Hallo, Besucher der Thread wurde 7,3k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten
  • Hallo beinander,
    könnten dies Anistrameten sein? Geruch wegen Kälte nicht wahrnehmbar. Leider nicht auf Baumart geachtet. Befinden sich dort Weiden, Sanddorn, Birken, Eschen etc. Es ist an einem kleinen Weiher im Naturschutzgebiet Langwieder Heide.
    Dort hatte ich auch schon zu anderer Jahreszeit Saftlinge gefunden.
    Grüsse, schönes Wochenende
    Thomas
    1.

    2.

    3.

    4.

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Hallo, Thomas!


    Optisch kommt das schon gut hin, das Substrat sieht auch durchaus nach Weide aus.
    Schade, daß da kein Geruch wahrzunehmen war. Der ist normalerweise sowas von kräftig bei der Art. Hast du dir zwei oder drei Fruchtkörper mitgenommen? Dann könnte man versuchen mit ein paar Tricks wie erwärmen oder zerreiben den Geruch rauszukitzeln.



    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,
    die Stelle ist nicht all zu weit von mir zu Hause weg. Gehe die nächsten Tage wieder hin und nehme was mit.
    Ist ja genug da. Dann melde ich mich wieder.
    Bis dahin
    L.Grüsse
    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Hallo!

    Zitat

    Sollte die Fruchtschicht bei Anistrameten nicht gelblich/cremefarben sein?


    Die sieht normalerweise hellbräunlich aus.
    Habituell kommt das prima hin, aber wie schon gesagt, sollte doch der Anisgeruch wahrnehmbar sein.
    In so großer Anzahl habe ich den Pilz übrigens noch nie an einem Stamm gesehen.
    Die Baumbestimmung sollte passen, die Rinde sieht wie Weide aus. Selbst kenne ich die Anis-Tramete bisher nur von Silberweide und ähnlichen.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Morgen!


    Die Frage ist die: Ab wann sind die Poren von Trametes suaveolens cremefarben oder gelblich?
    Ist das ein Zustand, der erst mit dem Reifeprozess eintritt?
    Und was hat das mit der Ausprägung des Geruches zu tun?


    Aber darum meinte ich ja: Mitnehmen ist gut.
    Ich kann mir hier übrigens kaum Alternativen vorstellen, nicht mit der Wuchsform und den recht großen Poren. Das könnte vielleicht noch einer der Antro - Pilze sein (Gattung Antrodia).



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Uwe!

    Zitat

    Hallo
    Dann sollten es auch keine Anistrameten sein. Die riechen auch bei Kälte stark nach Anis.


    Jetzt muss man aber einrechnen, wie verlässlich die die Geruchs-Wahrnehmung (Thomas, nicht übelnehmen, aber ich habe diesbezüglich schon so viel erlebt) war.


    Zitat

    Auch passen die schneeweißen Poren nicht!


    Der Punkt ist, dass die Poren in der Wachstumsphase schon weiß sind.
    Erst, wenn eine Wachstumspause vorliegt oder der Pilz nicht mehr wächst, wird die Fruchtschicht ocker bis braun.
    Das musst du dir vorstellen wie bei der Rötenden Tramete (Daedaleopsis confragosa).


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo Ingo
    Das mit den weißen Poren macht mich trotzdem etwas stutzig. Die Fruchtkörper sehen schon ganz schön groß und erwachsen aus.
    Aber nur Bilder können leider oft täuschen.
    Bisher hatte ich nur zwei Anistrametenfunde. Die waren auch nicht richtig groß und die Poren leicht bräunlich. Aber ich schaue eigentlich fast nur in der kalten Jahreszeit nach solchen Pilzen an Holz, und dann riechen die wirklich kräftig nach Anis!

  • Ich denke schon dass es Anistrameten sind. Wir haben hier an der Donau sehr ausgedehnte Weidenvorkommen und die Anistramete ist aktuell mit frischen Fruchtkörpern (rein weiß, und dann schnell die Poren bräunend) am wachsen, direkt daneben die alten vom letzten Jahr oder Jahren, wie auf dem Photo. Ich selbst rieche immer den Anis, Freunde denen ich beim Spazierengehen schon diese Pilze zur Geruchsprobe gegeben habe sprachen von "riecht wien Champignon". Viele Champignons riechen weitaus stärker nach Anis (finde ich). Wenn ich den Freunden dann sagte "Riecht das nicht nach Anis?", dann sagten sie "Ja stimmt Anis, das kommt auch hin" Ist also immer ein bisschen fraglich die Geruchsprobe, va. wenn man weiß wie etwas riechen soll/kann.
    Falls jemand meint dass das keine Anistrameten sind, ich bin für alle Anregungen offen. :-)

  • Hallo Uwe!

    Zitat

    ....nach solchen Pilzen an Holz, und dann riechen die wirklich kräftig nach Anis!


    Weiß ich doch!
    Und es ist ja auch gut so, wenn du das riechst.
    Aber man kann sich eben oft nicht gleich 100%ig drauf verlassen, was andere Nasen so riechen (außer man kennt die).


    "Riecht wie Pilz, riecht wie Champignon" oder "riecht nach Erde" -das sind so die Antworten, womit man rechnen muss, wenn man stolz die schönsten Düfte nach Kokosflocken, nach Stachelbeeren oder nach Chlor weiterreicht
    TangoA kennt die, welche ich meine:

    Zitat


    Ich selbst rieche immer den Anis, Freunde .....sprachen von "riecht wien Champignon".



    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Schönen Abend,
    heute hatte meine Frau dankenswerterweise 3 Fruchtkörper geholt. Waren ziemlich durchnäßt. Konnte nur einen leichten Geruch nach Anis wahrnehmen. Meine Frau fand den Geruch unangenehm.
    Jetzt ca. 6 Stunden später und die Fruchtkörper trockener, nehmen wir beide einen Anisgeruch wahr. Nicht intensiv aber erkennbar.
    Ich kann mir nichts anderes als Anistramete vorstellen.
    Danke allen und eine schöne Woche
    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.