Hallo, Besucher der Thread wurde 11k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten
  • Hallo liebe Pilzfreunde,
    angeregt vor einigen Tagen hier im Forum ging ich vor 2 Tagen dann doch mal auf Bärlauchsuche.Hier im Berliner Raum hatten wir bis vor kurzem noch tiefsten Winter.Ich machte mich deshalb doch mal auf,um nach dem Bärlauch zu sehen,ich war sehr überrrascht das der Bärlauch an meinen Standorten doch schon da war.Zwar noch etwas klein,aber so mag ich ihn am liebsten,aber in ganz gewaltigen Massen.Der Bärlauch war in ein paar wenigen Tagen die etwas wärmer waren schon an die Oberfläche gewachsen.




    Auch die Buschwindröschen waren schon zu finden.

    Hier würde ich auch Morcheln finden,wenn es Sie schon gäbe.Leider war davon nicht die Spur zu finden.Ich glaube die kommen bei uns in diesem Jahr etwas später,obwohl die Natur sich inzwischen beeilt den Rückstand aufzuholen,hoffentlich kommen die dann auch so reichlich wie der Bärlauch in diesem Jahr.
    ich würde behaupten es geht nun endlich aufwärts.
    Gruß Gerhard

    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V

  • Hallo Gerhard,
    Deine Bilder sind großartig, ich kann den Bärlauch förmlich riechen :good:
    Habe leider noch nicht so ein großes Feld gefunden, jedoch die "Kleinen" tun's auch:wink:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • [font="Verdana"]Ich nun heute morgen auch mal wieder in den Wald, leider keine Pilze, aber Unmengen an Bärlauch. Ich habe allerdings "NUR" den s.g. wilden oder "sibirischen" Bärlauch (Allium paradoxum), auch Wunderlauch oder seltsamer Lauch genannt, gefunden und gesammelt.[/font]


    [font="Verdana"]Dieser ist nicht sofort erkennbar, das liegt an dieser wildwachsenden Bärlauchsorte. Während die Blätter des im Handel erhältliche Bärlauchs gefährlicherweise Maiglöckchenblättern ähneln, laufen hier die Blätter spitz zu: es handelt sich um den sogenannten "Sibirischen Bärlauch". Eine wilde, aromatische und geschmacklich weniger stechende Sorte. Sie lässt sich hervorragend verarbeiten.[/font]














    War auf jeden Fall ein sehr schöner morgen, auch wenn es immer noch keinen erfolgreichen Pilzfund gab.


    Euch allen einen schönen Tag


    Tommi

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

    Einmal editiert, zuletzt von Na Icke ()

  • Hallo Gerhard, hi Tommi,


    leider kann ich in der hiesigen Gegend nicht mit solchen Bärlauchfeldern dienen,
    haben wir hier in meiner Nähe einfach nicht.
    So gesehen kann man Euch wirklich beneiden...:)


    Aber schaut mal, damals in Kitzingen...Bärlauch bis zum Horizont.



    [youtube]Kc794MvTb7s[/youtube]


    Herzliche Grüße vom
    Hexenopa Julius

  • Hi Julius,


    so wie bei dir, hatte ich vor etlichen Jahren mal zu Ostern in den Rheinauen bei Kehl/Strassburg. Da war es dann aber der "normale" Bärlauch.



    Tut mir ja wirklich leid, dass du bei dir keinen findest, musst du nach Berlin kommen......:wink:



    Bin nun schon seit 2 Stunden dabei, den gesammelten zu putzen, und zu konservieren. Paste, "EIS_Würfel", Butter, Öl und noch einige schöne Sachen.....



    Dafür hast du es ja besser mit den Pilzen....


    Gruß aus dem Bärlauch-Berlin....


    Tommi

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Hi Tommi,
    warst Du dort im Plänterwald?Ich kann Dir am Freitag wenn wir zum Pilzseminar nach Wismar fahren dann noch mal den richtigen Bärlauch zeigen.Eventuell auch erst auf der Rücktour.In Berlin gibt es nur drei Stellen wo der Bärlauch wächst.Einmal rund um die Pfaueninsel im Buchenwald im Stadteil Wannsee und dann noch in Pankow nähe Rosenthal.Von dort stammen dann auch die Fotos die ich hier hochgeladen habe.
    @ Julius schade das wir bei Deinen Berlin besuchen nicht zusammen gekommen sind.ich habe Deine Pn bekommen,vielleicht besuchst uns trotzdem noch mal.Im August bin ich bei Andreas in Oberhof wo Du ja auch schon mal warst.Wir bleiben in Kontakt.
    Tommi wir fahren dann am Freitag Richtung Wismar ich melde mich morgen telefonisch zwecks Treffpunkt und Routenplanung.
    Gruß Gerhard
    [hr]
    Ach so,
    noch mal an alle,Vorsicht mit dem Bärlauch seht Ihn Euch genau an,kann auch mit dem giftigen Maiglöcken und oder aber mit der Herbstzeilosen verwechselt werden.
    Gruß Gerhard

    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V

    Einmal editiert, zuletzt von Gerhard ()

  • Hallo Gerd,



    ja, im Plänterwald, in der Nähe des Eierhäuschens, genau da, aber wie schon geschrieben, ist es dort die wilde Art des Bärlauchs allium paradoxum, welchen man absolut NICHT verwechseln kann....:wink:, da schmalblättrig, wie auf meinen Bildern auch zu sehen....



    Und wenn Maiglöckchen so riechen würden, wie Bärlauch, wäre es echt Mist...oder...also riechen und man erkennt sofort um was es sich handelt....


    Ich war


    Wäre schön, wenn du mir die stellen mit dem breitblättrigen Bärlauch zeigen kannst...


    Freu mich schon auf Freitag, habe die Route schon fertig geplant......


    Bis morgen
    Gruß Tommi

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Gerhard


    Ja es ist schade Gerhard...


    Übrigens zum Kurs in Oberhof:
    Am letzten Tag den Abstecher nach Luisenthal nicht vergessen, wegen der vielen Steinis dort :wink:
    Aber auch die anderen Wälder die Andreas mit Euch ansteuern wird sind super...ach nee, traumhaft sind die...und Du wirst bestimmt auch den Mohrenkopfmilchling finden...
    Oh man, ich fange schon wieder an zu schwärmen von den tollen Wäldern am Rennsteig...da war ich auch nach dem Kurs sehr oft...


    Bis dahin lesen wir uns noch...bis denne


    VG Julius

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.