Hallo, Besucher der Thread wurde 3,3k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Ich weiß nicht weiter...

  • Hallo an alle, waren heute in den Pilzen, haben auch tolle Maronen, Hexenpilze, Steinpilze, birkenpilze etc. gefunden...
    aaaaaber, auch eine menge an Pilzen, die ich einfach nicht finde.
    kann jetzt kein bild hochladen, weiß nicht, wo mein kabel ist, aber ich kann ganz sicher sagen, ich hätte gesagt, sieht aus wie


    ein Satanspilz, nur
    der kopf ist heller, fast kieselfarben
    das fleisch gelb
    Lamellen ganz fein und gelb
    und der stiel natürlich extrem dick und kurz aber gelb


    dachte erst es sei vllt ein junger Satanspilz?!?!
    wer kann mir helfen

  • Hallo, fummel!


    Ohne Bild ist keine Bestimmung möglich.
    Aber ein paar Denkanstöße hätte ich noch:
    Ein heller Hut (weißlich oder grauweiß, selten mit hellen Ockertönen) ist typisch für den Satansröhrling (Boletus satanas).
    Aber freilich hat der keine Lamellen, sondern Röhren. Hast du also einen Lamellenpilz vor dir, ist es nicht der Satansröhrling.
    Die Röhren beim Satanspilz sind gelb, nur die Poren (Röhrenmündungen) sind rot.
    Der Satansröhrling hat zwar auch Gelbtöne am Stiel, meistens aber auch Rottöne, entweder ist das Netz rot, oder das Netz und der Untergrund.
    Und was für einen PIlz du gefunden hast, kann man natürlich nicht sagen, da gibt es schon noch einige tausend Möglichkeiten. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ich tippe mal auf den bitterling
    [hr]
    Quatsch der Bitterling ist der Gallier, das hat man von den komischen Deutschen namen ich meinte natürlich Boletus radicans.

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

    Einmal editiert, zuletzt von Trino ()

  • Hallo, Mario!


    Das wäre auch meine erste Idee gewesen, aber lass uns mal Bilder abwarten. Meistens kommt bei sowas nämlich was ganz anderes raus.
    Bitterling ist gar nicht so falsch, es gibt wohl einige Gegenden, wo der Wurzelnde Bitterröhrling (Boletus radicans) Bitterling genannt wird. Daß auch der Gallenröhrling (Tylopilus felleus) in anderen Gegenden Bitterling heißt, ist eine dieser famosen regionalen Gegebenheiten.
    Ich find's ok, nur wenn man's nicht weiß, kann's Mißverständnisse geben.



    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Die Beschreibung wäre schon typich für B. radicans, besonders der kurze Stiel, sicherlich gibt es noch anderen die zur beschreibung passen könnten (B. fechtneri kann glaube ich auch ähnlich aussehen) aber du hast recht ein Bild wäre schon besser.

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.