Hallo, Besucher der Thread wurde 6,9k mal aufgerufen und enthält 12 Antworten

Eben gefunden

  • Danke für Eure Antworten! Ich hätte gern ein Schnittbild geliefert, hatte aber kein Messer mit. Kam vom Geburtstagsessen und wollte nachhause, da machte mich eine Freundin auf die Pilze aufmerksam. Ich werde morgen mal nachschauen, ob noch einer da steht, dann stelle ich ein Schnittbild ein.
    Bei Wiki hab ich gelesen, dass sie ziemlich selten sind und man sie auch nicht ohne längeres Durchgaren essen sollte.
    Wünsche eine schöne neue Pilzsuchwoche! :)
    Gertrud

  • Hallo, dann will ich mal versuchen, Eure Wünsche zu erfüllen. Nach dem gestrigen Abendunwetter mit Starkregen hatte sich die Zahl der Pilze heute verdoppelt. Leider waren die beiden Exemplare unterschiedlicher Größe, die ich mitgenommen habe, im Querschnitt stark von Maden befallen. Ich stelle sie aber trotzdem mal ein.




    und nochmal unter den Hut geguckt:


  • Hallo Gertrud,


    Du hast in deinem Beitrag geschrieben: "Nach dem gestrigen Abendunwetter mit Starkregen hatte sich die Zahl der Pilze heute verdoppelt".


    Ich glaube, das hast du nur so empfunden oder Pilze, die vielleicht mit Laub verdeckt waren, haben sich durch den Regen befreit.
    So schnell wachsen Pilze nicht, dass über Nacht noch viele hinzu gekommen sind.
    Ich habe den Glattstieligen Hexenröhrling bei uns noch nicht gefunden.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Gertrud!


    Deine PIlze sind definitiv Boletus queletii (Glattstielige Hexe). :agree:


    Ob deine Pilze das Gleiche sind, sonnerl, ist nicht gesagt.
    Zeig doch mal Bilder. :)
    Es gibt schon noch einige ähnliche Arten: Boletus erythropus (Flocki) kann sich mal als B. queletii verkleiden, Boletus mendax (Abweichender HR) sieht sowieso so aus, wenn dem das Stielnetz fehlt, auch Boletus luridus (Netzhexe) kann ohne Netz vorkommen und dann mal recht ähnlich sein.
    Und einige Filzröhrlinge sind auch hin und wieder gute Schauspieler. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Danke Beorn und Weisheit! Weisheit, Du hast sicher recht - ich hab etwas übertrieben, aber es kam mir plötzlich soviel vor. Nur gut , dass sie so madig waren, das grenzt die Begehrlichkeiten ein. Ich muss auch nicht alle Pilze essen, die ich finde, :wink:.
    Letztens habe ich auf der Wiese einen weißen Pilz gefunden, der völlig vom gewohnten Pilzbild abwich. Es war mehr eine weiße schwammige Masse, die sich unter den Fingern zusammendrückte - komisches Gewächs!





    Bin gespannt, ob jemand weiß, was das sein könnte!

  • Hallo, Gertrud!


    das ist ein Röhrling, der komplett von einem Goldschimmel (Hypomyces sp.) überzogen ist. Also eigentlich zwei Pilze. :wink:



    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Gertrud,


    nur die Röhrlinge werden von Goldschimmel befallen und der Kalhle Krempling (ein Blätterpilz). Die weiße Schimmelmasse auf deinem Bild wird auch noch richtig golden, so wie hier auf meinem Bild.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.