Hallo, Besucher der Thread wurde 3,3k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Hilfe zur Bestimmung

  • Guten Abend Pilzfreunde,


    in letzter zeit habe ich einige Baumpilze fotografiert und habe auch versucht sie zu bestimmen. Als Anfänger bin ich natürlich, ob der schwierigen Bestimmung und der Vielfalt, gar nicht sicher ob´s den stimmt.
    Gruß
    Hermann


    Bild 1 - 3 Zunderschwamm (Hadernsau), Bild = Fundort ehem. Fischteich wieder vernässt zwecks Naturschutzmaßnahmen.
    Bild 3 ist dieser Pilz (oberster Pilz von Aufnahme 2) auch ein Zunderschwamm?

    Bild 4 u. 5 ebenfalls Zunderschwamm aber auf Buche, Bild 5 zeigt die Unterseite

    Bild 6 u. 7 Fichtenporling Ober- u. Unterseite

    Bild 8 u. 9 ebenfalls Fichtenporling Ober- u. Unterseite, nur mehr grün

    Bild 10 u. 11 Schmetterlingstramete Ober- u. Unterseite

    Bild 12 bis 15 violettfarbige Tramete (Bild 14 u. 15 Unterseite; Bild 13
    Schnitt) der bläuliche Rand war nach einigen Tagen grau

  • Hallo, fitis!


    Die Pilze auf Bildern 1 bis 3 könne auch ganz gut Rotrandige (Fomitopsis pinicola) sein. Guttationstropfen habe ich bei Fomes fomentarius noch nie gesehen und ich vermisse die mäandernden Linien auf der Oberseite. Aber Bilder können auch täuschen, um sicher zu gehen, kannst du ja den Brutzeltest machen.


    Bilder 4 & 5: Ziemlich sicher FomPini (Rotrandiger Baumschwamm).
    Bilder 6 bis 9 passt, das ist auch FomPini. :agree:


    Bilder 10 & 11 sind Schichtpilze, und zwar entweder der Prächtige (Stereum ostrea) oder der Samtige (Stereum subtomentosum). Eine sichere Unterscheidung ist wohl nur mikroskopisch möglich.


    Rest: Was ist eine Violettfarbene Tramete? Den Begriff habe ich noch nie gehört. Gibt es weitere Namen für die Art?
    Bei den unscharfen Bildern und den Farbverfälschungen ist natürlich eine genaue Bestimmung nicht möglich. Aber es kann schon ein Saftporling sein, wenn an Nadelholz gewachsen und frisch tatsächlich mit blauen Farben, dann sollte es der Blauende Saftporling (Postia caesia) sein.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Servus Paplo,


    danke für die Hinweise.
    Zu Bild 1 - 3. Brutzeltest ist hier leider nicht so schnell möglich. Die Bäume stehen im Wasser. Momentan für barfuß zu kalt. Zu Bild 3 es könnten auch Wassertropfen sein. Es hat zu dem Zeitpunkt geregnet.
    Zu Bild 10 u. 11 kann ich nur noch sagen, dass der Pilz ziemlich dünn war, wie Papier.
    Zu Nr. 12 - 15 habe ich den falschen Begriff gewählt. Ich meinte eigentlich violettrandige Tramete (Trichaptum Biforme). Der blaue Rand vorne war in Natura nicht so grell aber doch blau. Unten samtig. Das kann man auf den letzten Foto vielleicht erahnen.
    Gruß
    Hermann

  • Hallo, Fitis!


    12-15 ist nicht Trichaptum. Die Fruchtkörper der Arten dieser Gattung sind viel dünnfleischiger und die Fruchtschicht sieht (bei aller Variationsfreude) ganz anders aus. Hier hast du eine poroide Fruchtschicht, teils etwas unregelmäßig geschlietzt, das machen aber viele Porlinge im Alter.
    Trichaptum kann auch kein blau (wohl aber violett), das gibt es nur bei sehr wenigen Porlingen.



    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.