen... :D


    Also, für Dich sollte gelten:
    Weiterhin jeden Morgen die gemulchten Flächen abschreiten...und vorher am Besten noch einmal einen Blick auf das Foto einer Morchel...die Oberflächenstruktur muss sich förmlich in´s Hirn einbrennen - dann sieht man sie leichter :)


    Bis bald, dann mit einer Erfolgsmeldung von Dir Fred.


    LG Julius

  • Hallo Julius !
    Glückwunsch zum Fund
    freut mich das Du in Deiner neuen Heimat nun auch die esten Morcheln ansiedeln konntest :cheeky:
    ich hoffe mal die Rotkappen stehen dort auch nicht mehr lange auf Deiner Wunschliste sicherlich hast Du schon paar mögliche Fundstellen ausfindig gemacht :)
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Mensch Harry,


    so habe ich das ja noch gar nicht gesehen, überhaupt noch nie nich.
    Das hätte ich in der letzten Woche im Kopf haben sollen, als ich unserem Landesvater (dem Horsti) im bayerischen Landtag huldvoll dankend die Hand schüttelte - weil er doch bereits so viel Gutes für unser Land tat.


    Mit der erfolgreichen Ansiedelung der RiMiMo in Aresing hätte ich zumindest den Schrobenhausener Spargelbauern Paroli bieten können, deren Spargelfest unser Ministerpräsident Horst Seehofer alljährlich besucht.


    Im Vergleich der Kilopreise (getrocknete Morcheln vs. frischer Spargel) wäre es für unsere Gegend hier eine wahrhaft wirtschaftliche Innovation, vom klassischen Spargelanbau auf die Morchelzucht um zu schwenken.
    Und die Horden der Saisonarbeiter könnten die gleichen bleiben...ob sie nun Spargel stechen oder Morcheln aus dem Boden drehen...vor Beidem geht man auf die Knie :D


    Nun denn Harry, das Auffinden der Rotkappenstellen macht mir noch einige Probleme.
    Fast ein Jahr lang komme ich hier nun schon im Lande herum...nach Ingolstadt zur Tierärztin, nach Augsburg in Zoo und Bahnpark und nach München für den hochwertigen Einkauf.
    Pffffffff...in alle 3 Richtungen tote Hose mit Rotkappen-Hot-Spots!


    Und die Einheimischen...? Nö, die kennen nur Pfiffis, Steinis und Braunkappen (Maronen) - Vor so einer Rotkappe liefen die galtt weg, Teufelszeug...bäh...wie die Hexenröhrlinge.


    Ja Harry, Du merkst...auch Bayern ist stellenweise noch Entwicklungsland :D:D:D
    Aber der Landesvater hat versichert, die Maut kommt und dafür bleibt uns hier die neue Gleichstromtrasse erspart!


    Ich freu mich drauf, genau wie auf das kommende WE.


    Viel Pilzglück.
    Julius

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.