Hallo, Besucher der Thread wurde 6,6k mal aufgerufen und enthält 14 Antworten
  • Hallo
    Heute wurde mir ein Pilz gezeigt. Soll auf einer Eiche gewachsen sein. Durchschneiden durfte ich den Pilz nicht. Der Besitzer wollte das nicht. also nur Bilder gemacht. Ich denke an einen Schüppling. Der Pilz war geschätzte 13 cm hoch, Der Stiel fasste sich an, als wenn er innen hohl (aber wenigstens weicher) wäre. Den Geruch kann ich nicht zuordnen.



  • Hallo Uwe,


    bei "Schüppling" bricht gerad bei mir die Pilzwelt zusammen. Ich liege in Schutt und Asche.:what:


    Schüpplinge sahen bei mir in der Vergangenheit doch "etwas" anders aus.


    So z.B.:


    oder auch so:


    manchmal auch so:



    Habe ich irgend etwas gerade verkehrt verstanden? Oder bin ich was Schüpplinge anbelangt auf einer vollkommen verkehrten Fährte?:blush:


    Liebe Grüsse aus Schüpplingen:D Heinz



    PS.: Spass muss sein, hoffe, bist mir nicht :angry:

  • Hallo
    Harry
    Danke paßt gut!
    @Heinz
    Schüppling war nur die Grundidee. Es gibt ja auch riesige Schüpplinge.
    Z.B. der Glimmerschüppling. Hat doch Ähnlichkeit, oder?



    Aber einen solchen kannte ich bisher nicht. Aber Beringter Flämmling ist für mich auch Erstfund, na ja, gefunden hat ihn ja ein Anderer ...... :smilec:


    @ Birgit
    Das stimmt, gut sah der Pilz aus.

  • Hallo.


    Der erste schüppling, den du zeigst, ist sehr interessant, Heinz.
    Einen Namen habe ich dafür gerade nicht parat, aber diese Sektoin ist auch ziemlich knifflig.
    Schüpplinge sind im Aussehen übrigens eine ziemlcih variable Gattung. Da gibt es schleimige, trockene, schuppige und fast glatte Arten.
    Ich hänge mal zwei Bilder von kaum geschuppten arten an.


    Pholiota alnicola = Erlenschüppling:


    Pholiota astragalina = Safranroter schüppling:


    Natürlich ist die Schuppung auch abhängig von Alter und Witterung. Aber es sehen eben nicht alle aus wie der Spattige.


    Die Bestimmung von Harry zum Eingangspilz stimmt natürlich.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo,


    weil Pablo gerade Pholiota alnicola ins Spiel brachte. Die können auch so aussehen:



    Das unterschiedliche Aussehen ist schon verblüffend.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Pablo,


    deine Erlen- und safranroten Schüpplinge hätte ich auf den ersten Blick nicht als Schüpplinge erkannt. Wohl aber auf den zweiten Blick mit Vorbehalt.


    Die Bilder 1 und 3 von meinen Schüpplingen gehören zusammen. Habe sie erstmal als Goldfell-Schüpling (Pholiota aurivellus) eingestuft.


    Zum Teil wird in meinen Büchern der Goldfell- Schüppling und der Hochthronende-Schüppling gleichgesetzt.


    Im Internet ist aber auch zu lesen, das der Name Goldfell-Schüppling oft fälchlicherweise für den Hochthronenden- Schüppling (Pholiota limonella) gebraucht wird.



    Habe leider nicht die nötige Literatur, um dieses Problem zufriedenstellend für mich zu lösen.


    @Hallo Uwe, habe mir gerade die verschiedenen Schüpplingsarten in meinen Büchern angesehen, einige würde ich nicht als solche in der Natur erkennen. So z.B.: Den Tonblassen Schüppling, oder den Kohlen Schüppling.



    @Uwe und Jörg, ja nun ordentlich Salz auf die selbstzugefügte Wunde:D



    Nun glaubt man mal eine Gattung erkennen zu können, und nu das.
    Tja, lernen ist ein lebenslanger Prozess, und das is auch gut so.


    So, und nu ab in die Kiste, auf das mir Morgen früh die Schuppen von den Augen fallen:)


    Gruss aus Berlin. Heinz

  • Hallo.


    genau das ist auch mein Problem, Heinz.
    Ich habe da keine Ahnung, welchem Konzept ich folgen soll.
    Da wurden Namen verschieden verwendet, synonymisiert und dan wieder getrennt...
    Irgendwann befasse ich mich auch mal mit dem Problem, aber nicht jetzt. Es sei denn, ich finde morgen viele besonders schöne, schleimig - schuppige Schüpplinge. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Servus Heinz,


    es müsste sich um den Pinsel-Schüppling (pholiota jahnii) handeln, habe irgendwann mal ein paar Fotos gemacht um sie zu benennen, aber so weit in der Liste war ich noch nicht um meine Vermutungen zu verifizieren. Ich geh' mal leichtfertig von diesem Pilz aus ;)
    Aber vielleicht fallen mir ja noch die Schuppen von den Augen, wer weiß...


    Gute Nacht, Bea

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.