Hallo, Besucher der Thread wurde 4,3k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Riesenchampignon und Braunkappe?

  • Hallo, liebe Pilzgemeinde! Ich habe wieder einige Fotos dabei. Bei den "Champignons" ist der Fundort ein Rasenstück im Wohngebiet 30916 Isernhagen,in der Nähe meines letzten Riesen- Champi- Fundes, bei den Braunkappen Im Kreis Celle. Da ich Neuling bin und die Nase immer noch verschnupft ist, kann ich nur sagen, daß die Burschen für mich angenehm riechen.

  • Hallo !
    falls Du mit Braunkappe den Maronenröhrling ( Boletus badius ) meinst lautet die Antwort auf Deine Frage ... Nein
    was meist Du mit Riesenchampignon ? Agaricus augustus ?


    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

    Einmal editiert, zuletzt von Harry ()

  • Hallo.


    versuch bei den Filzröhrlingen mal ein sauberes Schnittbild hinzubekommen. ich kann hier zB nicht erkennen, ob da rotes Stielfleisch im Schnitt zu sehen ist. Oder Braunes. Oder ob und wenn ja wie sich ein verfärbungsmuster zeigt.
    Insgesamt sind die aber schon zu alt zum verzehr, teils sitzt da auch ein Schimmel auf den Röhren, was dann sogar giftig ist.


    Die Champis haben ja nicht nur eine etwas andere Farbe, auch die Hutschuppung ist hier völlig anders ausgeprägt als bei A. augustus. Dazu ist der Habitus anders: In der Statur etwas schlanker, etwas dünnfleischiger, die Stielbasis anders geformt (knolliger abgesetzt).
    Das ist also eine andere Art.
    Roch er denn ebenso wie A. augustus? Also nach marzipan? Dann wäre man in der Gruppe der Anischampis. Und dann würde ich bei der Knollenform fragen, ob da auch Bäume drum rum standen, oder dort auf dem Rasen mal Nadel- oder Blätterstreu liegengelassen wurde.



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo.


    Die Champis sind eine Form des Karbolchampis (Agaricus xanthodermus) mit schuppig aufreißendem Hut.


    Bei den Filzröhrlingen fehlt leiner immer noch der entscheidende Teil des Schnittbildes (vom oberen Stielteil bis zur Basis).



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.