Hallo, Besucher der Thread wurde 5,9k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Endlich Sommersteinpilze

  • Hallo liebes Forum,


    mal wieder in der Gegend rumgelatscht, und einige Objekte meiner Begierde gefunden.


    Leider hatte ich meine Kamera nicht richtig eingestellt
    Denk aber, das die Bilder eindeutig sind.

    1. Perlpilz

    2. Perlpilz


    Das war der erste Eichensteinpilz/Sommersteinpilz für mich in diesem Jahr.

    3. Eichensteinpilz
    Und das der Zweite.

    4. Eichensteinpilz

    5. Eichensteinpilz


    Na ja, keine besonderen Fotos, ärgert mich ein wenig. Wat soll's.


    Ansonsten fand ich noch: Sklerotienporlinge an Eiche, Goldmistpilze, Täublinge unter Eichen - im Geschmack mild. Ansonsten noch Pfifferlinge - die ich allerdings stehen liess, weil zu klein. Muss nicht alles sammeln, nur um ein Erfolgserlebnis zu haben. Regen würde den kleinen Gelben auf die Sprünge helfen.


    Werd morgen mal in eine Gegend latschen, wo es laut Wetterbericht etwas mehr geregnet haben soll. Werd davon berichten.


    Gruss von der Wuhle. Heinz

  • Hallo Heinz,


    erst ein Mal Gratulation zu den Funden:agree:. Die Perlis sind schon ziemlich eindeutig aber beim ersten Steini würde ich von der Farbung her eher auf B. edulis tippen. Der wächst ja auch unter Eichen. Das undeutliche Foto kann mich aber auch täuschen.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Heinz,


    erst mal Glückwunsch, bei Dir geht es wohl schon richtig los. :agree:


    Zu 1.


    Lehrbuchmäßige Bestimmungsmerkmale lassen sich auf den Fotos nicht erkennen, aber von dem, was zu sehen ist, und der Rötung an Fraßstellen etc. würde ich auch auf den Perlpilz, Amanita rubescens schließen.


    Zu 3.4.


    kann zumindest ich nichts anhand der gezeigten Fotos beitragen.


    Zu 2.


    Sommersteinpilz / Eichensteinpilz ist zu trennen.

    Das Foto macht es nicht ganz leicht, aber ich würde den Fund (entgegen der Norm, bezüglich der Jahreszeit) auch als den Gemeinen- oder Fichtensteinpilz ins Rennen schicken, obwohl ich da gerne mehr sehen würde.


    Der Sommersteinpilz (Boletus reticulatus) ist nicht der Eichensteinpilz, auch als Schwarzhütiger Steinpilz (mein Avatar), und als Bronzeröhrling bezeichnet (Boletus aereus).


    Die Namensgebung sollte beim Steinpilz bezüglich der Baumpartner sehr lose betrachtet werden, was ich festgestellt habe und wovon schon viele andre zuvor berichtet haben.


    Einen schönen Sonntag und viele Funde !


    Liebe Grüße,
    Markus

  • Hallo Markus,


    in meiner Gegend wird B. reticulatus auch als Eichen-Steinpilz bezeichnet und auch in meinem ersten Pilzbuch steht der so drinn. B. aereus kenn ich wiederum gar nicht mit diesem Namen. Am besten ist es eben den deutschen und den lateinischen Namen zu nennen. Da sollten Verwechslungen nahezu ausgeschlossen sein.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,

    stimmt, regionale Unterschiede machen was aus, ebenso wie unterschiedliche Literatur.


    Und in der Tat weist auch Dr. Rita Lüder bei Boletus reticulatus (S. 166)
    und Dr. Ewald Gerhardt (Seite 466) darauf hin, dass die beiden auch als Eichensteinpilz bezeichnet werden.


    Das selbe hatte ich irgendwann zu B. aereus in anderer Literatur gefunden. Ich halte es deswegen auch für sinnvoll, den deutschen und wissenschaftlichen Namen zu nennen.


    VG,
    Markus

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.