Hallo, Besucher der Thread wurde 7,5k mal aufgerufen und enthält 18 Antworten

Jede Menge Schwefelporlinge

  • Hallo zusammen,


    heute habe ich ein ganzes Nest mit Schwefelporlingen gefunden.
    Leider kam ich aufgrund zu vieler Brennnesseln und zu kurzer Hose nicht näher an die guten Stücke ran.....


    Dennoch eine Frage. Wie kann man sicher entscheiden ob die Schwefelporlinge noch jung und frisch sind? Gibt es hier bestimmte Merkmale wie Geruch, Festigkeit oder Größe?


    Ich bin gespannt auf Eure Erfahrung.


    Herzlichen Dank und viele Grüße
    JoBi


  • Zitat von JoBi pid='21798' dateline='1431804597'

    Wie kann man sicher entscheiden ob die Schwefelporlinge noch jung und frisch sind? Gibt es hier bestimmte Merkmale wie Geruch, Festigkeit oder Größe?


    Hallo JoBi
    Wenn du die Pilze länger kennst, kannst du das schon vom Äußeren einschätzen. Aber sonst gilt immer die Regel: Wenn ein scharfes Messer den Pilz wie Butter schneidet, dann ist der Pilz jung!

  • Hallo zusammen,



    habe es heute nochmal versucht mit langer Hose und Stock bewaffnet und konnte mich erfolgreich durch die Brennnesseln kämpfen.


    Die Pilze machten generell noch einen guten Eindruck auch wenn die größeren eher brüchig, porös waren. Daher habe ich ein paar kleinere Exemplare ausgewählt und mitgenommen.


    In der Nähe des Stamms waren die Pilze deutlich härter wie außen am Rand. Das heißt die Bereiche habe ich einfach abgeschnitten.


    Nun bin ich auf heute Abend gespannt ob sie noch genießbar sind oder doch schon bitter schmecken.


    VG JoBi


  • Grüß Gott miteinander,


    ob der Schwefelporling bitter ist, hängt nicht vom Alter ab.
    Hierbei kommt es auf den Wirt an. Bei Dir handelt es sich um Weide.
    Schwefelporlinge auf Weide schmecken angenehm.
    Anders sieht es bei Hartholz aus, wie z.B. Buche, dort sind Sie bitter.
    So zumindest meine Erfahrung.


    Gruß
    Brandie

  • Hallo.


    Bei der Bitterkeit fand ich bislang Buche immer ok. Eiche habe ich noch nicht probiert, aber Esskastanie (sehr nahe mit Eiche verwand). Das war auch unbitter.
    Schwefelporlinge sind generell nicht meine Lieblingspilze (insgesamt recht wenig Eigengeschmack), aber lassen sich ganz gut mit der richtigen Würze auf verschiedene Arten zubereiten.
    Wenn man einen leicht bitteren Gesachmack toleriert, kann man auch welche von Eiche nehmen.
    Aber Eibe sollte man besser lassen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Harry!


    Brauchst dich ja nicht zu entschuldigen. :wink:
    War eigentlich auch mein Gedanke, aber sowas habe ich auch schon mal probiert (war der erste, den ich gegessen habe). Ich fand's irgendwie strohig - holzig.
    Aber Erfahrungen muss man wohl am besten selbst machen. Es macht nur mehr Spaß, je frischer diese Pilze sind.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Zitat von Beorn pid='21820' dateline='1431880226'


    War eigentlich auch mein Gedanke, aber sowas habe ich auch schon mal probiert (war der erste, den ich gegessen habe). Ich fand's irgendwie strohig - holzig.


    Hallo Pablo
    Ich hatte auch mal versucht, solche dünnen "Vorderkanten" zu essen. Schmeckte eher nach vertrocknetem "Roadrunner". Seitdem nur noch ganz junge oder nichts!

  • Hallo zusammen,


    schon seltsam, dass man manche Erfahrungen selber machen muss, egal was die Profis sagen.....


    Das Gute daran, ich weiß jetzt wie getrockneter Roadrunner schmeckt.:sick:


    Egal wie viel Gewürze, Butter und Kräuter man einsetzt - nichts hilft!
    Erstaunlich fand ich, dass der Schwefelporling in der Pfanne (von mir in Streifen geschnitten) seine Konsistenz beibehalten hat. Er kam genauso raus wie er rein gekommen ist und ich kann versichern die Herdplatte war an!
    Von dem her ein spannender Pilz, geschmacklich leider nicht ganz meine Richtung. Aber ich gebe ihm auf jeden Fall noch eine Chance eben mit einem gaaaaanz jungen Exemplar. Wie das ältere Modell aussieht und (nicht) schmeckt weiß ich jetzt ja.


    Nochmals herzlichen Dank für Eure vielseitigen Beiträge.


    VG und einen guten Start in die neue Woche
    JoBi

  • Hallo, zusammen und insbesondere an JoBi!


    Ich finde, das gehört auch dazu, mal ein wenig was auszuprobieren.
    In diesem Fall besteht immerhin kein Risiko, denn solche Schwefelporlinge sind eben nur dröge und zäh, aber sonst völlig intakt, also nicht gammelig oder modrig. Das beurteilt ohnehin der Finder selbst oder bringt den Pilz direkt zum Fachmann.


    Auch ganz junge haben kaum einen nennenswerten Eigengeschmack. ich nenne die ganz gerne "Tofu - Ersatz". :wink:
    Aber immerhin zäh sind die ganz jungen nicht.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo.


    Ganz im ernst: Ich auch. :)
    Aber ich versuche, meinen Fleischkonsum nach und nach zu reduzieren. Und dann auch zu gucken, wo das Fleisch herkommt, das ich esse.
    Wäre ich aber Vegetarier (oder habe ich Vegetarier zu Gast zum Essen), dann ist das durchaus eine gute Alternative.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo ihr Lieben.


    Wir haben diese Woche auch das erste Mal Schwefelporlinge geerntet. Ich habe sie 10 Minuten abgekocht und dann erst wie ein Hühnergeschnetzeltes zubereitet: Helle Sosse, Kapern und Erdäpfel dazu. Eine gute halbe Stunde auf kleiner Flamme habe es köcheln lassen, dann schmeckte es richtig gut. (Wie Hühnchen halt)
    Soll aber auch gut paniert schmecken (weiss ich noch nicht) oder pur frittiert, wie Pommes (habe ich von einer Italienerin), auch das haben wir vor, zu probieren.
    Liebe Grüsse aus Österreich... Michi

  • Hallo zusammen.
    Schöne Sammlung an den Baum JoBi. Habe ich so auch noch nicht gesehen. Wollte ihn auch schon immet mal probieren, aber irgendwie trau ich mich da nicht so ran, weiß auch nicht warum. Die einen sagen er schmeckt, andere wiederum sagen er soll eher stinken und genauso schmecken.
    Vielleicht probiere ich es die Tage einfach mal selber aus.


    Beste Grüße, Christian aus Wismar
    http://www.lorcheln.de

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.