Hallo, Besucher der Thread wurde 7,3k mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

Michling,giftig, Haselmilchling?

  • Hallo und schönen Abend wünsche ich. Solltet ihr auf der Seite landen, nur ein ja oder nein reicht mir. Habe alle verglichen und bin bei Haselmilchling
    geblieben. Sie wachsen in ganzen Reihen im Laubwald.
    Schade, dass sie giftig sind!




    Der Flügelsporiger Milchling und Graugrüner Milchling haben nicht gepasst.
    Ihr seit aber die Fachleute und werdet es besser wissen.
    Lieben Gruß Fred
    [hr]
    Hallo, das Bild ist mir noch mit abgegangen. Bin an dem Ramaria vorbeigegangen und habe es nochmal aufgenommen.
    Sorry Fred

  • Hallo, Fred!


    Bei dem Milchling hätte ich rein vom Optischen her jetzt eher an den Blassrandigen Milchling (Lactarius fluens) gedacht. Aber das ist natürlich so auch nur ein Schuss ins Blaue.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Fred,
    Milchlinge nach Aussehen geht meistens gar nicht.
    Stehen da Haselsträucher ? Wäre als erstes nötig.
    Wenn ja , ein Tropfen der Milch auf die Zunge , schadet nicht , aber beim Haselmilchling brennt es höllisch. (Was zum Ausspülen bereithalten)
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Hallo, ich sag es doch: "ihr seid die Fachleute"! Der Haselmilchling kann es nicht sein, weil die
    Lamellen nicht stimmen. Der blassrandige Milchling hat einen Stiel, der zur Basis hin sich verjüngt.
    Bei meinem wird der Stiel dicker, wie beim Has....! Die Milch habe ich gekostet und brennt noch immer auf der Zunge, aber angenehm, weil ich beim Chinesen die schärfste Sosse löffeln kann. Haselnusssträucher sind nicht in der Nähe, müssen auch nicht dringend?
    Nun weiß ich auch nicht. Ich führe ihn unter Milchling!!
    Gruß Fred

  • Hallo.


    Den Haselmilchling habe ich nicht in meiner "Sammlung" stelle ich gerade fest. Aber er sollte mehr oder weniger so aussehen, wie der Hainbuchenmilchling (Lactarius circellatus):

    Und wohl genauso scharf sein.


    Mir geht aber gerade >Lactarius trivialis< durch den Kopf. Der wäre auch scharf.
    Ebenso wie Lactarius fluens und Lactarius blennius.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Jörg, der ist es bei mir nun bestimmt nicht. Hatte die Lamellen nicht beachtet.
    Pablo, Deine Vorschläge habe ich geprüft und kann nicht sagen, welcher der richtige wäre.
    Dort stehen Fichten, Buchen, Eichen, alles durcheinander.
    Hainbuchen Milchling soll nordisch sein? Ich stelle fest, dass die Lamellen auf Druck ganz schwarz werden.
    Zerbrech Dir nicht den Kopf, Milchling ist doch schon mal gut. Wenn der Laie fragt, was das für ein Pilz ist und bekommt Milchling gesagt, dann sagt er "aha" und wird zufrieden sein.
    So muß ich auch zufrieden sein.
    Ganz liebe Grüße und Danke, danke immer wieder für die Hilfe. Fred

  • Hallo, Fred!


    Mach dir mal keinen Kopf.
    Es ist halt nicht jeder Pilz bis zur Art bestimmbar.
    Und wenn es mir nicht Spaß machen würde, die Pilze anderer Leute zu diskutieren, dann müsste ich es ja nicht machen.
    Bei deinen Anfrage ist ja klar, daß du Pilze zeigst, weil sie dich interessieren. Wenn dabei eine neue Art für die Pfanne kennen gelernt wird: Umso besser. Aber mir gefällt das, wenn Leute auch einfach nur ihre Funde zeigen, um etwas mehr zu erfahren.
    Und ich glaube, so hat das doch auch einen Sinn:
    Beim nächsten Milchling hast du schon wieder eine etwas bessere Vorstellung, in welche Richtung es gehen kann.
    Ich habe durch die Diskussion die eigenen Kenntnisse überprüft und erweitert. Das geht den anderen hier sicher auch so. Also haben alle was davon und so soll's sein.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo!


