Hallo, Besucher der Thread wurde 3,7k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

benötige Hilfe bei der Identifikation

  • Hallo,


    vorab möchte ich kurz mitteilen, dass dies mein erster Beitrag im Forum ist, also bitte nicht steinigen, falls ich was falsch mache :D


    Ich bin mit Frau und Tochter zu Besuch bei meinen Eltern und wir kamen auf die Idee Pilze zu sammeln. Gesagt, getan und auch eine sehr schöne Ausbeute gehabt. Natürlich haben wir prinzipiell nur die geerntet, von denen wir wussten, dass sie essbar sind, aber der ein oder andere ungewöhnlichere Pilz ist ebenfalls im Korb gelandet. Jetzt fiel es mir die Hände, die Identifikation zu übernehmen, warum auch immer :D


    Dank der Hauptseite bin ich auch gut vorwärts gekommen und konnte schon einen Amethysttäubling bestimmen.


    Allerdings hab ich hier auch einen besonders hartnäckigen Vertreter der Pilze, der mir nicht verraten will, worum es sich handelt. Ich hoffe hier fachkundige Hilfe zu finden. :)


    http://www.directupload.net/file/d/3721/hcntioyj_jpg.htm


    Falls weitere Informationen benötigt werden, stehe ich mit Freuden zur Verfügung :)

  • Hallo!


    Erstmal herzlich willkommen im Forum. :happy:
    Dein erster Beitrag ist nett und freundlich geschrieben. Also keine Sorge, du machst nichts falsch. :wink:


    Beim nächsten Mal wäre es noch gut, etwas mehr Informationen zu den gefragten Pilzen zu haben, siehe hier. Je mehr Fotos und Infos, desto besser.


    Euer Rätselpilz ist der Perlpilz (Amanita rubescens). Nach dem Erhitzen ein Speisepilz, der aber leicht mit gefährlichen Giftpilzen verwechselt werden kann. Er sollte also nur von Kennern gesammelt werden.


    Prinzipiell gibt es übers Internet keine Essfreigaben. Das heißt, ihr müsst euch, bevor ihr einen Pilz esst, selbst sicher sein, dass er unbedenklich ist und übernehmt selbst die Verantwortung für die Folgen.
    Das nur so am Rande. :wink:


    Viele Grüße,
    Emil
    [hr]
    P.S.:
    Bei Täublingen darauf achten:
    - Das Stielfleisch muss knackig (apfelartig), nicht faserig, brechen, sonst ist es keiner
    - mild schmeckende Exemplare sind essbar


    Viele Grüße,
    Emil

  • Danke für den warmen Empfang :-)


    wie sicher bist du dir mit dem Perlpilz? Den hatte ich nämlich auch auf dem Schirm, hab ihn aber verworfen, weil der Ring fehlt (wir haben den Pilz in doppelter Ausführung und auch beim zweiten ist kein Ring)


    Ich versuch mal so gut es geht, die Angaben aus den Forenankündigungen zu ergänzen (Weitere Fotos könnte ich erst morgen anbieten)


    [ul][font="Verdana, Arial, sans-serif"][li]Verfärbung des Fruchtkörpers auf Druck - keine[/li][li]Verfärbung des Fruchtkörpers im Schnitt - keine[/li][li]Verfärbung des Fruchtkörpers nach einer gewissen Zeit - keine[/li][li]Geruch - neutral[/li][li]Standort[/li][li]Ökologie des Bodens (sauer, kalk, basenreich, etc.)[/li][/font][/ul]
    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]bei den letzten beiden Punkten kann ich nur die Region sagen :D[/font]
    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Wir befinden uns in Sachsen-Anhalt, genauer Bördekreis, noch genauer Eggenstedter Wald[/font]

  • Zitat von Praenuntius pid='13311' dateline='1408575991'

    wie sicher bist du dir mit dem Perlpilz? Den hatte ich nämlich auch auf dem Schirm, hab ihn aber verworfen, weil der Ring fehlt (wir haben den Pilz in doppelter Ausführung und auch beim zweiten ist kein Ring)


    Hallo
    Wenn der Pilz aufschirmt, ist auch der Ring zu sehen und der ist gerieft. Mache bitte auch ein Schnittbild, dann siehst du schon den Ring!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.