Hallo, Besucher der Thread wurde 929 mal aufgerufen und enthält 19 Antworten

Judasohren oder doch nicht?

  • Servus, bräuchte mal Hilfe zur Bestimmung.

    Nach dem Regen der letzen Tage bin ich heut los um Judasohren zu sammeln.

    Bin auch gut fündig geworden.

    Zuhause beim Säubern bin ich dann stutzig geworden, die großen Exemplare waren auf der Unterseite fühlbar warzig.

    Hab ich hier Drüslinge erwischt, oder kommt das bei großen Judasohren auch vor.

    Bilder Ober-, und Unterseite.

    Gefunden auf abgestorbenem Holunder.

    Auf der Unterseite sind die „Warzen“ leicht zu sehen.

    6cm auf 3,5cm

    Hängend am Stamm

  • Hallo Jim,

    solche Wärzchen kenne ich bei Judasohren nicht. Auch die gesamte Form ist nicht typisch. Du wirst hier schon einen Drüsling gefunden haben, vielleicht den Kreisel-Drüsling?!

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Jim,

    dein Pilz ist aber kein Stoppeliger Drüsling (Exidia glandulosa).

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Servus Uwe,

    Danke für deine Bestätigung.

    Kannte den vorher tatsächlich noch nicht.

    Bin gerade dabei mich ins Thema Baumpilze, speziell mit Heilwirkung einzulesen und natürlich auch praktisch anzuwenden.

    Ich seh schon, man lernt nicht aus.


    Jim

  • Hallo und guten Tag Jim,


    das es sich bei deinem Fund vermutlich um Exidia recisa den Kreiseldrüsling handelt, ist schon erwähnt worden. Ergänzend möchte ich hinzufügen das der Rand der Frkp. bei E. c. wellig zusammengerafft ist, einem Kronkorken ähnlich. Meine Funde E. r. hatten stets diesen auffälligen Rand.

    Das du auch siehst über was ich schreibe, füge ich ein FB an, auf dem du auch die Sporen siehst über die der Pilz auch rel. leicht bestimmbar ist. Außerdem eine Übersicht einiger Exidia-Arten mit ihren Sporen. So bekommst du auch einen kleinen mikroskopischen Einblick.


    Eine gute Zeit

    Gelbfieber & Co




  • Ah, perfekt, Danke dir.

    Bin noch nicht so tief drin in der Materie, das wird aber noch hoffe ich.

    Habe mich da gestern sauber täuschen lassen, durch den Dauerregen hier bei uns in der Neumarkter Ecke (Oberpfalz) sind die Pilzkörper proppenvoll mit Wasser aufgesaugt, hab mich über die fetten Ohren gefreut zumal ja auf Holunder.

    Wie schon gesagt, wieder was dazugelernt…👍


    Jim

  • Ergänzend möchte ich hinzufügen das der Rand der Frkp. bei E. c. wellig zusammengerafft ist, einem Kronkorken ähnlich. Meine Funde E. r. hatten stets diesen auffälligen Rand.

    Hallo

    Ja, die Beobachtung kann ich bestätigen.

    Der Fund von Jim kann das nicht so zeigen. Der ist so voll Wasser, man möchte sagen, kurz vor dem Platzen.

    Interessant wäre für mich, ob der wirklich auf Holunder war. Manchmal wächst Holunder mit anderem "Gesträuch" zusammen. Inzwischen gehe ich ja nun schon viele Jahre ganzjährig in die Natur (nicht nur Pilze), aber Drüslinge zeigen sich nicht auf Holunder. Kann natürlich woanders auch anders sein.

    Grüße von der Insel Rügen

  • Hallo und guten Abend,


    die neuen Bilder führen aus meiner Sicht nicht zu einer belastbaren makroskopischen Einordnung. Die Bilder zeigen zu wenig Details der Pilze, sind einfach ausgedrückt zu schlecht.

    Bildgröße und Anzahl der Bilder ersetzt nicht die Detailgenauigkeit.


    Eine gute Zeit

    Gelbfieber & Co

  • Servus Uwe,


    bin schon der Meinung dass es Holunder ist, werde ein Bild nachreichen wenn der in Blüte steht.

    Hab da wohl nen Fehler gemacht mit der Anzahl der Bilder, keine Ahnung wie ich das geschafft hab dass die doppelt auftauchen.

    Ich gelobe Besserung.


    bis denn

  • bin schon der Meinung dass es Holunder ist, werde ein Bild nachreichen wenn der in Blüte steht.

    Hallo

    Ich meine das Bild wo am Ende 278 steht. Schau dir die glatte Rinde an. Der ganze Habitus passt nicht. Auf den anderen Bildern wird schon Holunder mit dabei sein. Das findet man oft, dass mehrere Arten durcheinander wachsen.

    Grüße von der Insel Rügen

  • Servus!


    Das können ja auch ganz gut zwei verschiedene Arten sein, also die Pilze im Startbeitrag und die später am selben Busch gefundenen fruchtkörper.

    Allerdings wäre Holunder schon ein extrem ungewöhnliches Substrat für den Kreiseldrüsling (Exidia recisa), den ich bisher tatsächlich immer nur an Weide gefunden habe. Judasohren (Auricularia auricula-judae) dagegen können so ziemlich jedes Laub- und Nadelholz besiedeln, auch wenn in Mitteleuropa Holuder mit großem Abstand das Lieblingssubstrat der Art ist.



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.