Hallo, Besucher der Thread wurde 4,9k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Unbekannte schwarze Pilze

  • Habe heute auf einem Spaziergang durch Mischwald jede Menge fast schwarze Pilze gefunden, die ich nicht kenne. Hutdurchmesser bis ca. 8cm, alle Größen, Lamellen weißlich und spröde, Geruch und Geschmack unauffällig, aber nicht unangenehm. Eine Weile nach dem Durchschneiden färbte sich die Schnittfläche rötlich, der Stiel ist walzenförmig und leicht bräunlich.







  • Hallo Gertrud,


    es handelt sich um Täublinge, Dickblättrige Schwarztäublinge (Russula nigricans).


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Tut mir leid, dass ich in der Aufregung vergessen habe, allen einen guten Abend zu wünschen und mich zu verabschieden mit der Bitte um Hilfe! Ich bin immer froh, wenn ich das mit den Fotos über die "Bühne" bekomme.
    Kann man eigentlich seine Beiträge im nachhinein noch mal öffnen und korrigieren?
    Lg
    Gertrud

  • Ja, das kannst du - über das Wörtchen Edit rechts unten.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Ich habe heute in enorm großer Zahl alte Täublinge gefunden, die eventuell von der gleichen Art sind. Aufgrund des Alters war natürlich keine Geruchsanalyse mehr möglich, Verfärbung konnte ich auch nicht beobachten. Auffällig war aber bei allen Fruchtkörpern die enorme Größe und der sehr dicke, sehr harte Stiel (altersbedingt?) mit grauer Färbung und weißer Spitze. Dieses Merkmal ist der Grund warum ich ein geringe Hoffnung habe, dass er auch ohne Geruch und Sporenpulver möglicherweise bestimmbar sein könnte:


    Bild 1:


    Bild 2:


    Bild 3:


    Stiellänge ca. 10cm
    Hutdurchmesser: ca. 10cm (ohne Krümung)
    Stieldurchmesser: ca. 3cm
    Sehr viele Fruchtkörper in einem Laubmischwald (in der Nähe vor allem Buchen und Kiefern, aber auch einige Eichen, Birken und Fichten).
    Das glänzen der Oberfläche kommt von einem Wolkenbruch ;-), ansonsten war die Oberfläche rauh, altersbedingt aber nicht wirklich aussagekräftig.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasL ()

  • Hallo ringsum !
    Danke für Eure Beiträge! Die Pilze von Thomas sind sicher die gleiche Art, wie die von mir gefundenen. Leider war der Fundort eine steile Böschung - da kann ich schlecht nach Steinpilzen Ausschau halten, Uwe, aber danke für den Tipp. Ein paar Ziegenlippen wuchsen noch in der Nähe.
    Nun weiß ich auch, wie ich Beiträge noch mal öffnen kann, vielen Dank Weisheit!
    Wenn morgen nicht so ein Sauwetter ist, guck ich bestimmt noch mal nach Steinpilzen!
    LG
    Gertrud

  • Zitat

    Hallo
    Die Dickblättrigen Schwarztäublinge sind uninteressant, aber wo die wachsen, dort wachsen auch Steinpilze!


    Korrekt, die waren in meinem Steinpilzgebiet. Ein paar konnte ich dort gestern auch schon mitnehmen ;-)

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.