Hallo, Besucher der Thread wurde 5,5k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Gelb leuchtet es aus dem Moos

  • motiviert durch Wolfgangs Beitrag und der doch ordentlichen Niederschläge der letzten Woche gings in den Wald zu den im letzten Jahr sehr ergiebigen Pfifferlingsstandorten.
    Doch zuerst gabs nur "Hexenbutter":


    doch dann, erst ganz zaghaft

    langsam mehr

    und dann massenhaft


    scheint tatsächlich ein hervorragendes Pilzjahr zu werden! -auch wenn sich Steinpilz und Flocki noch nicht gezeigt haben. Vielleicht war ich aber auch nur zu arg "gelbfixiert"


    Gruß
    fidde

    "Pilze sind ein Gemüse, das an feuchten Plätzen wächst und deshalb wie ein Regenschirm geformt ist."

  • Hallo.


    Ui, die gefallen mir viel besser als >die hier<.
    Pfifferlinge habe ich in dem Jahr erst ein knappe handvoll gesehen. Noch ist es einfach zu trocken.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • heute nochmals am Fundort . elephantastisch!!
    Unzählige "Pfifferlingsnester" drei hab ich mal abgelichtet. Entdeckt hab ich diese Fundstelle erst im Herbst letzten Jahres. Auch da mit reichlicher Ernte, aber nicht so massenhaft



    die größsten hab ich geerntet



    die werden morgen mit Zwiebel, Sahne, Petersilie, Salz und Pfeffer zu einer feinen Sauce verarbeitet und mit Semmelknödel verspeist.


    So kann das Pilzjahr gerne weitergehen!


    Gruß


    fidde

    "Pilze sind ein Gemüse, das an feuchten Plätzen wächst und deshalb wie ein Regenschirm geformt ist."

  • Hallo fidd, oh wie lecker... genau so liebe ich sie im Schweine- oder Rehbraten... mmmm :P

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Hallo Ihr Feinschmecker!


    Da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen Schweine-oder Rehbraten. Es wird Zeit das ich in den Wald komme. Leider sind unsere Pfifferlingsstellen sehr weit weg. Voriges Jahr hat mein Mann etwas Besonderes gekocht. Poularde mit Pfifferlingen :essend_0007:










    einfach Brot dazu ein Gedicht. Euch alles Gute.

  • Mmh sieht auch sehr lecker aus!

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • heutige Ernte:

    ca 50 solcher "Ansammlungen auf 1 ha:


    Woll-Laus: die hat wohl meine "Gelbsichtigkeit" behoben


    Bovist; der durfte im Wald bleiben


    Flocki:


    Perlpilze:


    eine schöne Flechte:


    auch Fingerhut, bei uns sehr selten, und Fichtenspargel haben sich gezeigt:


    und dann noch auf dem Heimweg, mit Zwischenstop auf ein "Erfolgsbier" noch ein Fuchs in ca. 50 Meter Entfernung. Meine Kamera war leider zu langsam oder ich zu aufgeregt, Bis ich "abgedrückt" hatte, war er schon am Ende dieses Wegs im Gebüsch entschwunden


    Gruß
    fidde

    "Pilze sind ein Gemüse, das an feuchten Plätzen wächst und deshalb wie ein Regenschirm geformt ist."

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.