Hallo, Besucher der Thread wurde 8,6k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten

Unbekannter Pilz

  • Moin zusammen,


    am 2. Weihnachtsfeiertag bin ich beim Familienausflug auf etwas gestoßen, dass ich nicht einordnen kann. Ich gehe davon aus, dass es sich um einen Pilz handelt, habe aber in der wirklich hervorragenden Bildersammlung dieser Seite nichts Vergleichbares gefunden. Erst dachte ich, jemand hätte eine Feder in den Bodenn gesteckt, aber dem war nicht so.


    Kurze Beschreibung: an einem dünnen, bräunlichen Stiel mit weißlich/blaßrosa Punkten, der sich nach oben verjüngt und im Mittel ca. 5 mm im Durchmesser misst, befindet sich eine Vielzahl von borstenähnlichen Fortsätzen, die waagerecht bzw. senkrecht, auf jeden Fall gerade vom Stiel abstehen. Gesamthöhe 10-15 cm. Fundort: eine Wiese auf einem Minigolfplatz in Norddeich, nur wenige 100m von der Nordseeküste entfernt.
    Das Wetter war an diesem Tag feucht-kalt, daher die Tautropfen an den "Borsten".


    Wer hat so etwas schon einmal gesehen?


    P.S. Die Bilder sind leider nicht shr gut geraten. Musste schnell gehen und nur ein Smartphone zur Hand.

  • Hallo Küstenjunge,
    das Gebilde sieh mir eher nach einem Insekt aus, eine Raupe?


    Guten Rutsch wünsche ich.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Zitat von ThomasL pid='19786' dateline='1420018724'
    Zitat

    Eine zerrupfte Flaschenbürste mit dem Stiel in den Boden gesteckt ?


    War auch mein erster (und einziger) Gedanke


    Aber gut gemacht das Foto! :agree::D
    Auf dem ersten Blick könnte man sogar Federborstengras für möglich halten. Wie gesagt, eine schöne Flaschenbürste!

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    vielen Dank für Eure bisherigen Antworten.


    Zur Klarstellung:
    meine Anfrage ist keine Veräppelung, und es handelt sich auch nicht um eine in den Boden gesteckte Flaschenbürste. Erstens hätte ich das schon erkannt, zweitens ist der Stiel kein Drahtgeflecht o. ä (siehe Foto) und drittens sind die Borsten hierfür zu lang und ungleichmäßig (ebenfalls siehe Foto).


    Dass es sich um eine Pflanze handelt, z. B. das erwähnte Lampenputzergras, halte ich für unwahrscheinlich. Wie erwähnt, habe ich das Objekt auf einer Minigolfanlage entdeckt, einen Bereich also, der das Jahr über regelmäßig gemäht wird. Ich weiß nicht, wann der letzte Schnitt des Jahres erfolgte, sicherlich Ende Oktober/Anfang November zum Ende der Wachstumsperiode. Um eben das spricht gegen eine Pflanze, die ihr Wachsen nach der Jahreszeit ausrichtet und ab Anfang November sicher nicht mehr austreibt. Daher ist meine Vermutung auch "ein Pilz", zumal die Fruchtkörper der Pilze in vielgestalter Form auftreten. Zudem wirkt der Stiel nicht pflanzenartig, da er nicht, wie bei Gräsern üblich, hart und gleichmäßig dünn aussieht/wirkt, sondern sich nach oben verjüngt.


    Ich muss gestehen, dass ich mich nachträglich ärgere, nicht bessere Fotos gemacht zu haben bzw. das Objekt näher untersucht zu haben. Bei Gelgenheit werde ich das sicher nachholen, ich kann aber leider nicht sagen, wann das sein wird. Hätte ich gewusst, wie schwierig eine Bestimmung ist, hätte ich die Sache anders gehandhabt.


    Abschließend möchte ich noch einmal versichern, dass ich niemanden zum Narren halten will. Vielleicht findet sich noch eine passende Erklärung.

  • Hallo
    Es sieht meiner Meinung nach schon dem Lampenputzergras sehr ähnlich.Wenn bessere Bilder verfügbar wären könnte das bestimmt geklärt werden. Im übrigen sieht der Golfplatz nicht sehr gepflegt bzw. frisch gemäht aus. Ich füge die besten mir verfügbaren Bilder von Pinnesetum hinzu.
    roetling

  • Hallo Roetling, ich habe mir auch die Bilder des Lampenputzergrases angesehen und mit dem vorgestelltem "vielleicht Pilz" verglichen. Denke auch, dass es sich um eine Pflanze handeln müsste. Ein Pilz ist sicher auszuschließen? Wäre es eine Art Lampenputzergras (auch Federborstengras genannt) würden sich wieder Fagen auftun. Standort-trocken, winterhart? Wie kommt der Samen auf den
    Golfplatz? Struktur passt auch nicht ganz. Welcher Fruchtstand
    zum Zeitpunkt der Aufnahme.

    Ich wollte nur vorsichtig auf Deine gezeigten Aufnahmen hinweisen.

    Wenn Du die Aufnahmen selber gemacht hast, vergiss es. Sonst Vorsicht!
    Von mir keine Bevormundung!

    Alle Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche

    Erlaubnis insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Es gelten die allgemeinen Nutzungsrichtlinien.


    Liebe Grüße Fred

  • Zitat

    Abschließend möchte ich noch einmal versichern, dass ich niemanden zum Narren halten will. Vielleicht findet sich noch eine passende Erklärung.


    Keine Sorge, ich glaube nicht das jemand das Gefühl hatte, dass Du uns zu Narren halten willst. Ich jedenfalls nicht. Selbst wenn es eine Bürste gewesen wäre und Du dies gewusst hättest wäre es doch ein netter Gag gewesen.
    Ich bin mal auf die weiteren Fotos (vor allem des Stiels) gespannt. Ich bin viel draußen aber eine solche Pflanze ist mir noch nicht begegnet. Sehr interessant!

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.