Hallo, Besucher der Thread wurde 289k mal aufgerufen und enthält 83 Antworten

Pilzbarometer Bayerischer Wald

  • Hallo Pilzfreunde,


    vorherrschend im Raum Straubing-Bogen sind immer noch Maronen.


    Dazu hätte ich eine Frage an's Forum:


    Gibt es unterschiedliche Arten von Maronen????:blush:



    Derzeit sind die so groß, fast wie ein ausgewachsener Steinpilz.
    Leider aber auch durchzogen von Würmern :confused: oder von Schnecken angeknabbert.

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Uwe,
    ich meinte auch am gleichen Standort/Wuchsort, nur zu unterschiedlichen Jahres-/Monatszeiten??? :hmmm:


    Mir war das bisher nicht bekannt.:blush:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Jutta,


    falls Du die "echte" Marone meinst, also Boletus badius (früher Xerocomus badius), so gibt es da nur diese eine Art.
    In der Gattung der Filzröhrlinge (Xerocomus) gibt es aber noch Arten, die der Marone sehr ähnlich sehen, aber eben keine sind.


    Was die Größe von Maronen betrifft, ja die werden schon so groß wie Steinpilze...wobei ja selbst diese Aussage relativ ist, denn es gibt auch kleine Steinpilze :)


    Sagen will ich damit aber, Maronen werden, genau wie die Steinpilze oft sehr groß - wenn sie niemand im "jugendlichen Alter" findet und mitnimmt.
    Leider aber, und das ist auch meine Erfahrung, sind sie dann doch sehr oft schon von Maden befallen, oder aber - viel schlimmer noch - mit dem Goldschimmel (Vorsicht, der ist weiß!) überzogen.


    Anders als Uwe bin ich allerdings der Meinung, der Wuchsort hat nichts mit der Größe zu tun.


    Eine schönen Abend wünsche ich.
    Julius

  • Hallo,


    habe heute mal meine Wälder inspiziert, ein paar Stockschwämmchen (1) und für mich ein persönlicher Erstfund die hochgerippte Becherlorchel (2).


    Ansonsten eine Tramete (?) (4), und einen gelben schwammähnlichen Pilz (3) auf Baumstumpf.


    Trotz des Regens in der vergangenen Woche, war es teilweise recht trocken; obwohl die Temperaturen erst in den letzten 2 Tagen gestiegen sind.


    Aber schaut selbst:


    Nr. 1



    Nr 2



    Gesammelte Werke


    Nr. 3


    Nr. 4


    Leider keine Flocki`s oder Reherl :confused:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Harry,


    danke für Deine schnelle Bestimmung.


    Der oder die (?) Hexenbutter breitet sich scheinbar sehr häufig aus, habe sie mehrmals gesehen.


    Den Malerpilz habe ich so noch nicht wahrgenommen.


    Man lernt halt nicht aus.

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • [size=4]Liebe Pilzfreunde![/size]
    [size=4]In der Hektik des Alltagslebens habe ich das Pilzbarometer Bayerischer Wald so geändert, dass schnell die aktuelle Pilzlage ersichtlich ist.[/size]
    [size=4]Ich hoffe es gefällt! :groom:[/size]

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Hallo Wolfgang,


    bei einer Ampelregelung kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen; deshalb wird sie ja auch häufig angewandt, d.h. jeder kennt sie und kann damit umgehen. :good:
    Hauptsache man ist nicht farbenblind. :rofl:


    Ansonsten hat mir beim alten Pilzbarometer die Einteilung des Vorkommens einzelner Pilzarten sehr gefallen; die werde ich nun vermissen.

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Na ja liebe Jutta, du weißt ja viele fanden dann die entsprechenden Arten nicht und waren traurig!
    :sad1:
    Jetzt ist jeder animiert bei Grün zu gehen und für Farbenblinde gilt:
    Oben ist GRÜN! :confused:

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Hallo,
    Nur mal ein kurzer Überblick vom heutigen Tag:



    Niederbayern, Raum Straubing-Bogen:


    u.a. Pfifferlinge, Rotkappen, Maronen, Mohrenkopfmilchlinge, Trompetenpfifferlinge sehr viel ; auch Steinpilze, die aber leider meist überfällig waren



    Dazu kommen noch violette Lacktrichterlinge, die teilweise büschelweise vorhanden sind.


