Hallo, Besucher der Thread wurde 6,7k mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

Was habe ich denn da entdeckt?

  • Hallo Spotzahl,


    du hast höchstwahrscheinlich eine Breitblättrige Glucke (Sparassis brevipes) endeckt, aber nur wahrscheinlich, denn diese ist sehr selten und bevorzugt Eichen und Weißtannen. Der Baum im Hintergrund könnte eine Eiche sein. Meistens handelt es sich aber um die normale Krause Glucke (Sparissis crispa), die vorwiegend an Kiefern vorkommt. Vom Bild her kann es in diesem Fall keine eindeutige Antwort geben.



    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo


    vielen Dank für die Info vorab


    ich wird morgen nochmal los starten und bessere Bilder machen


    soll ich das gute Stück irgendwie anschneiden um die Bestimmung einfacher zu machen oder worauf muss ich bei dieser Gattung besonders achten?


    Lg

  • Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo,


    hab mir mal erlaubt, dein Bild herunterzuladen und zu bearbeiten. Motiv: eventuell einige Details über eine Fotobearbeitungssoftware besser darstellen und erkennen zu können.


    Hier das bearbeitete Bild:



    Die Glucke kommt für mich schon ziemich Grossblättrig daher. Wenn ich allerdings die Pflanzen ringsherum anschaue, relativiert sich die Grösse. Links vom "Pilz" sehe ich einen "Zapfen". Die kleinen Ästchen sehen für mich wie trockene Ästchen von Nadelgehölz aus. Ich denke, die Glucke hat nur ein paar Zentimeter an Durschmesser.
    Den stark "bemoosten" Baum im Hintergrund halte ich nicht für eine Eiche. Die sehen für mich im Wurzelbereich doch etwas anders aus.


    Spotzal84, ich freue mich auf deine neuen Bilder.


    Liebe Grüsse aus Berlin. Heinz

  • Hmmm,


    So lange man keine Zonierung an den Blättern der Glucke erkennen kann, und den dahinter stehenden Baum, bzw. Baumart nicht kennt, kann man nur vermuten - alles andere ist Versuch ohne Erfolg.


    Gut gedacht Heinz, brachte nur nix - jetzt im Nachhinein festgestellt. Da warten wir doch auf Detailbilder :happy:


    VG
    Claudia

    Meistens fange ich dort mit der Suche an wo andere aufgeben :happy:

  • Hallo Claudia,


    richtig. Viel Spekulation, viel Beschäftigung mit dem Thema, und bringt nix, erstmal. Warten wir auf bessere Bilder. Dennoch kreisen meine Gedanken um derartige "Probleme", und ich möchte sie für mich lösen. Hab also meine Gedanken dazu, und das brachte mir in diesem Moment eine ganze Menge.


    "Da warten wir doch auf Detailbilder". Richtig, und so schrieb ich es auch: "ich freue mich auf deine neuen Bilder".


    LG. Heinz

  • Abend,


    DAS ist jetzt deine Belohnung Spotzal! und DIE schmeckt dir bestimmt! Frank wird die dir sicher bestimmen :happy:


    @Heinz: Jetzt siehst du was ich damit meine, Glucken wachsen enorm schnell! Von ein paar cm auf über 30cm, und das in knapp einem halben Tag! :wink:


    Mit anderen Worten: Auf Bild 1 (direkt von Spotzal84) hast du nix erkannt (außer dass es sich um Sparassis spec. handelt); Auf dem 'bearbeiteten' Bild habe ich dann ebenfalls nix erkannt, nur eben ein etwas helleres 'Nix'


    Verstehe es jetzt bitte nicht falsch Heinz, ist eben so. Aber sicherlich haben sich auch andere Forenmitglieder so ihre Gedanken gemacht, aber das geht einmal nur mit besseren Aufnahmen.


    VG
    Claudia

    Meistens fange ich dort mit der Suche an wo andere aufgeben :happy:

  • Hallo.


    Die Breitblättrie Glucke (Sparassis brevipes) soll zwar auch ein passabeler Speisepilz sein, aber längst nicht so gut wie die Krause Glucke.
    Was ganz praktisch ist, denn dann kann man diese Rarität auch ganz gut stehen lassen.
    Das soll aber keine Kritik sein: Das Absammeln der Fruchtkörper schadet ja dem Mycel nicht. Die kommt also wieder, solange das Substrat genug Nahrung bietet.


    Ich selbst habe sie noch nicht probiert, weil auch erst ein Mal gefunden (an Eiche, kann aber auch in montanen Gebieten bei Weißtanne wachsen).


    Das Testergebnis würde mich also auch interessieren.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Betti.


    Das ist interessant, danke für den Nachtrag. Vielleicht mache ich auch mal einen versuch, wenn ich einen großen Fruchtkörper finde, wo man mal einen kleinen Teil mitnehmen kann.
    Der Vergleich zur Krausen Glucke wäre schon interessant.



    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.