Hallo, Besucher der Thread wurde 3,6k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Unbekannter Pilz

  • Hallo zusammen,
    mir ist heute was über den Weg gelaufen was ich nicht kenne.
    Ich tippe hier mal auf Frühlings-Rötling (Entoloma vernum).
    Stiel sehr lang, ca 7-8cm , sehr brüchig.
    Sporenabdruck zeigt rötliche Töne. (Liegt noch nicht so lange)
    Die Bilder von draussen Sind farblich nicht optimal, die auf dem Blatt Papier passen eher.
    Hat jemand einen anderen Vorschlag?









    Gruß Hans

  • Hallo Hans, ich denke deine Bestimmung Frühlings-Rötling (Entoloma vernum) trifft zu!
    Immer schön und interessant! :cool::yay:


    Schöne zusätzliche Bestimmungsmerkmale sieht man schön: z.B. Relativ freie Lamellen, der Buckel... usw.

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

    Einmal editiert, zuletzt von PilzePassau ()

  • Hallo Wolfgang,
    danke für deine Einschätzung. Du hast recht es treffen viele Merkmale zu. Ich hab sie Sporen lassen und laut Literatur sollten sie rosa bis fleischrosa sein. Für mich ist es eher ein braunton, könnte es sich mit bräunlichen Sporenpulver um eine andere Art handeln?
    Ich schätze aber schon, das es der Frühlings-Rötling ist, ich denke mit der Sporenpulverfarbe habe ich noch zu wenig Erfahrung.


    Gruß Hans

  • Hallo Hans, du liegt schon richtig!
    Fleischrosa ist schon wie braun.
    Wenn die Sporen etwas älter sind kann es schon sein, das diese wie braune Sporen aussehen!

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.