Hallo, Besucher der Thread wurde 3,8k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

noch ein Unbekannter

  • Hallo nocheinmal,


    an den gleichen liegenden zugeschnittenen Nadelholzstämmen fand ich diese porigen Überzüge. Was könnte das sein oder was wird daraus? Könnt ihr helfen?



    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo.


    Das erinnert mich sehr an Physisporinus sanguinolentus (Verfärbender Wachsporenschwamm oder so).



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    Einmal editiert, zuletzt von Beorn ()

  • Hallo Pablo, hallo Veronika!


    Nö, das ist einfach ein Violettporling (Trichaptum), dem auch die violette Farbe in weiten Teilen kaputt gegangen ist.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo Veronika,


    ich kann mich Ingo hier nur anschließen. Besonders die fleckenartige Verteilung, die wir auf Deinen Fotos sehen können, ist für Physisporinus nicht so typisch. Die bildet eher flächige bis knotige Beläge aus, die oft auch auf Detritus oder den Boden übergehen können, und diese überwachsen:
    http://www.pilzflora-ehingen.d…ora/arthtml/psanguino.php


    Grüßle
    Jürgen

  • Hallo, Ingo & Jürgen!


    Da habt ihr sicherlich recht.
    Gut, daß ihr aufgepasst habt.
    Was auch nicht zu Physisporinus passt, sind Porenform und -größe sowie das Wachstum an sehr frischem, ganz und gar nicht durchmorschtem Holz.


    Was das fleckige Wachstum betrifft: Das ist wohl eher eine Frage des Alters. Hier mal ein Bildchen von einem jungen Physisporinus sanguinolentus vom letzten Jahr:




    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Ingo,


    ich wollte nach dem ersten Lesen deines Berichtes schon fragen, woher du die Gewissheit nimmst, dass es ein Violettporling ist, den ich ja auch erkenne, aber so noch nie gesehen habe. Die Antwort haben mir Jürgen und Pablo gegeben. Vielen Dank euch.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Jürgen!


    Das würde ich auch sagen: Noch sehr jung und im Wachstum begriffen.
    An einigen Stellen sieht man ja, wie die Flecken zusammenfließen.
    Mikroskopiert habe ich nicht selbst, aber Björn Wergen traue ich schon zu, daß er da alles richtig gemacht hat. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.