Hallo, Besucher der Thread wurde 2,1k mal aufgerufen und enthält 1 Antwort

Funde in neuem Waldgebiet

  • Hallo zusammen,


    war am WE in einem mir neuen Waldgebiet bei München. Es handelt sich um wohl kalkreichen Boden, viele Laubbäume aber durchsetzt mit alten Nadelbäumen. Sonst bin ich ja viel im oft sauren Bayerwald unterwegs und daher sprangen mich die mir unbekannten Arten förmlich so an, war sehr schön. Würde mich freuen wenn ich wenigstens Hinweise in welche Richtung ich suchen muß bekomme. Dabei sind auch einige Cortinarien, eine wie ich finde faszinierende Pilzgruppe. Wer kann mir zu Cortinarien noch Büchertipps geben?


    Grüße, Klaus


    Pilz 1, das dürfte ein Wurzelrübling (Gattung Xerula) sein, hatte einen 15-20 cm langen, sehr holzigen Stiel und der Hut war nur 3-4 cm im Durchmesser, der Hut war dunkelbraun, filzig. War eine Art Wurzel dran, der Pilz ähnelte einem Stock der fest im Boden steckte. Einzelner Pilz.


    Pilz 2


    Pilz 3, ähnlich dem Pilz 1 von den Farben aber nicht so langer Stiel und nicht so holzig, der Hut nicht filzig und am Rand gerieft. Viele Pilze an einem alten Baumstumpf, an der Stielbasis nicht direkt eine Wurzel aber ein langes, gebogenes Stück (kann natürlich auch an der Wuchsform liegen)


    Pilz 4, Stand in großen Ringen um Nadelbäume, kein Milchling, ein Trichterling?


    Pilz 5, noch violetter als auf dem Bild, Violetter Schleierling (Cortinarius violaceus)?


    Pilz 6, knallig gelb, vielleicht Richtung Leuchtendgelber Klumpfuß (Cortinarius splendens)?


    Pilz 7, Richtung Gürtelfuß?


    Pilz 8


    Pilz 9


    Pilz 10

  • Hallo, Tango!


    Schade, daß du zu Pilz 1 keine Detailaufnahmen anbietest. Könnte zB Xerula melanotricha (Weißtannen Wurzelrübling) sein.


    Pilz 2: Größe? Geruch? Details Lamellen? Standort? Konsistenz Stiel und Hut?


    Pilz 3: mycena sp (einer der vielen helmlinge)


    Pilz 4: Lepista flaccida (Fuchsiger Röteltrichterling)


    Pilz 5: Genau, oder Cortinarius hercynicus.


    Pilze 6 bis 10:
    Genau, das sind Schleierlinge.
    Da müssten ein paar absolute Basismerkmale her:
    Genaue Standortbeschreibung
    Farben junger und alter Fruchtkörper (man muss da immer möglichst vollständige Kollektionen beurtielen)
    Schleimigkeit Hut und Stiel (bei trockenem Wetter anfeuchten)
    Schnittbild + Schnittbild Verfärbung nach Zeit
    KOH - Reaktion auf Hut und Trama
    Geruch
    Farbe Velum


    Damit kommt man manchmal immerhin in eine Gruppe, selten auch zu einer Art.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.