Hallo, Besucher der Thread wurde 3,2k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten
  • Hallo Pablo,
    du hast mich nicht nur einmal, sondern schon einige male mit deinem Wissen beeindruckt. Ich denke jetzt an den Sternenrotz, was ja nichts mit Pilzen zu tun hat.
    Ich wende mich an dich, weil ich im Netz nichts, aber auch wirklich nichts über die Zeitgenossen, die ich dir jetzt schicke, finden kann. Ich war heute auf der Suche nach Schleimpilzen. Beim Umdrehen eines fast verrotteten Kiefernstammes fielen mir die seltsamen Kameraden ins Auge. Zuerst dachte ich an Pilze. Die Länge betrug an der längsten Stelle ca. 7-8 mm.
    Als ich ein Exemplar löste und für`s Foto auf den Rücken legte, hatte ich den Eindruck, das sich das Teil etwas bewegte.
    Es ließ sich leicht ablösen. Eine Quetschprobe ergab, dass das Innenleben unter dem fühlbar harten und hornigen Panzers aus einer weißen streichbaren, cremigen Flüssigkeit bestand.
    Ich habe mehrere Fotos gemacht. Wärend der ganzen Zeit bewegte sich die Truppe nicht.
    Ich möchte die Exemplare bestimmen, weil ich auch seltene Insekten fotografiere. Bei der Suche richtete ich mein Augenmerk auf Asseln (haben alle Beine usw.), Krebse (haben auch alle Beine usw).
    Ich glaube dass es sich um ein Urtier handelt. Hast du einen Rat?
    LG
    Klaus aus Gifhorn


    Schade, ich sehe gerade, dass ich an diese Nachricht kein Foto anhängen kann. Dann schicke ich mein Anliegen an`s Forum. Ist evtl. auch für andere Sammler interessant.


  • Hallo Klaus,
    würde vermuten, daß es sich hier um Schildläuse handelt. Da gibt es eine ganze Anzahl div. Arten


    Gruß
    fidde


    Andy war schneller!

    "Pilze sind ein Gemüse, das an feuchten Plätzen wächst und deshalb wie ein Regenschirm geformt ist."

    Einmal editiert, zuletzt von waldschrad ()

  • Hallo, Klaus!


    Und ich bin froh, daß du's öffentlich allen gezeigt hast.
    Ich hätte nämlich keine Ahnung gehabt. :happy:
    Bei Pilzen klappts teilweise recht gut, aber in Flora und Fauna weiß ich außerordentlich wenig.
    Da bin ich auch meistens auf Hilfe angewiesen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.