Hallo, Besucher der Thread wurde 5,8k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Nach dem Regen sind sie da........

  • Hallo zusammen,
    ich war heute nur ganz schnell mal nachschauen, was sich so im Wald getan hat. Promt habe ich, obwohl ich nun fast 1000 verschiedene Pilze in unserem Landkreis nachweisen kann, wieder ein paar neue Exemplare gefunden, die ich noch nicht in meinem Archiv habe.
    Allerdings sind auch wieder Pilze dabei, die ich nicht allein bestimmen kann. Es währe nett, wenn ihr mir helfen könntet, sie einzuordnen.


    Bild 1
    Gefunden im Moos einer ca. 15 Jahre alten am Fuß bemoosten Eiche.
    Ich kann nicht sagen, ob der Pilz aus dem Moos oder der Eichenrinde kam.
    Er ließ sich leicht entfernen.
    Leider kann ich nicht riechen, und Kostproben nehme ich grundsätzlich nicht.


    Bilder 2 + 3
    Die ca. 3mm großen gallertartigen Gebilde erinnern an Hörnlinge, Keulen oder auch Becherlinge. In der Vergrößerung ist ein Trichter oder Becheransatz zu sehen. Substrat, alte, tote Eiche.


    Bild 4
    Dieser Pilz war ebenfalls aus einem Meterende Eichenholz gewachsen. Er erinnert sehr stark an einen Seitling.



    Bilder 5 + 6
    Diese gallertartigen Gebilde fand ich an mehreren toten Eichen und auch an Eichenfallholz, im Umkreis von ca. 4 m. Leider konnte ich die schönsten Motive nicht aufnehmen, weil die Gebilde ohne Leiter nicht zu erreichen waren ( in ca. 2-3m Höhe, außen an der Rinde).
    Ich vermute, dass es sich um Schleimpilze handelt, die sich außen an der Rinde schlangenartig weiter bewegen. Die wurmartigen gallertartigen Gebilde waren fast alle gleich lang. Die besondere Form wie in Bild 6 konnte ich nur einmal sehen.

  • Hallo Klaus,


    dein erstes Bild sieht mir sehr nach einem Lacktrichterling aus, könnte, da er wahrscheinlich im Nadelwald gefubnden wurde, der Rötliche Lacktrichterling sein.
    Das Bild 4, wo du einen Seitling vermutest, sieht mir sehr nach einem Laubholzknäuling aus, aber mir gefällt die Eiche dabei nicht.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Klaus!


    Nummer 1 sieht ganz aus wie Tubaria furfuracea (Trompetenschnitzling).
    Nummer 2 dürfte eine Nebenfruchtform von einem gallertbecher sein, es sieht allerdings nicht aus wie Coryne dubia aus (was die allgemein bekannte Nebenfruchtform von Ascocoryne sarcoides = Fleischfarbener Gallertbecher gewesen wäre). Da dürfte es noch zwei oder drei weitere Arten in der Gattung geben, die Nebenfruchtformen ausbilden. Müsste man jetzt erstmal recherchieren.


    Dürfen wir von Nummer 3 die bestimmungsrelevanten Ansichten noch sehen?


    Nummer 4 Nummer 5 und 6 sieht mir jetzt erstmal nicht nach einem Schleimpilz aus. Auch nicht nach einem Pilz. Aber was es ist, da habe ich keine Ahnung.


    Nachtrag:
    Panus conchatus finde ich oft an Eiche, Veronika. Aber Panus serotinus (Gelbstieliger Muschelseitling) auch. und gerade im Norden war es in letzter Zeit eher kühl und regnerisch.
    Den Stiel würde ich schon gerne sehen, bevor ich in dem Fall was bestimme. :wink:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    Einmal editiert, zuletzt von Beorn ()

  • Hallo Pablo,


    nr. 4 kannst du nicht meinen, denn 5 und 6 meint Klaus mit Schleimpilz. Ich glaube auch nicht, dass es sich um einen solchen handelt.
    Übrigens bin ich Ende nächster Woche oder Anfang übernächster Woche wieder in Metzingen - ob wir uns da vielleicht einmal treffen können?

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Veronika!


    Danke für den Hinweis, da hatte ich Zahlensalat angerichtet. Ist korrigiert. :agree:


    Ich war letztes Wochenende bei Markus in Metzingen. Es hat geregnet, die Pilze waren rar. außer man mag schwer bestimmbare Rindenpilze und solches Zeug. :wink:
    Ich bin ab übernächster Woche im Urlaub (Italien), da werde ich es vorher leider nicht mehr ins Schwäbische schaffen.
    Markus fliegt auch noch mal in Urlaub, anfang September. Wenn du ihn erreichen willst, schreib ihm am besten eine Email oder übers euforum. Er ist momentan ziemlich im Arbeitsstress und hat wenig Zeit, in die Foren zu gucken.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Also, ich habe mal wieder ein wenig geschlampt!!!!!
    alle Fotos habe ich in einem ca. 15 jahre altem Eichen - Buchen - Mischwald aufgenommen. Dort gibt es nur Eichen und Buchen. Der Wald ist jetzt soweit, dass er sich behauptet, das heißt, dass nur die stäksten Bäume ihren Patz und somit das Überleben sichern. Alle dünnen uns schwachen Bäume werden verdrängt und sterben, auch ohne menschliches Zutun ab. So schaffen sich die Starken den benötigten Lebensraum. Alles was stirbt ist dann ein idealer Nährboden für unsere Pilze. Das kleine Wäldchen hat mir bis jetzt bestimmt schon 50 verschiedene Pilze gezeigt, und es werden jedes Jahr mehr.
    Den von mir als Seitling erkannten Pilz habe ich nur fotografiert, weil ich sicher war, ihn in meiner Literatur zu finden. Leider habe ich nur dieses Foto.
    Nochmal zu den letzten Bildern. Ich bin ja schon einmal belehrt worden (Sternenrotz) und wollte dieses mal nicht wieder auf die Nase fallen. Bei den weißen wurmartigen Gebilden handelt es sich einwandfrei nicht um tierisches Material!!
    Dieses mal bin ich sicher, einen Schleimpilz gefunden zu haben!!!
    Ich habe gehofft, dass jemand so etwas schon mal gesehen hat, jemanden kennt, der das wissen könnte, oder selbst ein Spezialist ist.
    Es kann ja sein, dass ich nicht der einzige bin, der so etwas gesehen hat.

  • Hallo Klaus,


    dein Schleimpilz, wenn es denn einer ist, ist kein Geweihförmiger, dieser sieht ganz anders aus. Es könnte vielleicht dieser hier sein, wobei mich das wurmartige Gebilde stört, aber möglich ist ja alles.


    http://www.123pilze.de/DreamHC…eisserSchleimpilz2004.htm

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • danke, danke,
    mit so einer resonanz und mit soviel fachwissen, mir zu helfen, hätte ich nicht gerechnet.
    ich habe geglaubt, dass es bei meiner anfrage evt. einen oder zwei treffer gibt, aber nee, alle meine fragen sind jetzt beantwortet.
    mich persönlich hat die seltsame form der lamellen (bild 1) total verunsichert.
    danke noch mal von
    klaus aus gifhorn

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.