Hallo, Besucher der Thread wurde 6,6k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

So was habe ich noch nie erlebt ........

  • Hallo Pilzfreunde,


    heute war ich in "meinem" Pfifferlingswald. Dort wurde ich sofort von einem Steinpilz begrüßt. Die Reherlplätze waren auch sehr einladend, sodass sich mein Körbchen innerhalb von 1 Stunde rasch füllte.


    Auf dem Rückweg zum Auto dachte ich bei mir, ach geh mal da lang und was soll ich sagen.....


    aber schaut selbst:


    Begrüßung oder auch Einladung???


    ganz frische Reherl


    Kleiner Hainbuchenrauhfuß (Leccinum pseudoscabrum)


    Hainbuchenrauhfuß (Leccinum pseudoscabrum) hier sind 2 auf dem Bild, einer hat sich versteckt :)


    Hab so für mich gedacht, hier muß es doch Rotkappen geben und siehe da
    Leccinum versipelle


    Das war dann für mich die Überraschung, diese Formation


    Dann stand auch noch neben dieser Formation noch so eine Riesenrotkappe :wink:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

    Einmal editiert, zuletzt von lactarius ()

  • Hallo Jutta,


    sehr schöne Funde :agree:


    Meine "Erfahrungen" (das sieh mal wörtlich so :) ) zeigen, es sieht im südlichen Teil Deutschlands, bis hinauf zum Thüringer Wald, derzeit recht gut mit dem Pilzwachstum aus.


    Mehrfach bin ich in den letzten Tagen an Wäldern vorbei gefahren, an dessen Rändern sich zig Pilzsammler tummelten, mit durchaus vollen Pilzkörben!
    Sehe ich aber dabei Parkplätze die voll mit abgestellten PKW sind, wie am vorletzten Wochenende in der Gegend um Oberhof, dann fahre ich weiter.


    Und dabei kommt es auch zu solch kuriosen Erlebnissen:
    Am WE Stellungswechsel aus dem Raum Nürnberg nach Dachau (war dort am Montag in der KZ-Gedenkstätte) ... kurz vor Dachau sitze ich auf einem Parkplatz neben meiner Lotte, trinke Kaffee ... ein Pkw mit zwei Damen hält hinter mir, wohl Mutter und Tochter ... der älteren Dame von den Zweien bressiert es anscheinend, sie trippelt mit schnellen Schritten in den angrenzenden Nadelwald, entschwindet meinem Blickfeld ...


    Minuten später kommt sie zurück, lächelt mich an und präsentiert mir stolz ihre Beute in die schussbereite Kamera...



    Nach dem 2. Kaffee war ich dann auch mal hinter den Fichten...
    Nein keine Steinies aber jede Menge anderer Pilze.


    Es pilzt zur Zeit in Bayern!


    Übrigens, Dein Suchbild... kein Problem.
    Da ist der Zweite!


  • Hallo Jutta,


    sehr schöne Funde :agree:


    Meine "Erfahrungen" (das sieh mal wörtlich so :) ) zeigen, es sieht im südlichen Teil Deutschlands, bis hinauf zum Thüringer Wald, derzeit recht gut mit dem Pilzwachstum aus.


    Mehrfach bin ich in den letzten Tagen an Wäldern vorbei gefahren, an dessen Rändern sich zig Pilzsammler tummelten, mit durchaus vollen Pilzkörben!
    Sehe ich aber dabei Parkplätze die voll mit abgestellten PKW sind, wie am vorletzten Wochenende in der Gegend um Oberhof, dann fahre ich weiter.


    Und dabei kommt es auch zu solch kuriosen Erlebnissen:
    Am WE Stellungswechsel aus dem Raum Nürnberg nach Dachau (war dort am Montag in der KZ-Gedenkstätte) ... kurz vor Dachau sitze ich auf einem Parkplatz neben meiner Lotte, trinke Kaffee ... ein Pkw mit zwei Damen hält hinter mir, wohl Mutter und Tochter ... der älteren Dame von den Zweien bressiert es anscheinend, sie trippelt mit schnellen Schritten in den angrenzenden Nadelwald, entschwindet meinem Blickfeld ...


    Minuten später kommt sie zurück, lächelt mich an und präsentiert mir stolz ihre Beute in die schussbereite Kamera...



    Nach dem 2. Kaffee war ich dann auch mal hinter den Fichten...
    Nein keine Steinies aber jede Menge anderer Pilze.


    Es pilzt zur Zeit in Bayern!


    Übrigens, Dein Suchbild... kein Problem.
    Da ist der Zweite!



    Ich grüße Dich herzlichst.
    Julius

  • Hallo Julius,


    es ist so schön mal wieder von Dir zu hören. Ich habe mich über Deinen Kommentar wirklich gefreut. Es ist wirklich derzeit hier so; die Pilze sind da :) dabei war ich heute noch nicht einmal 1 Std. im Wald.


    Doch habe ich immer das Gefühl, der Wald ist mein Freund, dementsprechend werde ich fast immer mit einem Geschenk begrüßt. (heute mit einem Steinpilz)


    Ich bedanke mich auch jedesmal für seine "Früchte":D


    Es ist auch so, dass ich nur meine bekannten Plätze abfahre :)


    Übrigens: Deine Bilder sind leider nicht rübergrgekommen. Woran liegt es???

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Jutta,


    ich weiß nicht, warum meine Bilder nicht zu sehen sind.
    In meiner Beitragsvorschau waren sie zu sehen.
    Wenn ich einen Beitrag verfasse und dazu Bilder hoch lade, speichere ich den Beitrag grundsätzlich als Entwurf ab.
    Danach lade ich den Entwurf erneut, lasse mir die Beitragsvorschau anzeigen.
    Erst wenn dabei alles so ist, wie ich es mir vorstelle, gebe ich den Beitrag frei.


    Ein Warum und Wieso...es ist nicht mein Problem Jutta.


    Aber nun zu Deiner Antwort:
    Ja auch ich, bzw. meine damalige Pilzhexe und ich...wir haben uns generell und immer bei dem Wald für seinen Früchte bedankt.
    Gleiches passierte uns dann...bei der Rückkehr in den Wald gab es immer und auch an der gleichen Stelle die Begrüßungspilze!


    Wer ohne Kopf- und Bauchgefühle einfach einen Wald betritt um sich möglichst schnell seinen Korb zu füllen - Ja dem werden sich die Pilze verweigern!


    Sag ich, schreib ich, meine ich.
    Dir ganz liebe Grüße
    Julius

  • Hallo Jutta,


    Gratulation zu den schönen Funden. Die gibt es in meinem Wohngebiet zur Zeit auch recht häufig.


    Ich könnte wetten daß an deinem Fundort auch ein paar Espen herumstanden. Die Stiele deiner Rotkappen auf dem vorletzten Bild sehen mir sehr weiß aus. Das müßten Espen-Rotkappen (Leccinum leucopodium, syn. L. albostipitatum, L. aurantiacum ss. auct. plur., L. rufum) sein.



    http://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Espenrotkappe.htm



    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.