    Interessant!!
    Dazu muss man erwähnen, dass es in der Vergangenheit Vermischungen zwischen dem Hainbuchen-Milchling (jetzt Lactarius circellatus) und dem Hasel-Milchling (Lactarius pyrogalus) gab.


    Eines der schönen Eigenschaften des Hasel-Milchlings ist sein Vorkommen bei Hasel und die auffällig orangefarbigen Lamellen, siehe angedeutet bei Jörgs Foto oder hier:
    http://www.stridvall.se/fungi/gallery/Lactarius/NIKB2203


    Obwohl ich die Art wohl selbst bisher nie ansprechen konnte, gefällt mir Pablos Vorschlag mit Lactarius fluens (Braunfleckiger Milchling) wunderbar.
    Beim Gockeln bin ich auf diese ausgezeichnete Seite gestoßen, ich denke, die wissen, was sie machen.
    Den entsprechenden L. fluens selbst auswählen, L. circellatus und pyrogalus ist fotografisch mit aufgelistet:
    http://www.pilze-insa.de/pilzgalerie/gattungen/Lactarius.htm


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo, ich ordne nochmal, wie ich es vorhatte.War nochmal im Wald und habe
    die Stelle aufgesucht, wo der Milchling stand.

    Dannsah ich einen hellen Pilz, der auch Milch an den Lamellen hatte.

    Hier stelle ich den ersten Milchling von gestern mit dem neu gesehenen
    Pilz gegenüber. Lamellen viel breiter und gelber, beim neuen Pilz.

    Die Köpfe der beiden Pilze


    Dann standen die zwei großen Pilze in der Nähe und hatten auch Milch
    an den Lamellen.


    Zuletzt die Frage, ob das die Stockschwämmchen sind, die essbar wären?
    Hoffe, jetzt ist etwas Ordnung in dem Laden, sorry.
    Antworten habe ich ja schon, danke dafür.
    Gruß Fred

  • Hallo Fred!


    Rechts unten an deinem Beitrag sollte "Edit" stehen, damit kannst du die überzähligen Bilder löschen bzw. die Pilze im Anhang an die richtige Stelle positionieren, also deinen Beitrag verändern/verbessern/umstrukturieren oder wie auch immer.


    Hast du mal auf die Farbe der eintrocknenden Milch geachtet?


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo an alle!


    Also ich weiß nicht, was euch an L. circellatus (Hainbuchen-Milchling) nicht gefällt. Ich finde die Bilder absolut typisch, so habe ich die Art selbst schon öfter gefunden.


    Ich finde, dass die drei Hauptmerkmale für Lactarius fluens (Braunfleckiger Milchling) heller Hutrand, eher brauner (olivlich) als grauer Hut, helle Lamellen, alle nicht übereinstimmen.


    Andere Arten wie Lactarius blennius sollten allein schon wegen der Lamellenfarbe (müsste rein weiß sein) ausscheiden.


    Und L. pyrogalus (Hasel-Milchling) kommt ja auch nicht so richtig in Frage.


    Viele Grüße,
    Emil

  • Hallo Emil!

    Zitat


    Also ich weiß nicht, was euch an L. circellatus (Hainbuchen-Milchling) nicht gefällt. Ich finde die Bilder absolut typisch, so habe ich die Art selbst schon öfter gefunden.


    Vielleicht ist das einfach der Punkt: du hast die Art schon oft gesehen, scheinst sie deshalb einigermaßen zu kennen.
    Ausgeschlossen hat die ja keiner.


    Wenn ich mir das erneute Bild anschaue....

    ......und dann nochmal Lactarius fluens:
    http://users.skynet.be/jjw.myco.mons/Lactarius_fluens_1.html
    Also farbmäßig und von den hellen Rändern sehe ich da keine gewaltigen Unterschiede.


    Aber mitunter gerät wohl sowieso immer mal einiges durcheinander:
    http://nagrzyby.pl/atlas/164
    Zu dem würde ich auch lieber Grünfleckender Milchling (Lactarius blennius) sagen.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo Ingo, ich bin schon etwas schusslig. Sehe gerade, dass das Pilzbuch polnisch ist und
    nicht russisch. Hatte damals nur oberflächlich daraufgesehen. Hattest Du russisch in der Schule gern?
    ZU den Pilzen kann ich nur mitlesen. Ich dachte nur, dass sich der Stiel beim Hainbuchenmilchling
    oben verjüngt und deshalb nicht in Frage kommen kann. So las ich es in einer Beschreibung.
    Gruß Fred

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.