Hallo, Besucher der Thread wurde 7,7k mal aufgerufen und enthält 14 Antworten
  • Ich habe mein Bärlauch an einem kleinen Bach gefunden. Er kommt aber gerade erst aus der Erde. Bärlauch wächst auch in Auenwäldern auch meist in der Nähe von Flüssen, wo dann auch die Morcheln nachher kommen. Da wo der Bärlauch wächst, riecht man es schon, denn es riecht nach Knoblauch.

  • Rezepte gibts überall im Internet. Ich habe mir irgendeins ausgesucht.
    Bärlauch waschen und trocken schleudern.
    Pinienkerne anrösten.
    Das ganze pürrieren und nach und nach mit Olivenöl verdünnen, bis es eine cremige Masse wird. Geriebenen Parmesan unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Ich habe noch Sahne dazugegegeben.
    Schmeckt schon ziemlich knoblauchig hihi. Aber zusammen mit Spaghetti wirds schon gehen. Man soll wohl nicht nach Knoblauch stinken davon.
    Nächstes mal würde ich noch andere Kräuter wie Petersilie und Basilikum mit durchpürrieren, damit es etwas milder schmeckt.

  • Hallo Trudchen,


    sieht wunderbar aus, Dein Pesto. ich selbst habe es noch nie eingefroren.
    Hab immer nur 2-3 Gläser gemacht, die dann alsbald verzehrt wurden.
    Wie ist der Geschmack nach dem Auftauen? Von Wegen des Oeles.
    Könnte es mir leicht verranzt vorstellen.
    Auf alle Fälle werde ich kommendes Wochenende an meine Lieblingsbärlauch-
    stelle fahren, in der Hoffnung ebenso zarte Blättchen zu finden, wie Du sie
    hier präsentiert hast. Sehr schön.


    LG
    Sigi

  • Hallo Trudchen,


    sorry, aber ich denke bei deinem Bärlauch handelt es sich um den "schmalblättrigen, bzw. den Spitzblättrigen" Bärlauch (Allium paradoxum), dem kaukasischen "Bärlauch". Der "echte" Bärlauch (Allium ursinum) hat schon etwas breitere Blätter. Das tut aber dem Geschmack keinen Abbruch. Ich find "beide Arten hier bei mir in Berlin". Vorwiegend aber Allium paradoxum, der ist irgendwann aus den Botanischen Gärten hier in Berlin ausgebüchst, und hat hier in einigen Gebieten eine neue Heimat gefunden.


    Aber ganz klar, Bärlauch-Pesto ist absolut Spitze. Die Blüten sollte man auch verwenden, einfach lecker.


    Hier mal ein Bericht vom letztem Jahr, unter anderem auch vom: Bärlauch



    Liebe Grüsse aus Berlin. Heinz

  • Oh das wusste ich gar nicht, dass es beim Bärlauch Unterschiede gibt. Ich dachte, ich habe nur die frischen zarten Blätter und deswegen sind sie noch so schmal. Sie kamen ja auch gerade erst aus der Erde. Im Wald, wo ich meine Morcheln finde, ist sicher der mit den breiteren Blättern und der steht da so wie auf deinen Bildern, als richtiges Bärlauchfeld. Ich wollte aber unbedingt die jungschen Blätter, damit ich den Strunk nicht entfernen muss. Er ist noch schön zart.
    Mit dem einfrieren ist, denke ich kein Problem. Ich möchte ja das es sich länger hält. Mein Kollege hat mich drauf gebracht. Er macht das immer so. Der ist richtiger Waldprofi und kennt sich mit allem aus. Na ich werde sehen ob es passt und schmeckt.

  • Juhu,


    der Bärlauch sprießt bei uns auch wieder, wenn auch noch klein und zart. Hier findet er sich in feuchten Gräben und in Buchenmischwäldern, Nordseite. Sonne mag er wohl nicht so sehr.


    Das Pesto sieht sehr lecker aus. Aus eigener Erfahrung ein paar kleine Tipps:


    Pesto, das eingefroren wird, nur hacken/pürieren und einfrieren, maximal mit ein wenig Wasser im Eiswürfelbehälter. Danach luftdicht in Tüten geben. Öl, Nüsse oder Käse würden mit der Zeit den Geschmack verlieren oder gar ranzig schmecken.


    Bei mir wird der Bärlauch nur gehackt und mit neutral schmeckendem Öl (ich nehme Rapsöl) in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahrt. Hält mit Öl bedeckt ca. 4 Monate. Kein Olivenöl nehmen, es wird mit der Zeit bitter und keine Zitrone, dann wird das Ganze grau und unansehlich. Diese Mischung wird dann zum Würzen von Kräuterbutter, Bratkartoffeln usw. verwendet.


    Für den sofortigen Verzehr sind Zutaten wie gemahlene Mandeln, Pinienkerne, Parmesan, getrocknete Tomaten, Olivenöl und ein Hauch Zitrone lecker.


    Meine Kids mögen auch gerne eine Suppe (Kartoffelwürfel und etwas Bärlauch püriert mit etwas Brühe und Sahne, Gewürze) und dazu in Butter und gehacktem Bärlauch geröstete Brotwürfel sehr gerne....


    Das Frühjahr ist einfach herrlich!!


    LG


    Pilz-(und Kräuter-)Hex`

    _________________________________________


    Lieber in die Pilze als ins Fitness-Studio!

  • Guten Morgen,


    Ja, sehe ich auch so auf den Bildern von Trudchen. Der 'Sibirsche' Bärlauch hätte auch im Jungstadium keine so breiten Blätter. Außerdem sollte er es auch noch nicht so weit in den Süden geschafft haben. In Gärtnereien bekommt man den durchaus schon, aber in freier Natur sollte man den noch nicht in Süddeutschland sehen.


    Es sind doch einige Leute im Forum mit Interesse an Pflanzen oder Kräutern wie man öfters liest, vielleicht könnte man evtl. einen kleinen Bereich für Interessierte einrichten?


    Wie denken die anderen darüber?


    VG
    Claudia

    Meistens fange ich dort mit der Suche an wo andere aufgeben :happy:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.