    Hier nur ein paar Beispielbilder der letzten Tage:





    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo,


    anscheinend bin ich hier die Einzige aus dem vorderen Bayer. Wald, die die aktuelle Lage mal wieder auffrischt ???? :cool:


    War heute mal kurz unterwegs und muß feststellen, dass es noch jede Menge Pilze gibt. Hier mal ein paar Bilder :












    Übrigens Trompetenpfifferlinge gibt es nach wie vor zu hauf; die sind aber in "meinem" Maroniwald zu finden:wink:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo,


    wollte nur mal die heutigen Pilzfunde mit Euch teilen :wink:


    Bin immer noch erstaunt über die Artenvielfalt :)


    Violetter Röttelritterling




    rauchblättriger Schwefelkopf




    Flocki




    Schopftintlinge




    Steinpilz




    Safranschirmling




    Ferner gab es noch Trompetenpfifferlinge, Parasol, Champignons, Grünspanträuschlinge.


    Man kann nur noch staunen, wie die Natur das anstellt :agree:


    Ich würde mich über ein Feedback freuen :)

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo,
    nur mal so zum Spaß, :D


    zur Zeit ist noch nicht viel los:disagree:




    Aber es kann sich ja sehr schnell ändern:agree::agree::agree::agree::agree:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • hi Jutta,


    geht's noch ein bisschen deprimierender? Bin grad zu Haus angekommen, hier reingeschaut, und absolut frustriert. Geht's noch ein bisschen schlimmer? Leerer Pilzkorb????? Ich bitte dich. Frustrierend, in Richtung kritisches Lebensereignis. Mein Psychotherapeut geht nicht ans Telefon.


    LG. Heinz aus Berlin

  • Heinz leg das Seil weg:D, bei dem Regen der letzten Tage und der Wettervorhersage für Sonntag und Montag müsste es nächste Woche doch schon wieder ganz anders aussehen.


    Solange kann ich noch ein paar Baumpilze einstellen. Mehr gab es bei mir die letzten Tage auch nicht.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Jutta,


    Gut in Szene gesetzt! hat mir sofort ein Lachen ins Gesicht gezaubert

    :good:


    ...bin mir ganz sicher: lange bleibt dieser Korb nicht mehr in diesem Zustand. Ich sollte meine Ausrüstung auch langsam suchen gehen:wink:


    LG


    Claudia

    Meistens fange ich dort mit der Suche an wo andere aufgeben :happy:

  • Hallo zusammen,


    ich war gestern an Donau/Isar in den Auen unterwegs. Habe ein paar Speisemorcheln (ca. 15 an der Zahl) gefunden. Leider waren alle völlig wurmig, so dass nichts zum Essen übrigblieb. Die Pilze waren wohl schon etwas älter und auch nicht sehr groß. Ich denke das Wetter war einfach die letzten Wochen nicht optimal oder ich bin eine Woche zu spät... :(





    Nichtsdestotrotz ein toller Tag mit den Kindern im Auwald. :agree:
    Grüße


    Stephan

  • Hallo,


    Heute wieder sehr schöne Exemplare von Flocki's (Neoboletus luridiformis,syn. Boletus erythropus, B. luridiformis) gefunden






    Gestern noch dazu die hochgerippte Becherlorchel (Helvella acetabulum) an einer mir bekannten Stelle wieder gefunden



    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Jutta,


    Flockie und der zarte Trieb von Eiche passen ja zusammen. Sehr schönes Bild, bzw. Atmosphäre.
    Wenn dort Eichenlaub liegt, würd ich mal mit einem Ast das Eichenlaub bewegen, vielleicht findest du darunter schon einige Pfifferlinge. Ist zumindest meine Erfahrung. Die ersten Pfiffi's find ich immer unter jungen Eichen im Laub (unterm Laub hält sich die Feuchtigkeit besser, is zumindest meine Annahme). Bei deinem Fund wird sicherlich auch das Moos als Wasserspeicher eine wesentliche Rolle gespielt haben.


    Hier in Berlin ist wirklich alllllles trocken. Muss wahrscheinlich mal wieder auf einem Berliner "Berg" einen Regentanz ausführen. Letztes Jahr hat es ja geklappt. Der Kienberg an der Wuhle steht mir leider nicht mehr zur Verfügung, ist gesperrt, eingezäunt und nicht mehr begehbar. Die IGA 2017 wird dort stattfinden. Aus einem Biotop wird eine INTERNATIONALE GARTENAUSTELLUNG. Verstehe einer diesen Schwachsinn.


    Aber dennoch, sehr schöne Funde, freut mich.:)


    LG. Heinz

  • Die ersten Anzeichen des Regens... hoffentlich kommen sie endlich! :(:zippit::yay:

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.